Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ingolstadt  Studienangebot  Deutsch-Chinesischer Doppelbachelor (B.Sc.)  Aufbau & Inhalt  

  • Aufbau

    Studierende, die sich für den Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre in Kooperation mit den chinesischen Partneruniversitäten entscheiden, absolvieren die ersten vier bzw. fünf Semester ihres Studiums in Deutschland. Je nach Kooperationspartner verbringen die Studierenden die nächsten drei bzw. vier Semester an einer der renommierten chinesischen Spitzenuniversitäten Sun Yat-Sen oder Tongji. Im letzten Semester absolvieren sie die Bachelorarbeit, die auf Englisch verfasst und verteidigt werden muss.

    Das Studienprogramm des vierjährigen Studiengangs umfasst insgesamt 240 ECTS, wovon mindestens 120 ECTS an der WFI und mindestens 60 ECTS an der Partneruniversität erworben werden. Die Bachelorarbeit und ein Praktikum mit abschließendem Praktikumsbericht werden mit je 10 ECTS kreditiert.

     

    Pflichtbereich

    In den ersten drei Semestern wird den Studierenden des Doppelbachelors das Basiswissen der Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Hierbei werden die Themenbereiche Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Recht, quantitative Methoden und Wirtschaftssprachen abgedeckt.

     

     

    Wahlpflichtbereich

    Im Wahlpflichtbereich sind ab dem 4. Semester 140 ECTS-Punkte zu erwerben. Die Wahlpflichtmodule sollen den Studierenden die Möglichkeit geben, sich einerseits im Studium auf einen von neun BWL-Schwerpunkten zu spezialisieren und andererseits innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen die Modulwahl nach persönlichen Vorlieben auszurichten.

    Studienschwerpunkte

    Die Studierenden der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Internationale Betriebswirtschaftslehre können sich ab dem 4. Semester auf die nachfolgend vorgestellten Schwerpunkte spezialisieren.

    Alle anzeigen / Alle verbergen

    Antwort auf/zuklappen Accounting und Controlling

    Prof. Dr. Dr.  Anton Burger | Koordinator

    Im Bachelor-Schwerpunkt "Accounting und Controlling" werden umfassende theoretische und praxisbezogene Inhalte aus den Bereichen Unternehmensführung, Strategisches Controlling, Wertorientiertes Controlling, Risikocontrolling, Kostenmanagement, Internationale Rechnungslegung und Prüfungslehre vermittelt. Vertiefende Einblicke können in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Steuerrecht, Insolvenz- und Bilanzrecht gewonnen werden.

    Der Schwerpunkt "Accounting und Controlling" zielt darauf ab, dem Studenten ein praxisorientiertes Wissen für eine rationale Unternehmensführung und eine kritische Unternehmensprüfung zu vermitteln.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Arbeit und Personal

    Prof. Dr. Max Ringlstetter | Koordinator

    Der Bachelor-Schwerpunkt "Arbeit und Personal" zielt darauf ab, umfassende theoretische, praxisbezogene und interdisziplinäre Inhalte aus den Bereichen Arbeit und Personal zu vermitteln. Die einzelnen Fächer setzen Schwerpunkte in den Bereichen Management, Recht, Ökonomie, Psychologie, Andragogik und Pädagogik. Zusätzlich wird der Schwerpunkt durch den Blick internationaler Dozenten angereichert.

    Der Schwerpunkt "Arbeit und Personal" richtet sich insgesamt nicht nur an Studierende, die ihre Zukunft in der Personalarbeit sehen, sondern auch an Studierende, die möglichst umfassend für die Führung und das Management von Mitarbeitern vorbereitet sein wollen.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Finanzierung, Banken und Kapitalmärkte

    Prof. Dr. Thomas Mählmann| Koordinator

    Der Bachelor-Schwerpunkt "Finanzierung, Banken und Kapitalmärkte" zielt darauf ab, umfassende theoretische und praxisbezogene Inhalte mit langer Halbwertzeit zu vermitteln, die man in der Finanzpraxis braucht, dort aber nicht oder nur schwer erlernen kann. Insofern soll das Studium einen möglichst großen und lang anhaltenden Wissensvorsprung gegenüber späteren Mitbewerbern in der Finanzpraxis verschaffen.

