Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

03.07.18

Deutscher Musikrat beruft Eberhard in Bundesfachausschuss Bildung

Prof. Dr. Daniel Mark Eberhard ist vom Deutschen Musikrat in den Bundesfachausschuss Bildung berufen worden. Der Deutsche Musikrat e.V. ist als Dachverband für alle Bereiche des Musiklebens das kulturpolitische Sprachrohr für 90 länderübergreifende Fachverbände, die 16 Landesmusikräte sowie zahlreiche Einzel- und Ehrenmitglieder. Themenfelder des Bundesfachausschusses Bildung sind u.a. Musikalische Bildung als Teil der Kulturellen Bildung, Musik in Kita, Schule, Musikschule, digitales Lernen, Open Educational Resources, Creative Thinking, Quer-/ Seiteneinstieg in Musikberufe sowie musikalische Bildung.


Die Bundesfachausschüsse sind Fachgremien, die sich einzelnen Facetten des Musiklebens sowie dessen Rahmenbedingungen widmen. Sie sind die „think tanks“ des Deutschen Musikrates, beraten das Präsidium im Hinblick auf konkrete fachliche Fragestellungen und bringen ihrerseits Diskussionsanregungen, Vorschläge und Beschlussempfehlungen in das Präsidium ein. Rund 50 Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Musik- und Kulturlebens engagieren sich ehrenamtlich in den sechs Bundesfachausschüssen Bildung, Arbeit und Soziales, Medien, Recht, Musikwirtschaft und Vielfalt. Die Musikalische Bildung ist dabei das Generalthema der Arbeit des Deutschen Musikrates, weil sie als Querschnittsaufgabe die Grundlage für nahezu alle Bereiche seiner Arbeit bildet.

Professor Eberhard ist zudem 1. Vorsitzendes des Arbeitskreises der Musikdidaktiker an bayerischen Musikhochschulen und Universitäten (AMD), Mitglied im Präsidium des Bayerischen Musikrates (BMR) sowie Mitglied im Landesvorstand Bayern des Bundesverbands Musikunterricht (BMU). Damit ist er sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene in die vielfältigen Entwicklungen im Bereich musikalisch-kultureller Bildung aktiv gestaltend involviert.