Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Arbeitsgruppe Humangeographie  Das Team  Prof. Dr. Hans Hopfinger

Prof. Dr. Hans Hopfinger

Hans Hopfinger
Name: Hans Hopfinger
Anschrift: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstraße 18
85072 Eichstätt
Gebäude: KGB
Raum: 002
Telefon: +49 8421 - 932 1378
Fax: +49 8421 - 932 13780
E-Mail: hans.hopfinger(at)ku.de

Zur Person

  • 1982: Promotion mit einer Arbeit über „Erfolgskontrolle regionaler Wirtschaftsförderung“

  • 1989: Habilitation mit einer Arbeit über „Öffentliche und private Landwirtschaft in Syrien“

  • 1996: Berufung auf den Lehrstuhl Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Forschungsschwerpunkte

  • Allg. Kulturgeographie unter besonderer Berücksichtigung der Sozial- und Wirtschafts- sowie der Stadt- und Verkehrsgeographie

  • Anwendungsbezogene Entwicklungsländerforschung (insbesondere Nahost und Nordafrika)

  • Theoretische, methodisch-methodologische sowie konzeptionelle Grundlagen der Tourismuswissenschaft und der Tourismusgeographie

  • Regionale Schwerpunkte: Deutschland/Europa, USA, Nahost und Nordafrika

Aktuelle Projekte

  • Internationale und nationale Tourismusentwicklung in soziokultureller und ökonomischer Perspektive (regionale Schwerpunkte: Deutschland rsp. Europa sowie insbesondere Nahost und Nordafrika).
  • Touristische Unternehmen in internationaler Kooperation und Konkurrenz. Kulturelle und ökonomische Aspekte ihres Handelns.

  • Bevölkerungsgeographische Grundlagenforschung, insbesondere kritische Migrations-, Grenzregime- und Fluchtforschung.

  • Etablierung eines Lehr- und Forschungsschwerpunkt zu Flucht und Migration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Herausgebertätigkeiten

  • Gründer und Mitherausgeber der Zeitschrift für Tourismuswissenschaft

  • Gründer und Mitherausgeber der "Studien zur Freizeit- und Tourismusforschung" des Arbeitskreises für Tourimsusforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGFG) e.V.

  • Gründer und Herausgeber der Reihe "Nahost und Nordafrika. Studien zu Politik und Wirtschaft, Geschichte, Geographie und Gesellschaft"

  • Herausgeber der Reihe "Eichstätter Tourismuswissenschaftliche Beiträge"

  • Herausgeber der Reihe "Eichstätter Materialien zur Tourismusforschung"

  • Federführender Herausgeber der "Zeitschrift für Tourismuswissenschaft"

  • Mitherausgeber der Reihe "Eichstätter Geographische Arbeiten"

Funktionen

  • Sprecher des Arbeitskreises der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) e.V.

  • Vizepräsident und Schatzmeister der „Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft“ (DGT bis 2011)

  • Sprecher des Initiativkreises zur Einrichtung eines Lehr- und Forschungsschwerpunkt zu Flucht und Migration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

  • Leiter der „Forschungsstelle für Angewandte Regionalwissenschaft“ (FAR)

Gutachtertätigkeit

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • Agence Nationale de Recherche (ANR)

  • German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development (GIF)

  • Studienstiftung des Deutschen Volkes

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

  • Katholischer Akademischer Ausländerdienst (KAAD)

Auszeichnungen/Preise

  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft 2016 für die Dissertation von Dr. Sami al-Hasanat „Tourism, Politics and Social Change in Petra Region, Jordan - A Community in Crisis, 1994–2014“

  • Liga-Bank-Preis 2015 für innovative Lehre (zusammen mit Prof. Dr. H.-M. Zademach)

  • Verleihung des Comenius Media-Siegel 2011 für exemplarische Bildungsmedien durch die Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. für den Unterrichtsfilm „Megacity Mexiko-Stadt/Ciudad de Mexico“

  • ITB Wissenschaftspreis 2011 der DGT an Claudia Bosch für ihre Diplomarbeit „Kulturelle Geographien der Zertifizierung. Die Anwendung der mexikanischen Norm für nachhaltigen Tourismus in Chiapas“.

