Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

09.01.18

Studientag „Leitung in der Kirche hat viele Gesichter“

Angesichts aktueller pastoraler Umbrüche und der damit verbundenen Herausforderungen befasst sich am Mittwoch, 17. Januar, der Studientag der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der KU in diesem Semester mit den Fragen von Leitung und Verantwortung in der Kirche unter dem Motto „verantwortlICH - Leitung in der Kirche hat viele Gesichter“. Als Teil der Studientages findet außerdem der zweite „Spirit Poetry Slam“ statt, bei dem sich Jugendliche in selbst verfassten Texten mit ihren eigenen Glaubens- und Lebensvorstellungen auseinandersetzen können und ihre Werke vor Publikum präsentieren.


Der Studientag startet um 10 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Judith Müller (Theologin und Kirchliche Organisationsberaterin aus München), zum Thema „Wer ist denn da verantwortlich? Biblische und historische Strukturfragen und Lösungen für die Kirche“. Im Anschluss daran werden ab 11.15 Uhr Religionspädagoginnen und -pädagogen (Alexandra Eck aus Würzburg, Manfred Bugl aus München und Thomas Ohlwerter aus Nürnberg) über ihre Veranwortungsbereichen und Leitungsaufgaben berichten. Ab 14 Uhr stehen Gespräche über das eigene Leitungsverständnis mit der Moderatorin Prof. Dr. Birgit Hoyer auf dem Programm. Ab 16 Uhr diskutiert Hoyer im Gespräch mit Johanna Hofmeir (Gründerin und Leiterin von Lichtblick Hasenbergl) über das Thema „Wie Lichtblicke entstehen. In Leitung aus Verantwortung“. Veranstaltungsort sind die Räumlichkeiten der KHG/Mentorat (Kardinal-Preysing-Platz 3, Eichstätt) statt.

Der „Spirit Poetry Slam“ zum Titel „Connected – Was hält dich?“ wird abschließend ab 19 Uhr in der Aula der Maria-Ward-Fachakademie für Sozialpädagogik Eichstätt (Residenzplatz 20, 85072 Eichstätt) ausgetragen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bei der sprachlichen und formalen Gestaltung ihrer maximal fünfminütigen Beiträge völlig frei. Dementsprechend breit kann auch die Spanne der dargebotenen Formen von Literatur sein: klassische oder moderne Lyrik, Kabarett, Comedy oder Prosa. Das Publikum bewertet durch Applaus sowohl den Inhalt des Textes als auch die Art des Vortrags und kürt so eine Siegerin oder einen Sieger des Abends. Weitere Informationen zum Spirit Poetry Slam, der im Rahmen des Projektseminars „Spoken Words. Poetry Slam als religionsproduktives Event der Jugendpastoral“ stattfindet, gibt es unter spirit-poetry.jimdo.com