Sie befinden sich hier: KU.de  Unsere KU  Nachhaltige KU  Nachhaltigkeit.Lehre

Nachhaltigkeit.Lehre: Nachhaltigkeit studieren und verstehen

Studiengänge und Module an der KU

Studiengänge

Master Geographie: Bildung für nachhaltige Entwicklung
Master „COACHING und ORGANISATIONSBERATUNG: sozial - ethisch - spirituell”
Modulstudiengang „Bildung für nachhaltigen Entwicklung”

Module (offen für alle Studierenden der KU)

Nachhaltige Entwicklung, offen für alle Studierenden (WiSe Vorlesung / SoSe Projektseminar)
⇒ Praktische Umsetzungsbeispiele für nachhaltige Entwicklung- Urban Gardening/Schulgarten
und Imkerei (WiSe Vorlesung/SoSe Übung)

Überblick

In der Lehre ist es Aufgabe der Hochschulen, Wissen und Kompetenzen zu fördern, die es Studierenden ermöglichen, Nachhaltigkeit mit all seinen Facetten zu erfassen und Probleme nachhaltiger Entwicklung zu erkennen und zu beurteilen, um in ihrem Lebens- und Berufsumfeld verantwortlich handeln zu können. Maßgeblicher Rahmen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist das Konzept der Gestaltungskompetenz.
Dabei muss sich Fachwissen mit kommunikativen Kompetenzen für partizipative Entscheidungs- und Problemlösefähigkeit verbinden. Der Verknüpfung von Forschung und Lehre sowie disziplinär und interdisziplinär angelegten Studienangeboten kommt dafür zentrale Bedeutung zu.

Schon bisher wurden in einigen Bereichen an der KU Umweltbildung, Globales Lernen und BNE in die Lehre einzelner Fachgebiete einbezogen. Seit dem SS 2009 kam es zu einer Wiederbelebung der Umweltringvorlesungen, die an die Tradition der Ringvorlesungen der 1990er Jahre anschlossen. Mit dem Start des Masters "Geographie: Bildung für nachhaltige Entwicklung" zum WS 2010/2011 wurde ein weiterer wichtiger Schritt der Integration in die Lehre vollzogen.

Die Module „Nachhaltige Entwicklung“ und „Praktische Umsetzungsbeispiele für nachhaltige Entwicklung“ ermöglichen es allen Studierenden sich im Rahmen ihrer Freimodule genauer mit den Themen einer nachhaltigen Entwicklung in Theorie und Praxis auseinander zu setzen.
Durch den seit 2014 jährlich verliehenen Nachhaltigkeitspreis werden innovative und praxisorientierte Abschlussarbeiten mit Nachhaltigkeitsbezug einer breiteren Öffentlichkeit an der KU zugänglich gemacht. Zudem erhält die beste Arbeit ein Preisgeld von bisher 1000 €. Eine Übersicht der bisherigen Bewerbungen um den Nachhaltigkeitspreis finden sie hier.

Kurzfristige Maßnahmen

  • Bessere Werbung für den Master BNE
  • Konzeption und Angebot von Wahlmodulen zur Nachhaltigkeit, wählbar von Studierenden aller Studiengänge im Rahmen ihrer Wahl- und Freimodule
  • Fortsetzung der Umwelt-Ringvorlesung durch das Umweltreferat mit Unterstützung von HSL und Dozenten

Mittelfristige Maßnahmen

  • Dokumentation von bisherigen und gegenwärtigen NE-bzw. BNE-Veranstaltungen innerhalb und außerhalb des Masters; Initiierung weiterer Lehrveranstaltungen/Vortragsreihen
  • Konzeption und Angebot von Wahlpflichtmodulen zur Nachhaltigkeit, wählbar von Studierenden aller Studiengänge im Rahmen ihrer Wahl- und Freimodule
  • Integration des wissenschaftlichen Diskurses zur Nachhaltigkeit in bestehende und neue Studiengänge
  • Angebot von entsprechenden Weiterbildungsveranstaltungen

Langfristige Maßnahmen

  • Beteiligung der KU an einschlägigen nationalen und internationalen Studienangeboten
  • Veranstaltung von entsprechenden Tagungen und Symposien an der KU mit Beteiligung der Studierenden unter Einbezug der policy
  • Creditierte Teilnahme von Studierenden an Fachtagungen, Workshops und Ringvorlesungen.