  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft e.V. 2010 für herausragende Abschlussarbeiten an Katharina Abdo für ihre Diplomarbeit „Der Mauer-Zaun, ein heterotoper Ort im Nahostkonflikt. Ein Rundgang zu ‚anderen Räumen‘ entlang des Mauer-Zauns und seiner ‚Nahzone‘“.

  • Im Rahmen des Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien verlieh die Stadt Augsburg Frau Olga Krahn im Jahr 2009 den Wissenschaftspreis für die Untersuchung der Beteiligung von Spätaussiedlern am Programm „Soziale Stadt“.

  • Im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) verlieh die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) im März 2009 den alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB für die beste praxisorientierte Arbeit an Rainer Fugmann.
  • Im Rahmen eines Festaktes beim Dies Academicus 2008 erhielt Olga Krahn den Preis der Volksbank Eichstätt für interdisziplinäre Forschungsprojekte.
  • Auszeichnung der Dissertation für Emad Hejazeen „Tourism and Local Communities in Jordan: Perception, Attitudes and Impacts – A Case Study on Five Archaeological Tourist Sites“ mit dem von der Volksbank Eichstätt gestifteten Preis für das beste interdisziplinäre Projekt.
  • Im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) verlieh die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) im März 2006 den alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB für die beste praxisorientierte Arbeit an Alexandra Wentz.
  • Auszeichnung der Dissertation von Dr. Nicolai Scherle „Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor vor dem Hintergrund ausgewählter Erfolgsfaktoren“ mit dem von der Volksbank Eichstätt gestifteten Preis für das beste interdisziplinäre Projekt.
  • Den Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB), verlieh die Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) an Herrn Dr. Stefan Küblböck für die beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit im März 2005.
  • Im Rahmen eines Festaktes beim Dies Academicus 2004 erhielten Dr. Marc Boeckler und Dr. Stefan Küblböck den Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft für hervorragende Dissertationen.  
  • Einen weiteren Preis erhielt Dr. Marc Boeckler für seine Arbeit bei der Syria Studies Association. mehr...
  • Im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) 2003 zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) die Diplomarbeit von Dipl.-Georgr. Marlen Schlaffke mit dem alljährlichen Wissenschaftspreis der ITB in der Kategorie beste wissenschaftlich-theoretische Arbeit aus.
  • Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2001 (beste wissenschaftlich-theoretische Nachwuchsarbeit) für die Diplomarbeit von Stefan Küblböck „Zwischen Erlebnisgesellschaft und Umweltbildung: Entwicklung eines Leitfadens für ein Schutzgebietsinformationszentrum. Theoretische Hintergründe – Praktische Impulse“.
  • Preis der Friedrich-Naumann-Stipendiaten 2000 für die Diplomarbeit von Nicolai Scherle „Gedruckte Urlaubswelten: Kulturdarstellungen in Reiseführern. Das Beispiel Marokko“.
  • Preis der Eichstätter Universitätsgesellschaft 2000 für die Diplomarbeit von Stefan Küblböck „Zwischen Erlebnisgesellschaft und Umweltbildung: Entwicklung eines Leitfadensfür ein Schutzgebietsinformationszentrum. Theoretische Hintergründe – Praktische Impulse“.
  • Wissenschaftspreis der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2000 für die Diplomarbeit von Nicolai Scherle „Gedruckte Urlaubswelten: Kulturdarstellungen in Reiseführern. Das Beispiel Marokko“.
  • BMW Scientific Award 1997: 3. Preis für die Betreuung der Arbeit von Tasja Pielsticker „Akzeptanz moderner Navigationssysteme im Verkehr“.

 

Ausgewählte Publikationen

Artikel

Buch

Aufsatz in einem Buch

Herausgeberschaft einer Schriftenreihe oder einer Zeitschrift

Hochschulschrift

Projektbericht, Forschungsbericht, Gutachten

Online-Beitrag

Veranstaltungsbeitrag (unveröffentlicht)

Sonstiges