Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachgebiete  Geschichte  Theorie und Didaktik der Geschichte  Mitarbeiter  Michael Werner

Michael Werner

Als Projektmitarbeiter ist Michael Werner in den Projekten QQM und dem Verbundprojekt „Inklusives Leben und Lernen in der Schule“ beschäftigt. Sein aktueller Arbeitsschwerpunkt liegt auf der theoretischen Klärung des Verhältnisses historischen Wissens und historischer Kompetenzen unter Berücksichtigung inklusiven Geschichtsunterrichts.

Name:

Michael Werner

Anschrift:

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Theorie und Didaktik der Geschichte

Universitätsallee 1

85072 Eichstätt

Gebäude:

UA

Raum:

126

Telefon:

+49 8421 93 - 23043

Fax:

+49 8421 93 - 230430

E-Mail:

m.werner(at)ku.de

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung 

Michael Werner studierte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Eötvös Loránd Universität Budapest Germanistik und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien. Der Studienschwerpunkt lag im Bereich Geschichtsdidaktik und Geschichtskultur (Bachelor-Arbeit: Eingemauerte Geschichte? Die intendierten Konturen historischen Denkens in Geschichte-Lehrbüchern der DDR). 2012 schloss er das Studium mit dem 1. Staatsexamen ab.

Der Fokus seiner Arbeit liegt auf empirischer Forschung zu Geschichtsbewusstsein und Kompetenzen historischen Denkens (Master-Arbeit: Der Einsatz von „Cognitive Lab“ zur Überprüfung und Optimierung von Konstruktionsprinzipien für die Entwicklung von Aufgaben zur quantitativen Messung von Kompetenzen historischen Denkens). Er war beteiligt am BMBF-geförderten Projekt „HITCH“ (Historical Thinking - Competencies in History) zur Entwicklung eines Large-Scale-Kompetenztests. Zur empirischen Begleitung der mBook-Einführung in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens sowie für ein mBook-Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen entwickelte er historische Kenntnistests.

Der in empirischen Vorhaben zur Kompetenzmessung bedeutsamen Frage nach dem Verhältnis von historischem Wissen und Kompetenzen historischen Denkens, geht er in seinem Promotionsvorhaben nach. Nach Abstraktionsgrad und Funktion unterscheidbare Formen historischen Wissens sollen in ihrem Verhältnis zu Kompetenzausprägungen und -entwicklungen untersucht werden.

Publikationen

Artikel

Buch

Aufsatz in einem Buch

Online-Beitrag

Veranstaltungsbeitrag (unveröffentlicht)