Sie befinden sich hier: KU.de  Hochschuldidaktik  Lehrförderung und Lehrpreis  

Lehrförderung und Lehrpreis |- für Innovationen und Verbesserung der Hochschullehre
Lehrförderung und Lehrpreis |- für Innovationen und Verbesserung der Hochschullehre

Förderprogramm innovative Lehre

Mit dem Förderprogramm innovative Lehre sollen Initiativen unterstützt werden, innovative Szenarien für den Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge in der Lehre zu entwickeln. Alle mit der Lehre beauftragten oder für die Lehre zuständigen Angehörigen der KU können konzeptionelle Vorschläge zur Bereicherung ihrer Lehrveranstaltungen durch Technologie- und Medienunterstützung einreichen, die einen deutlichen Mehrwert für Lehr/-Lernprozesse generieren. In jährlich einer Ausschreibungsrunde werden die überzeugendsten Anträge von einer Jury, bestehend aus dem Beauftragten für die Virtuelle Hochschule Bayern, dem Beauftragten für Hochschuldidaktik, dem eLearning-Beauftragten des Rechenzentrums und Vertretern des studentischen Konvents der KU ausgewählt. Finanziert wird das Förderprogramm aus Studienzuschussmitteln.

 

Preis für Gute Lehre

Der KU-Preis für Gute Lehre (gestiftet von der Liga-Bank-Stiftung) wird vergeben für bereits praktizierte Formate, die als best-practice-Beispiele der KU gelten können. Die Ermittlung der Preisträger für die Verleihung beim Dies
academicus erfolgt durch eine vom VP-SL einberufene Jury, bestehend aus dem Beauftragten für Hochschuldidaktik, einem Vertreter/in des akademischen Mittelbaus, einem/r vom studentischen Konvent entsandten Vertreter/in, dem Leiter der Stabsabteilung Kommunikation und dem Vizepräsidenten für Studium und Lehre.

Fachschaftsvertretungen steht für Vorschläge ein ausführlicher, unterstützender Fragenkatalog zu den didaktischen Fertigkeiten und einem didaktischen Lehrkonzept der KandidatInnen zur Verfügung. Alle Vorschläge müssen vom Konvent bestätigt und offiziell eingereicht werden.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass klassische Vorlesungen, verbunden mit gutem Service für die
Studierenden (schnelle Mailbeantwortung etc.) nicht für eine Preisvergabe ausreichen. Erwartet werden innovative
Lehr-/Lernkonzepte, bei denen die Studierenden viele eigene Aktivitäten zum Kompetenzerwerb entfalten können,
und/oder die forschungsbasiert und bezüglich ihrer Wirksamkeit hinsichtlich Motivation, Verständnis und
Lernfortschritt nachweisbar wirksamer sind.