Sie befinden sich hier: KU.de  Unsere KU  Preise  Liga-Preis  vergangene Ausschreibungen

Vergangene Ausschreibungen

LIGA-Preis 2014: Brücken über Gräben - Europa 2014/2014


Im vielfältigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg – mit dessen Beginn so vieles begann, was zu beginnen wohl kaum schon aufgehört hat (Thomas Mann) [1] – lobte die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt im Jahr 2014 einen Preis aus zum Thema

Brücken über Gräben – Europa 1914 / 2014

Der Preis ging an Tetiana Umin und Dr. Felix Heidenreich.

Welcher Art ist die kulturelle und politische Dynamik, die diese Katastrophe angestoßen hat? Was bleibt neben Leid und Tod, Zerwürfnissen und Zerstörung? Welche Gestaltungsformen und Deutungsmuster könnten der Monstrosität des Ersten Weltkrieges auch nur annähernd gerecht werden? Was vermochte und vermag die Gräben zu überbrücken?

[1] Thomas Mann: Der Zauberberg. Gesammelte Werke in zwölf Bänden. Band 3, Frankfurt am Main 1981, S. 9f.

LIGA-Preisfrage 2013: Vergessen als Bedrohung?


Zum 100. Geburtstag Paul Ricœurs (1913-2005) lobte der Präsident der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
im Jahr 2013 einen Preis aus zur Frage

Vergessen als Bedrohung?

Der Preis ging an Frau Dr. Katharina Bauer aus Bochum, sie wird für ihren Essay "Erzählte Spuren" ausgezeichnet.

Die Ausschreibung richtete sich an Denkende jeden Alters und aller Disziplinen. Im Sinne Ricœurs war es wünschenswert, dass die Texte in der „Überkreuzung der Diskurse“ auch Nachbardisziplinen in den Blick nehmen.

___________________________

Ricœur bezeichnet das Vergessen als „beunruhigende Bedrohung, die sich im Hintergrund der Phänomenologie des Gedächtnisses und der Epistemologie der Geschichte abzeichnet“. Paul Ricœur: La mémoire, l’histoire, l’oubli. Paris 2000, S. 536 (Gedächtnis, Geschichte, Vergessen. München 2004, S. 633).