Dialekt-Quiz zum Sprechenden Sprachatlas

Dialekt-Quiz zum Sprechenden Sprachatlas

 

Lies die Fragen genau durch und versuche, sie mit dem Sprechenden Sprachatlas  (sprachatlas.ku.de) zu lösen. Kreise den Buchstaben neben der richtigen Antwort ein und du erhältst das Lösungswort.

Schicke das Lösungswort bis zum 14. Dezember 2012 an sprachatlas(at)ku.de. Unter den richtigen Antworten werden 3 Gewinner ausgelost, die jeweils als Preis einen Textband „Sprache im Fluss“ mit Geschichten zur Region erhalten.

Viel Spaß!

 

1.     Alle Denkendorfer Kinder von 1-10 Jahren kennen nur das Wort „Gaj“ für Pferd! Richtig oder falsch?

 

 

W   wahr                                 S    falsch

 

 

2.     Wie nennen die Tittinger, die über 60 sind, ihre Taufpatin?

 

 

A   Cola                                 P   Do:la

 

 

 

3.     Welches Tier verbirgt sich hinter „Bätsala“? (Gemeinde Walting)

 

 

R   Lamm                                 O   Kuh                                 Y   Ferkel

 

 

 

4.     Was meint eine Mutter aus Kinding, wenn sie zu ihrem Sohn sagt: „Füttere bitte den „Bemba“!

 

 

 Opa                                 A   Kater                                 Z   Baby

 

 

 

5.     Die Kinder in Breitenbrunn freuen sich über „Guadl“! Was ist das?

 

 

 Chips                                 L   DVDs                                 C   Bonbons

 

 

6.     In Greding plärrt Peter am Frühstückstisch:„Ich mag das letzte Weggla!“ Was möchte er?

 

 

H   Semmel                                 A   Kaffee                                 M   Käse

 

 

 

7.     Wie viele verschiedene Wörter kennen die Dietfurter zwischen 65-100 Jahren für Erdbeere?

 

 

Z   2                                            R   3                                            F   4

 

 

 

8.     In Kipfenberg erzählt ein Opa, dass er früher immer „Butsakia“ gesammelt hat. Wo hat er die gefunden?

 

 

 Wald                                 B   Hühnerstall                      Q   Badezimmer

 

 

 

9.     Eine Oma aus Beilngries hat in ihrer Kindheit zu Weihnachten eine „Dogga“ geschenkt bekommen und sich sehr gefreut. Was war das?

 

 

K   Korb                                 U   Puppe                                 X   Weste

 

 

 

10.  Im Sommer gehen die Berchinger Bauern einer bestimmten Tätigkeit nach, sie „haing“. Was ist damit gemeint?

 

 

P   faulenzen                                 G baden                                 S   Heu produzieren

 

 

 

11.  Die Maria aus Altmannstein bekommt im Sommer immer „Summamial“. Ist das eine Krankheit, oder was?

 

 

S   Sommersprossen                      U   Fieber                                 E   Ausschlag

 

 

Habt ihr das richtige Lösungswort gefunden? Dann nichts wie ran an die PCs, Lösung einschicken und gewinnen! Viel Glück!