Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachgebiete  Volkskunde  Personen  Dr. Simon Goebel  

Dr. Simon Goebel

ist Lehrbeauftragter an der Professur für Europäische Ethnologie / Volkskunde an der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Vita

geb. 1984

Studium der Europäischen Ethnologie/Volkskunde, Politikwissenschaft und Philosophie in Augsburg

  • 2010: Magister
  • 2012: Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „Interkulturelles Lernen im Geschichtsunterricht“, Universität Hannover, Historisches Seminar und Lehrstuhl für pädagogische Psychologie
  • 2012-2015: Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, Fakultät für Sozialwesen
  • Seit 2014: Referent für Asylrecht bei Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH, Bayerisches Netzwerk BAVF II (Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge)
  • Seit 2015: Mitglied der Initiativgruppe „FluchtMigration und gesellschaftliche Transformationsprozesse“ an der KU Eichstätt
  • 2016: Promotion

Kontakt

Kontakt: simon_goebel(at)gmx.de

Sprechstunde: Nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  • Migrations- und Flüchtlingsforschung
  • Kulturtheorie
  • Cultural Studies und postkoloniale Theorie
  • (Kritische) Diskursanalyse und Medienanalyse
  • Soziale Arbeit
  • Asylrecht und Menschenrechte

Publikationen

2017

  • Goebel, Simon: Politische Talkshows über Flucht. Wirklichkeitskonstruktionen und Diskurse. Eine kritische Analyse, Bielefeld 2017 (transcript Verlag).

2016

  • Depner, Arthur/Goebel, Simon: Rede Macht Asylpolitik. Bundestagsreden zum Thema Flucht und Asyl aus metaphorologisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive, in: Mobile Cultural Studies. The Journal, Vol. 2, 2016, S. 93-112.
  • Goebel, Simon: Selektion schafft Exklusion. Eine Beurteilung der Chancen und Hürden für junge Geflüchtete im Kontext sich verändernder rechtlicher Rahmenbedingungen, in: DREIZEHN – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, 15/2016, Berlin 2016, S. 50-54.

2015

  • Goebel, Simon/Sauer, Karin E: Musik als Identifikationsmotiv. Potentiale der Dekonstruktion von kulturellen Zugehörigkeiten im Kontext von Musikrezeption, Musikpädagogik und Musiktherapie, in: Gögercin, Süleyman/Hochenbleicher-Schwarz, Anton (Hrsg.): 40 Jahre Duales Studium Festschrift. Band 2: Beiträge aus der Fakultät Sozialwesen, Berlin/Boston 2015, S. 49-71.
  • Goebel, Simon: "Der Deutsche ist pünktlich und trinkt Bier." Über eine ethnologische Intervention in den Kulturbegriff in der Lehre Sozialer Arbeit, in: Treiber, Magnus/ Grießmeier Nicolas/ Heider, Christian (Hrsg.): Ethnologie und Soziale Arbeit. Fremde Disziplinen, gemeinsame Fragen? Opladen/ Berlin/ Toronto 2015, S. 133-157.

2014

  • Goebel, Simon: Weder Da- noch Dortsein. Wie die Hegemonie des Nationalen einen sinnvollen Begriff von „Heimat“ verhindert, in:  Koschyk, Hartmut/Maizière, Lothar de (Hrsg.): Wie viel Heimat braucht der Mensch? Auf der Suche nach einer Identität zwischen Russland und Deutschland. Ein studentischer Essaywettbewerb, Berlin 2014, S. 46-50.
  • Goebel, Simon: Die Konstruktion neokolonialen Wissens in deutschen Dokumentarfilmen über die deutsche Geschichte, in: Przegląd Zachodni (Hrsg.): Niemieckie Debaty, 1/2014, Poznań 2014, S. 209-226.

2008

  • Goebel, Simon: Klassiker der Kulturanthropologie im 20. Jahrhundert. Essays eines Hauptseminars, in: Augsburger Volkskundliche Nachrichten, Bd. 14/2, Nr. 28, Augsburg 2008, S. 30-52.

Vorträge

2016

  • 29.11.2016 Ringvorlesung „Flucht – Macht – Perspektiven“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Thema: „Selektion zur Prime Time. Die Repräsentation Geflüchteter in deutschen Polittalks“
  • 21.10.2016 Internationale Tagung „Migration und Medien“ an der TU Dresden. Thema: „Talking about Refugees. Repräsentationsgefüge in deutschen Polittalks über Flucht“
  • 06.10.2016 Erste Konferenz der Flüchtlingsforschung „65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention“ an der Universität Osnabrück, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS). Thema: „Selektion zur Prime Time. Die Repräsentation Geflüchteter in deutschen Polittalks“

2014

  • 05.07.2014 „Migration und Mobilität/Migration and Mobility“. 14. Internationale Konferenz an der Fachhochschule Köln. Thema: „Lampedusa, Frontex und kritische Migrationsforschung. Die Kontextualisierung von Migrationsdiskursen in politischen Talkshows“
  • 23.01.2014 Conference „W(h)ither Identity – Positioning the Self and Tranforming the Social“ at The International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) in Gießen. Thema: „Identity and economy – Dominant discoursive merges and their counter strategies in political talk shows about the Arab spring“

2013

  • 25.10.2013 Conference „Crossroads. Europe, Migration and Culture“ an der University of Copenhagen. Thema: „’But: Nobody wants them.’ The construed reality about refugees coming to Europe as a result of the Arab spring created by political talk shows“

2011

  • 18.06.2011 Kongress „Postkoloniale Gesellschaftswissenschaften. Eine Zwischenbilanz“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Thema: „’Deutsche Kolonien’. Seriöse Dokumentation oder kolonialer Kitsch. Eine Dokumentarfilmanalyse aus postkolonialer Perspektive“