    Der Schwerpunkt richtet sich an Studierende, die sich für die Arbeit bei Finanzdienstleistern wie Banken und Versicherungen, für die Arbeit im Finanzbereich von Unternehmen sowie in entsprechenden Bereichen der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung qualifizieren möchten.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Informationsmanagement

    Lehrstuhlvertreter ABWL und Wirtschaftsinformatik | Koordinator

    Im Mittelpunkt steht der Einsatz von Informationstechnologien (IT) zur Unterstützung betriebswirtschaftlicher Prozesse. Da die IT mittlerweile in fast allen Branchen und Aufgabenbereichen eine strategische Rolle einnimmt, ist das Informationsmanagement ein wichtiges Kompetenzfeld mit hervorragenden Karrierechancen.

    Der Studienschwerpunkt "Informationsmanagement" bietet die Möglichkeit, die Methoden des Informationsmanagements und deren Anwendung in ausgewählten Bereichen der BWL kennen zu lernen. Im Mittelpunkt steht dabei die IT-Unterstützung der Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunde im "Electronic Commerce" als Kommunikations- und Transaktionskanal der Zukunft.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Internationales Management

    Prof. Dr. Katja Gelbrich | Koordinator

     

    Der Bachelor-Schwerpunkt "Internationales Management" zielt darauf ab, umfassende theoretische, praxisbezogene und interdisziplinäre Inhalte aus dem Bereich der internationalen Unternehmensführung zu vermitteln.

    Dazu werden die Strategien und Strukturen international tätiger Unternehmungen sowie die betrieblichen Funktionsbereiche im internationalen Kontext beleuchtet. Im Zuge dessen werden Theorien und Instrumente zur Auswahl und Bearbeitung verschiedener Ländermärkte und zur Koordination und Steuerung ausländischer Unternehmensteile thematisiert. Ebenso lernen die Studenten die politischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Eigenschaften verschiedener Wirtschaftsräume kennen und erhalten praxisnahe Einblicke in interkulturelle Aspekte des grenzüberschreitenden Managements.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Marketing und Dienstleistungsmanagement

    Prof. Dr. Joachim Büschken | Koordinator

    Der Bachelor-Schwerpunkt "Marketing und Dienstleistungsmanagement" zielt darauf ab, umfassendes theoretisches und praxisbezogenes Wissen in den Bereichen Marketing und Dienstleistungsmanagement zu vermitteln. Im Mittelpunkt der Lehre im Bereich Marketing stehen Themen des Käuferverhaltens und der Marktforschung, des Marketing Managements und quantitativer Modelle im Marketing. In Bezug auf das Dienstleistungsmanagement werden vor allem Aspekte der Serviceorientierung, des Performance Managements in Dienstleistungsunternehmen sowie des internationalen Dienstleistungsmanagements behandelt. Zusätzliche Vertiefungsveranstaltungen des Schwerpunktes beziehen sich auf Themengebiete wie Logistik, Wirtschaftsinformatik, Internationales Management und Tourismusmanagement. Ein Teil der Veranstaltungen wird in englischer Sprache gehalten.

    Der Schwerpunkt "Marketing und Dienstleistungsmanagement" richtet sich an Studierende, die ein besonderes Interesse an Fragen einer marktorientierten Unternehmensführung haben und erfahren wollen, wie kunden- und serviceorientiertes Verhalten in Unternehmen geplant, realisiert und gesteuert werden kann.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Steuern und Rechnungslegung

    Prof. Dr. Reinald Koch | Koordinator

    Der Bachelor-Schwerpunkt "Steuern und Rechnungslegung" zielt darauf ab, umfassende theoretische und  praxisbezogene Inhalte aus den Bereichen Besteuerung von natürlichen Personen und national und international agierender Unternehmen sowie deren Rechnungslegung nach nationalen und internationalen Grundsätzen zu vermitteln. Die einzelnen Fächer setzen Schwerpunkte in den Bereichen Besteuerung von Individuen, Besteuerung von Unternehmen, Rechnungslegung von Unternehmen, Sozialversicherungsrecht, Finanzierung von Unternehmen sowie Insolvenz und Umwandlung von  Unternehmen.

