Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen  

02.03.16

Bayerische Akademie der Wissenschaften beruft Dr. Jana Gäthke in Junges Kolleg

Dr. Jana Gäthke, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationales Management der KU, ist von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in das „Junge Kolleg“ berufen worden. Die Akademie fördert damit Gäthkes Forschungsvorhaben zum Thema "Retourpolitiken multinationaler Online-Händler". Die junge Wissenschaftlerin gehört damit zu lediglich sechs ausgewählten Forscherinnen und Forschern, die in diesem Jahr in das Kolleg aufgenommen werden. „Sie ragten besonders unter 80 hochkarätigen Bewerberinnen und Bewerbern heraus“, wie die Bayerische Akademie der Wissenschaften mitteilte.


Foto: privat/upd

Dr. Jana Gäthke beschäftigt sich in ihrem Forschungsvorhaben mit einem alltäglichen Thema: Durch das Internet können Kunden bequem von zu Hause aus bestellen. Damit verbunden sind hohe Retourquoten, wobei sich das Rücksendeverhalten international zu unterscheiden scheint, was Gäthke untersuchen möchte. Dabei will sie empirisch analysieren, wie Retourpolitiken von Online-Händlern in verschiedenen Ländern wirken und welche Bedeutung hierbei der kulturellen Umgebung des Kunden zukommt. Unternehmen erfahren so, wo sie ihre Retourpolitik standardisieren können und wo sie differenzieren müssen, um profitabel zu wirtschaften und zugleich nachhaltig mit Ressourcen umzugehen.

Mit ihrem 2010 eingerichteten Kolleg fördert die Bayerische Akademie der Wissenschaften gezielt den wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern. Den Kollegiatinnen und Kollegiaten steht in der Akademie ein hochkarätiges Forum für den interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch zur Verfügung. Zudem sind die Mitglieder des Jungen Kollegs gleichzeitig außerordentliche Mitglieder der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Mit der Mitgliedschaft im Kolleg ist ein Forschungsstipendium von 12.000 Euro jährlich verbunden. Die Förderung läuft drei Jahre und kann bei erfolgreicher Zwischenbegutachtung bis zu sechs Jahre betragen. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen während der Förderdauer ihre Forschungsvorhaben in interdisziplinären Veranstaltungen vor und diskutieren sie mit Spitzenwissenschaftlern aus dem Umfeld der Akademie.Das Junge Kolleg wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst finanziert.