Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Lehrstuhl Philosophie  Studiengänge  Interdisziplinärer Bachelor

Philosophieren in Eichstätt

Im Rahmen der interdisziplinären Bachelor-Studiengänge kann Philosophie in Kombination mit einer Vielzahl anderer Fächer an der KU studiert und abgeschlossen werden. Möglich ist insbesondere auch der Abschluß des Studiums mit einer wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit im Fach Philosophie, die Ausgangsbasis einer weiteren Vertiefung im Rahmen des interdisziplinären Masterstudiengangs Philosophie sowie des Promotionsstudiums in Philosophie an der KU sein kann.

 

SINN UND GRUNDBEDINGUNGEN EINES PHILOSOPHIESTUDIUMS

Philosophie ist kein unmittelbar berufsqualifizierendes Studienfach, sondern erschließt eine der fundamentalen Denkweisen unserer Kultur und der Menschheit überhaupt. Sie befaßt sich hauptsächlich mit Texten, aber ihr Gegenstand sind die Überzeugungen und die Argumente, aufgrund derer alles, was in großen Werken und komplizierten Diskussionssträngen niedergelegt ist, kritisch zu prüfen und weiterzuentwickeln ist. Philosophie ist Selbstdenken. Sie verlangt den Mut zum Nachdenken über das Grundsätzliche und sie stellt die Wahrheitsfrage. Darum befaßt sie sich mit den Grundlagen aller anderen Wissenschaften, mit den Sinnfragen menschlichen Lebens und Handelns und mit den Ansprüchen und Voraussetzungen kulturell vermittelter Glaubenssysteme. Kein Studienfach ist mehr angewiesen auf Freiheit und Selbstverantwortung als die Philosophie, keines leitet deshalb aber auch nachhaltiger als sie zu intellektueller Kompetenz und persönlicher Selbständigkeit hin.

                                                                                                                                                 

PHILOSOPHIESTUDIUM HEUTE

Eigenständiges Denken und kritische Distanz zur Macht des Mainstream sind geistige Überlebensbedingungen in einer Zeit, in der Menschen trotz aller Informationsflut weltweit nach Orientierung und verläßlichem Wissen suchen. Es gibt Grundüberzeugungen, in denen die Menschen jenseits ihrer kulturellen und sozialen Differenzen übereinstimmen und in denen man die Ausgangsbasis sinnvollen Denkens finden kann: Überzeugungen von Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit, vom Wirklichen und vom stattdessen Möglichen, vom Natürlichen und Vernünftigen, vom Wert und Sinn des menschlichen Lebens, von der Verbindlichkeit stringenten Denkens und bezeugter Erfahrung. Und es gibt Maßstäbe, die durch die unüberbotenen Werke der geistigen Überlieferung und Gegenwart des philosophischen Denkens gesetzt worden sind und die man kennen muß, um sich mit ihnen auseinanderzusetzen und sie weiterzugeben oder auch weiterzuentwickeln. Dazu bedarf es des engen Kontakts von Lehrenden und Lernenden, des Freiraums zu selbständiger Gestaltung der eigenen Denkarbeit wie auch der unbefangenen Aneignung des Horizonts, ohne dessen Kenntnis man letztlich die Wege des eigenen Denkens nicht versteht und die Bedingungen wirklicher Innovation nicht ermessen kann.

 

