Sie befinden sich hier: KU.de  Einrichtungen  Bibliothek  UB im Überblick  Standorte  Teilbibliothek 3 / Abteilung: Historische Bestände

Abteilung Historische Bestände - Handschriften

 


Bestand

Die Universitätsbibliothek besitzt knapp 2.800 Handschriften, darunter rund 450 mittelalterliche (11. - frühes 16. Jh.)
Die beiden ältesten Fragmente stammen aus der Zeit um bzw. kurz nach 800. Das eine enthält u.a. den Beginn des Prologs der Regel des hl. Benedikt, das zweite einen alttestamentlichen Text aus dem 2. Buch der Könige.

Recherche

Zur Zeit werden die Handschriften neu katalogisiert. Die neuzeitlichen Handschriften liegen komplett katalogisiert in drei Bänden vor. Die Arbeiten am vierten Band der mittelalterlichen Handschriften stehen kurz vor dem Abschluss. Im Druck erschienen sind derzeit die folgenden Kataloge:

  Universitätsbibliothek <Eichstätt>: Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Eichstätt. - Wiesbaden: Harrassowitz, 1994, 1999 und 2004
(Universitätsbibliothek <Eichstätt>: Kataloge der Universitätsbibliothek Eichstätt ; 1,1 - 1,4)
Signatur: 12/AM 81700-1,1 ; 12/AM 81700-1,2 ; 12/AM 81700-1,3; 12/AM 8100-1,4
   
  Universitätsbibliothek <Eichstätt>: Die neuzeitlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Eichstätt. - Wiesbaden: Harrassowitz, 1998, 2002 und 2012
(Universitätsbibliothek <Eichstätt>: Kataloge der Universitätsbibliothek Eichstätt ; 2,1 - 2,3)
Signatur: 12/AM 81700-2,1 ; 12/AM 81700-2,2 ; 12/AM 81700-2,3

 

Die Handschriften sind nach Signaturen erfasst. Ausserdem ist eine Suche über Register nach Orts- und Personennamen, Stichworten und Initien möglich. Die staatlichen (Cod.st) und die Seminarhandschriften (Cod.sm), die noch nicht in gedruckten Katalogen erfasst sind, sind über vorläufige Zettelkataloge erschlossen. Die Handschriften der Universitätsbibliothek (Cod.ub), insbesondere aus den Beständen der Zentralbibliothek der Bayerischen Kapuziner und der Münchener Jesuiten, sind noch nicht erschlossen.

Die in den gedruckten Katalogen erfassten mittelalterlichen Handschriften (Bd. 1-3) sind ausserdem über Internet in den Datenbanken Manuscripta Mediaevalia und Handschriftencensus nachgewiesen.

Benutzung

Eine Einsichtnahme der Bestände ist nur vor Ort möglich. Sie können per Post oder Fax Reproduktionen bestellen. [Preisliste der Fotostelle]

Ansprechpartner:
Frau Dr. Heike Riedel-Bierschwale, Fon (0)8421/93-21411, E-Mail: heike.riedel(at)ku-eichstaett.de
 
Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt
Historische Bestände
Hofgarten 1
85072 Eichstätt
EMail: ub-historische-bestaende(at)ku-eichstaett.de
Fon 08421/93-21325
Fax 08421/93-213270