Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

06.10.17

Lehrertag an KU: Digitale Medien im Unterricht

Rund 180 Lehrerinnen und Lehrer aus Grund- und Mittelschulen waren am Donnerstag zu Gast an der KU beim vierten "Eichstätter Lehrertag", den das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung gemeinsam mit den Regierungen von Oberbayern und Mittelfranken ausrichtete. Im Mittelpunkt standen heuer das Motto "Digitale Medien im Unterricht - mit und über Medien lernen".


(v.l.) Der Medienpädagoge Prof. Dr. Rudolf Kammerl gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Eham (KU-Vizepräsident für Studium und Lehre) sowie Prof. Dr. Stefan Seitz, Dr. Petra Hiebl und Prof. Dr. Rainer Wenrich (Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung). (Foto: Schulte Strathaus/upd)

Zu den Themen gehörten u.a. Apps und Tools für den Unterricht, Radio, Hörspiele und Filme mit dem Tablet sowie Medienrecht und Datenschutz in der Schule.

Den Hauptvortrag zwischen den beiden Workshoprunden hielt der Medienpädagoge Prof. Dr. Rudolf Kammerl zum Thema „Die digitale Gesellschaft: Potentiale für das Lernen - Herausforderung für die Bildung?“. Er schilderte auf der Basis neuester Studien, dass die digitale Bildung an Deutschlands Schulen sich international allenfalls im Mittelfeld befinde und die bei den Schülerinnen und Schülern auszubildende Medienkompetenz ebenfalls vielfach noch sehr schwach ausgeprägt ist. Nicht zuletzt ergäben sich hierdurch verstärkte Desiderate an die Bildungspolitik, neben dem erforderlichen technischen Support für die Schulen das Thema „Digitalisierung“ auch stärker in die Lehrpläne zu integrieren sowie (angehende) Lehrkräfte in diesem Kontext vermehrt fortzubilden. Gerade diesem Anliegen war dieser Lehrertag gewidmet.