PHILOSOPHIE AN DER KATHOLISCHEN UNIVERSITÄT

Einige Strukturmerkmale geben dem Philosophiestudium an der Katholischen Universität eine besondere Prägung, die auch unabhängig von der religiösen Orientierung Studierender ihre Bedeutung hat. Dazu zählt vor allem die starke Betonung des interdisziplinären Dialogs, des interkulturellen Erfahrungsaustauschs und des ethisch-anthropologischen Horizonts im Selbstverständnis einer Vielzahl von Fächern, die an der Katholischen Universität gelehrt werden. Wer in diesem Rahmen Philosophie studiert, kann damit rechnen, gehört und gefragt zu werden, auch wo es um Grundlagen und Grenzen fachlichen Nachdenkens geht, die heute oftmals den Sachzwängen der Verengung auf das unmittelbar Nutzbare zum Opfer fallen. Die Katholische Universität sieht sich dem Prinzip Bildung durch Wissenschaft verpflichtet und stellt sich dem Anspruch der Menschen- und Persönlichkeitsbildung. Natürlich versucht sie auch, den Fundamenten des christlichen Glaubens und seines Wahrheitsanspruchs vor dem Forum der Vernunft Ausdruck zu verleihen und Menschen, die darin die Grundlagen ihres eigenen Lebens sehen, persönlich auf dem Weg zur Vertiefung ihrer geistigen Existenz voranzubringen. Sie betrachtet soziale und kulturelle Institutionen nicht als bloßen Gegenstand wissenschaftlichen Nachdenkens, sondern als kritisch zu prüfende Antworten, in denen bereits menschliche Erfahrung und Weisheit im Umgang mit der Frage nach Sinn niedergelegt ist. Für alle diese Kernfaktoren des Selbstverständnisses der Katholischen Universität kommt der Philosophie weit über ihren fachlichen Rahmen hinaus schlüsselhafte Bedeutung zu, die ihrem Studium manch unorthodoxe Züge verleiht.

 

PHILOSOPHIE IN EICHSTÄTT

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt bietet angesichts der spezifischen Voraussetzungen eines Studiums der Philosophie eine Reihe besonderer Vorteile: kurze Wege, intensive Betreuung durch die Professoren, die Dozierenden und ein lebendiges Szenarium des Dialogs unter den Studierenden, ausgezeichnete Bibliotheken mit schnellen Bezugs- und Bestellungsressourcen, kompetente Beratung auch in Fragen der akademischen und beruflichen Orientierung (zu den besonderen Inhalten des Bachelor-Studiengangs Philosophie zählen die Möglichkeit eines anrechenbaren Auslandssemesters und berufsrelevanten Praktikums sowie die Beratung im Hinblick auf Stipendien für das Grund- wie auch ein mögliches Promotionsstudium), intensive internationale Vernetzung (u.a. mit dem Institut Catholique in Paris, der Lateran-Universität in Rom, der Catholic University in Washington DC und vieler weiterer renommierter Hochschulen, auch in Süd- und Südosteuropa) und die interdisziplinäre Verbindung insbesondere mit den politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Lehr- und Forschungsangeboten der Katholischen Universität.

 

DAS LEHR- UND FORSCHUNGSANGEBOT

Zu den im Fach bereits vertretenen Angeboten gehören Metaphysik und Transzendentalphilosophie, Phänomenologie, philosophische Anthropologie, Kultur- und Religionsphilosophie. Systematisch behandelt werden die Disziplinen der Ontologie, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, der Ethik, Rechts- und Sozial- sowie der Politischen Philosophie und der Angewandten Ethik. Ein Masterstudiengang Integrative Bioethik in einem Verbund mehrerer europäischer Universitäten wird in absehbarer Zeit implementiert werden. Weiterhin befindet sich das Lehr- und Forschungsprogramm im Prozeß systematischen Ausbaus in Richtung auf die antike und mittelalterliche Philosophie. Besonders hervorzuheben ist die grundsätzlich freie und der selbständigen Forschung unbedingt entgegenkommende Anlage des Promotionsstudiums, die der Eigenverantwortung entscheidende Bedeutung zuweist.

 

WER AN DER KATHOLISCHEN UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT PHILOSOPHIE STUDIEREN WILL, SOLLTE DAHER

-          Mut zum Selbstdenken mitbringen,

-          Die Wahrheit suchen,

-          Argument und Überzeugung ehren,

-          Technokratie und Nützlichkeitsideologie hinterfragen,

-          Den Schritt zum Transzendenten wagen und

-          Freude an der Anstrengung nicht nur des Begriffs empfinden!

 

Weitere Informationen zu dem Interdisziplinärer Bachelorstudiengang der KU finden Sie hier.