Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Journalistik

02.06.17

Journalistik trauert um ehemaligen Mitarbeiter Prof. Dr. Klaus Arnold

Unser ehemaliger Mitarbeiter Klaus Arnold ist am 29. Mai im Alter von 48 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Wir trauern um einen produktiven Forscher, engagierten Lehrer und verlässlichen Freund.


Klaus Arnold war nach seinem Journalistikstudium in München und Moskau zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München. Nach seiner Promotion (2002) wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent an den Lehrstuhl für Journalistik II nach Eichstätt. 2008 schloss er seine Habilitation zum Thema "Qualität von Printmedien aus Publikumssicht" ab. 2010 wurde er auf eine Ordentliche Professur für Medienwissenschaft an die Universität Trier berufen, wo er bis zu seinem Tod das Fach innovativ gestaltet und in seinen Forschungsgebieten vielversprechende neue Akzente gesetzt hat.Wir haben einen Kollegen und Freund verloren, der in vielfältiger Hinsicht mit der Eichstätter Journalistik vernetzt blieb und der als Mensch und Wissenschaftler weit über Deutschland hinaus beliebt und geschätzt war. Unser Mitgefühl gehört in ganz besonderer Weise seiner Frau und seinen drei Kindern.