Sie befinden sich hier: KU.de  Einrichtungen  Zentrum Flucht und Migration  Bildung & Coaching

  • Modul- und Zusatzstudium: „Sprachqualifizierung und Integrationscoaching“

    Dieses Angebot beschäftigt sich mit den Themen Sprachqualifizierung und Integrationscoaching im Kontext Flucht und Migration und richtet sich an alle Interessierten, die Migrantinnen, Migranten, Geflüchtete und Geflohene bei einer Neuoreintierung in Deutschland unterstützen möchten. Ziel ist es, Absolventinnen und Absolventen auf außerschulische Berufsfelder in den Bereichen der Sprach- und Integrationsarbeit mit Flüchtlingen vorzubereiten.

     

    Umfang und Inhalt

    Das Angebot umfasst 30 ECTS-Punkte (ca. 900 Arbeitsstunden) und ist in mehrere Komponenten gegliedert. Vermittelt werden neben sprachdidaktischen Inhalten auch psychologische, sozialpädagogische, rechtliche und interreligiöse Grundlagen, die den gesamten Bereich Arbeit mit Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten sowohl im theoretischen Wissenserwerb, in Diskussion und Reflexion, als auch in Praxiserfahrungen aufgreifen.

    Erworben werden Kompetenzen, um jugendliche und erwachsene Migrantinnen und Migranten bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu begleiten. Die Absolventinnen und Absolventen können unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einsetzen, um Migrantinnen und Migranten bei einer Neuorientierung zu unterstützen. Sie sind pädagogisch sensibilisiert für die besonderen psychologischen Ausgangslagen von Flüchtlingen und besitzen Kenntnis in zentralen interkulturellen Kompetenzen. Sie haben grundlegendes Fachwissen in der Zweit- und Fremdsprachendidaktik erworben und können Jugendliche wie Erwachsene in der Zielsprache Deutsch qualifiziert unterrichten. Migrations- und Integrations-Coaches begleiten Menschen mit Migrationshintergrund während der Integrationsphasen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie stellen praktische Brücken für das Leben zwischen Heimat und Fremde her.

    Konzept

    Die Veranstaltungen führen jeweils in einem theoretischen Teil in die Thematik ein, die vorgestellten Inhalte werden dann in Seminaren mit Workshop- bzw. Praxischarakter anwendungsorientiert vertieft. Die theoretisch erarbeiteten Inhalte können anschließend im Praktikum erprobt und reflektiert werden.

     

    Struktur und idealtypischer Studienverlauf

    Sprachqualifizierung und Integrationscoaching für die Arbeit mit Flüchtlingen

    gesamt

     

     

     

     

    30 ECTS-Punkte

     

    2.

    Sem.

     

     

    Vertiefung Sprachdidaktik

    Vertiefung

    Fachliche Zugänge zum Kontext  von Flucht & Migration

    Praktikum

     

     

     

    5 ECTS-Punkte

    5 ECTS-Punkte

     

    1.

    Sem.

     

     

    Basismodul I

    Sprachdidaktik – Grundlagen DaF/DiDaZ

    Basismodul II

     Fachliche Zugänge zum Kontext von Flucht & Migration

     

     

    5 ECTS-Punkte

    5 ECTS-Punkte

    10 ECTS-Punkte

     

    Die Zusatz- bzw. Modulstudien umfassen 30 ECTS-Punkte und werden in der Regel zum Wintersemester aufgenommen. Die Regelstudienzeit beträgt zwei Semester, wobei das angegebene Praktikum zeitlich flexibel gestaltet werden kann. Hier besteht auch die Möglichkeit der (vollständigen oder teilweisen) Anrechnung der praktischen Erfahrung, wenn diese bereits - im beruflichen oder ehrenamtlichen Kontext - gesammelt worden ist. 

    Allgemein wird in allen Veranstaltungen möglichst auf die Vereinbarkeit des Angebots mit Studium und Beruf (häufig Blockveranstaltungen) und den praktischen Bezug der Inhalte geachtet.

     

    Modulübersicht

    1. Basismodul I: Sprachdidaktik - Grundlagen DaF/DiDaZ, 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Referat (30 Minuten),
      Portfolio, oder Klausur (bestanden/nicht bestanden).

    2. Basismodul II: Fachliche Zugänge zum Kontext von Flucht und Migration; 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform:
      Referat (30 Minuten), Portfolio, oder Klausur (bestanden/nicht bestanden).

    3. Vertiefung Sprachdidaktik – Sprache und Sprachgebrauch, 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Referat (30 Minuten),
      Portfolio, oder Klausur (bestanden/nicht bestanden).

    4. Vertiefung: Fachliche Zugänge zum Kontext von Flucht und Migration: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform:
      Referat (30 Minuten), Portfolio, oder Klausur (bestanden/nicht bestanden).

    5. Praktikum: 10 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Praktikumsbericht (15 Seiten im DIN A4-Format)
      (bestanden/nicht bestanden). Absolvierbar sowohl im 1. als auch im 2. Semester.

     

    Zulassungsvoraussetzungen

    Die Aufnahme des Modul- und Zusatzstudiums setzt die Immatrikulation an der KU voraus. Die Einschreibung zu den Modul- und Zusatzstudien erfolgt über das Studierendenbüro der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und ist für das kommende Wintersemester noch möglich.

     

  •  

     

    Kontakt

    c.heimerer(at)ku.de 
    (08421) 90 90 617