Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen  

22.12.15

Migration und Integration in Deutschland und Korea

„Migration und Integration als transnationale Herausforderung“, lautet der Titel eines neuen Sammelbandes der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Stüwe und Dr. Eveline Hermannseder vom Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Der im Springer VS Verlag erschienene Band entstand vor dem Hintergrund der Deutsch-Koreanischen Kolloquien, die regelmäßig an der KU und der Sogang University in Seoul (Südkorea) organisiert werden. Das Buch ist zugleich ein Forschungsbericht über das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zwischen 2013 und 2015 geförderte Drittmittelprojekt „Migration und Integration“.


Der Sammelband, der Beiträge von insgesamt 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus drei Nationen enthält, thematisiert Migration als eine der großen Herausforderungen im Zeitalter der Globalisierung. Auch Deutschland und Korea sind davon betroffen. Im Zentrum des Forschungsprojekts stand die Frage, welche Strategien Deutschland und Korea im Umgang mit internationalen Wanderungsbewegungen entwickeln. Ein Vergleich der Situation in beiden Ländern ist das Anliegen dieses Buches. Es gliedert sich in vier Themenbereiche: Politik und Recht, Wirtschaft und Soziales, Kirche und Religion sowie Gesellschaft und Kultur.

 

Klaus Stüwe/Eveline Hermannseder (Hrsg.): Migration und Integration als transnationale Herausforderung, Perspektiven aus Deutschland und Korea. Berlin 2015 (Springer VS Verlag), 49,99 Euro.