Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

11.12.17

Projektarbeit mit digitalen Portfolios

Reflexion ist eine Schlüsselkompetenz zur Entwicklung beruflicher Professionalität. Die Arbeit mit Portfolios erweist sich dabei als probates Mittel zur Förderung kritischer Reflexion. Auf Einladung des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) berichtet am Donnerstag, 14. Dezember, Prof. Dr. Klaus Himpsl-Gutermann (Leiter des Zentrums für Lerntechnologie und Innovation an der Pädagogischen Hochschule Wien) über „Projektarbeit mit Digitalen Portfolios“. Der Vortrag führt in den Einsatz digitaler Portfolios ein, reflektiert die Potenziale von Portfolios beim Service Learning und nimmt in der Praxis bewährte Lehrmethoden und Prüfungsformen mit E-Portfolios näher in den Blick. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Raum A 305 des Kollegiengebäudes (Ostenstraße 28, Eichstätt).


Himpsl-Gutermann wird außerdem am 15. und 16. Dezember an der KU einen Workshop zu diesem Thema anbieten, für den sich Interessierte noch beim ZLB per Mail an andrea.ziegelmeier(at)ku.de anmelden können. Der öffentliche Vortrag und das Seminar richten sich sowohl an Studierende und Dozierende als auch an Lehrkräfte.

Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung hat sich zum Ziel gesetzt, die Chancen digitaler Medien für die Lehrerbildung nutzbar zu machen. Neben verschiedenen Vortragsveranstaltungen und Workshops bietet es dazu auch das „Zukunftslabor Lehrerbildung“ in seinen Räumlichkeiten an, das unter anderem mit einem mobilen Beobachtungssystem samt Analysesoftware ausgestattet, welches die Möglichkeit bietet, Audio- und Videoaufnahmen bzw. Live-Beobachtungen auszuwerten. Weitere Informationen zur Nutzung des Labors finden sich auf der Homepage des ZLB unter

http://www.ku.de/zlb/lehrerbildungku/zlbku-lab