    Der Schwerpunkt "Steuern und Rechnungslegung" richtet sich insgesamt nicht nur an Studierende, die ihre Zukunft in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung sehen, sondern auch an Studierende, die möglichst umfassend für die Führung und das Management in großen Unternehmen im Bereich der Rechnungslegung und Besteuerung vorbereitet sein wollen.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Supply Chain Management

    Prof. Dr. Heinrich Kuhn | Koordinator

    Im Bachelor-Schwerpunkt "Supply Chain Management" (SCM) werden inhaltliche und methodische Kenntnisse zur Gestaltung und zum Betrieb von Produktions- und Logistiksystemen sowie moderner unter­nehmensübergreifender Logistikketten vermittelt. Ein breites Angebot aus den Fachgebieten der Wirtschaftswissenschaften, des Operations Research und der Informatik erlaubt den Studierenden, das Studium gemäß ihrer individuellen Neigungen und Wünsche auszurichten. Neben den theoretischen Grundlagen sind Veranstaltungen und Vorträge von Praxisreferenten sowie Exkursionen zu Unter­nehmen fester Bestandteil des Curriculums.

    Der Schwerpunkt richtet sich an Studierende, die ihre Zukunft als "SCM-Experten" in einem der Funktionsbereiche Logistik, Produktion und Einkauf oder im wachsenden Markt für operative und/oder strate­gische Logistikberatung sehen. Darüber hinaus bietet der Schwerpunkt eine solide Grundlage für weiterführende Master-Programme.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Antwort auf/zuklappen Volkswirtschaftslehre/ Economics

    Prof. Dr. Alexander Danzer | Koordinator

    Weitere Informationen finden Sie auf der Schwerpunktseite.

    Chinesisch

    Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre erwerben die Studenten fundierte Kenntnisse der chinesischen Sprache, um sowohl in sprachlicher als auch in kultureller Hinsicht bestmöglich auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet zu sein.

    Die Sprachausbildung umfasst etwa 370 Unterrichtsstunden.

    Vorbereitungskurse

    Sept./.Okt.

    Vorbereitungskurs 1/1.Teil

    3 Wochen Intensivkurs

    (60 Unterr.std.)

    4 x 45min  täglich

    1. Semester

    Vorbereitungskurs 1/2. Teil

    3 SWS

    Feb./März

    Vorbereitungskurs 2/1.Teil 4 Wochen Intensivkurs

    (80 Unterr.std.)

    4 x 45min täglich 

    2. Semester

    Vorbereitungskurs 2/2.Teil

    3 SWS

    Wirtschaftschinesisch (10 ECTS-Punkte)

    3. Semester (nach Klausur-phase SS)

     

    Wirtschaftschinesisch I/1 Blockveranstaltung (40Std./10Tage)

    4 x 45min täglich

    3. Semester

    Wirtschaftschinesisch I/2

    3 SWS

    4. Semester

    Wirtschaftschinesisch II

    5 SWS 


    Wirtschaftssprachen

    Die WFI fördert in besonderem Maße die fremdsprachlichen Kompetenzen der Studenten. Neben Chinesisch haben die Studenten und Studentinnen die Möglichkeit eine der angebotenen Wirtschaftssprachen (Englisch, Französisch oder Spanisch) zu wählen. Darüber hinaus werden vor allem ab den Wahlmodulen diverse Veranstaltungen in englischer Sprache gehalten, um so die interkulturellen Fähigkeiten zu unterstützen.

    Die englische Sprache ist besonders für Studenten der Internationalen Betriebswirtschaftslehre von großer Bedeutung, da einerseits die Vorlesungen in China auf Englisch gehalten und andererseits die Bachelorarbeit auf Englisch geschrieben und verteidigt werden muss. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Wirtschaftssprachen.

     

    Bewerbung an der Partneruniversität

    Nach erfolgreicher Bewerbung im Deutsch-Chinesischen Doppelbachelorprogramm müssen formale Kriterien für die Partneruniversitäten erfüllt werden.

    Eine Zusammenfassung stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

    Chinesisch in China

    An der chinesischen Partneruniversität besuchen die Studierenden weitere Chinesischkurse (mit je 4 ECTS-Punkten) und ein Seminar zur chinesischen Landeskunde mit 8 ECTS-Punkten.

    Weiter Information finden Sie in Ihrer Prüfungsordnung.