Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

07.11.17

Studierende organisieren Konferenz zum „Wettbewerbsfaktor Nachhaltigkeit“

Wie können Innovationen als Triebfeder für mehr Nachhaltigkeit dienen? Dieser grundlegenden Frage geht vom 17. bis 18. November der diesjährige „Dialogue on Sustainability“ an der Wirtschafts- wissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der Katholischen Universität unter dem Titel „Sustainnovation – Tomorrow’s Competitive Advantage?“ nach. Die Veranstaltung organisieren Studierende der WFI, die Mitglieder des Vereins „DenkNachhaltig!“ sind. Mit ihrer Konferenz richten sie sich in erster Linie an Nachwuchswissenschaftler und Studierende aller Fachrichtungen, um einen breit angelegten Austausch zu gewährleisten. Aber auch die interessierte Öffentlichkeit kann an der Konferenz teilnehmen. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Bereiche Smart City (also die effiziente und nachhaltige Gestaltung von Städten und deren Infrastruktur), Energie, Konsum, Informationstechnologie sowie die Erfolgsmessung nachhaltiger Innovationen.


Colourbox.de

Das Programm umfasst Workshops und themenspezifische Vorträge mit 25 Referentinnen und Referenten – unter anderem von den „Bürgerwerken“ (einer Dachorganisation von Energiegenossenschaften) sowie dem Software- und IT-Dienstleister DATEV. Zum Auftakt des „Dialogue on Sustainability“ wird der Direktor der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle Mönchengladbach, Prof. Dr. Peter Schallenberg, eine Grundsatzrede halten. Bei einer Podiumsveranstaltung zum Abschluss des ersten Konferenztages werden unter anderem Dr. Helge Wulsdorf (Leiter Nachhaltige Geldanlagen bei der Bank für Kirche und Caritas), Prof. Ing. Reinhard Büchl (Geschäftsführer der Büchl Entsorgungswirtschaft GmbH) und der Ingolstädter Umweltreferenz Dr. Rupert Ebner über die Perspektiven von Innovationen und Nachhaltigkeit diskutieren.

Zu sehen sein wird außerdem eine Produktshow, bei der sich unter anderem der Energieversorger „polarstern“, die „Bürgerwerke“ sowie der Verein „DenkNachhaltig“ präsentieren werden.

Auch die interessierte Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, an der Konferenz teilzunehmen. Tagestickets zum Preis von 10 Euro sowie detaillierte Informationen zum Programm gibt es unter
www.denknachhaltig.de/unser-dialogue