Sie befinden sich hier: KU.de  Unsere KU  Gremien / Beauftragte  Gleichstellungsbeauftragte für das nichtwissenschaftliche Personal  

Gleichstellungsbeauftragte für das nichtwissenschaftliche Personal:
Marianne Schönmüller
Name: Marianne Schönmüller
Anschrift: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstr. 26
85072 Eichstätt
Gebäude: Sommerresidenz
Raum: SR 102
Telefon: +49 8421 93 21184
Fax:
E-Mail: marianne.schoenmueller(at)ku.de
Aufgaben: Referentin für Internationalen Arbeitsmarkt
Sprechstunde: Ich befinde mich bis vorauss. 01.03.2015 in Elternzeit. Meine E-Mails rufe ich in regelmäßigen Abständen ab. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an meine Stellvertreterin Frau Gabriele Kronschnabl.
Stellvertreterin:
Gabriele Kronschnabl
Name: Gabriele Kronschnabl
Anschrift: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstr. 26
85072 Eichstätt
Gebäude: Sommerresidenz
Raum: SR 202
Telefon: +49 8421 93 – 21046
Fax:
E-Mail: gabriele.kronschnabl(at)ku.de
Aufgaben: Rechtsassessorin, Geschäftsführung Senat
Sprechstunde:
Warum Gleichstellungsbeauftragte?

Das Amt der Gleichstellungsbeauftragten dient der Förderung des nach Art. 4 Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG) zu berücksichtigenden Leitprinzips der Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

Stellung, Funktion, Rechte und Pflichten der Gleichstellungsbeauftragten ergeben sich aus dem Bayerischen Gleichstellungsgesetzes (BayGlG), welches gem. § 28 Grundordnung für die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt entsprechend anzuwenden ist.

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten nach dem Bayerischen Gleichstellungsgesetz:
  • Förderung und Überwachung des Vollzugs des BayGlG für den Bereich des nichtwissenschaftlichen Personals.
  • Förderung der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Sicherung der Chancengleichheit
  • Förderung der Erhöhung der Anteile der Frauen in Bereichen, in denen sie in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind als Männer sowie der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Gremien
  • Mitwirkung in allen Angelegenheiten mit Bedeutung für die Gleichstellung von Frauen und Männern
  • Beratung in Gleichstellungsfragen und Unterstützung der Beschäftigten in Einzelfällen.
Beteiligung an Netzwerken:
Weitere Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten:

·         Beteiligung bei der Erstellung und Umsetzung des Gleichstellungskonzepts der KU

  • Teilnahme an regelmäßig stattfindenden Besprechungen mit der Dienststelle
  • Zusammenarbeit und Austausch mit relevanten Einrichtungen an der KU, u.a. Mitarbeitervertretung (MAV) und den Ansprechpartnern zur familiengerechten Hochschule mit dem Ziel der Verbesserung der Gleichstellung an der KU insbesondere in Hinblick auf die  
    • Durchführung des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes
    • Verbesserung der Situationen von Frauen
    • besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer

 

Die Einrichtungen der KU unterstützen die Gleichstellungsbeauftragte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, unterrichten sie von gleichstellungsrelevanten Vorgängen frühzeitig und umfassend und beteiligen sie an diesen Vorgängen.