Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Theologische Fakultät  Nachrichten

30.10.17

Tagung zur "Theologie des Leibes" in Eichstätt

Unter dem Titel "Kann man so lieben?" findet vom 10. bis 12. November an der KU eine Tagung statt, die sich mit der von Papst Johannes Paul II. formulierten "Theologie des Leibes" beschäftigt. Veranstalter sind der Lehrstuhl für Sozialpädagogik an der KU und der Verein "Knotenpunkt - Begegnung verbindet". Zu den Referenten aus den Bereichen Theologie, Philosophie, Pädagogik und Medizin gehören u.a. Prof. Antonio López (Kanzler des John Paul II Institute an der Catholic University of Amercia) sowie Prof. Javier Prades (Mitglied der päpstlichen Internationalen Theologenkommission).


Mit seiner Theologie des Leibes hat Johannes Paul II. eine Vision von Liebe, Sexualität und Partnerschaft entworfen, die ein biblisches Verständnis des Menschen und eine Spiritualität der Liebe von Mann und Frau entwickelt. Die Vorgaben kirchlicher Sexualmoral werden in ein ganzheitliches Lebensmodell mit spiritueller Tiefe integriert. Zugleich ist dieses Modell in seinen Lebensformen und Begründungsstrukturen nur wenigen Menschen zugänglich und plausibel. Teil des Programmes ist daher u.a. auch ein Theologisches Forum unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Kirschner (Heisenberg-Professor für Theologie in Transformationsprozessen der Gegenwart) und Prof. Dr. Janusz Surzykiewicz (Lehrstuhl für Sozialpädagogik), welches die Theologie des Leibes mit der Außenperspektive zusammenführen will, um zu fragen, wie von den Gegenwartsfragen her Begegnung und Lernprozesse zwischen der Vision Wojtylas und den Erfahrungen und Suchbewegungen der Gegenwart möglich sind.

Das detaillierte Programm sowie Informationen zur Anmeldung finden sich unter www.kannmansolieben.de.