Pracht & Andacht. Psalterien des Mittelalters

Ausstellung vom 28. Juni bis 30. September 2022 in der Hofgartenbibliothek. Ausstellungseröffnung am Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr.
 
Bis heute üben die Psalmen eine große Faszination auf die Menschen aus. Ursprünglich ist der Psalter eine Sammlung der religiösen Gesänge Israels, die teilweise bis ins erste vorchristliche Jahrtausend zurückreichen. Doch bereits seit dem 4. Jahrhundert trägt auch die christliche Kirche in ihrem Gottesdienst Psalmen vor. Nachhaltig hat der Psalter die Liturgie, die Frömmigkeit und die Lebenspraxis der mittelalterlichen Christenheit geprägt. Kein anderes Buch des Alten Testaments wurde so oft abgeschrieben, übersetzt und kommentiert wie das Buch der Psalmen.

In den Handschriften und Drucken, die in der Ausstellung gezeigt werden, spiegeln sich die vielfältigen Funktionen, die der Psalter im Mittelalter für Kleriker und Laien erfüllte.

Als wichtigstes Gebetbuch der Christen entstanden prachtvolle Codizes für hochstehende Persönlichkeiten. Die Ausstellung zeigt zum einen eine Auswahl von Faksimiles kostbar illustrierter Handschriften. Im Mittelpunkt steht dabei der um 1230 entstandene Bamberger Psalter, der besonders reich ausgeschmückt und mit einem einzigartigen Hornplatten-Einband ausgestattet ist.

Ausstellung Pracht & Andacht: Psalterium glossatum fol. 50v/51r
Psalterium glossatum (Kompendium des Wilhelm Müncher), Dominikanerkloster Eichstätt, 1418

Zum anderen werden Handschriften und Wiegendrucke aus dem Bestand der Universitätsbibliothek präsentiert, die für die Ausübung der Liturgie oder das wissenschaftliche Textstudium benötigt wurden. Einige zeigen heute noch Spuren ihres intensiven Gebrauchs – und belegen damit eindrücklich, wie wertvoll auch sie trotz ihrer schlichteren Ausstattung für ihre Besitzer waren.

Ausstellung der UB Eichstätt-Ingolstadt

in der Staats- und Seminarbibliothek, Am Hofgarten 1. 85072 Eichstätt

28.06.2022 – 30.09.2022
Montag  |  14 – 16 Uhr
Dienstag – Donnerstag |  9 – 16 Uhr
Freitag  |  9 – 12 Uhr

Bei Interesse an einer Führung wenden Sie sich gerne an Dr. Heike Riedel: Telefon +49 8421/93-21411, E-Mail: heike.riedel(at)ku.de

 

Eröffnung der Ausstellung

am Dienstag, 28. Juni 2022, um 19:00 Uhr in der Staats- und Seminarbibliothek, Hofgarten 1, 85072 Eichstätt

Programm

Begrüßung und Grußworte

Dr. Maria Löffler, Leiterin der Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt
Prof. Dr. Klaus Stüwe, Vizepräsident der KU für Internationales und Profilentwicklung
Michael Wohner, Regens des Bischöflichen Seminars Eichstätt

Einführung in die Ausstellung

Dr. Heike Riedel-Bierschwale, Leiterin der Abteilung Historische Bestände der Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt

Festvortrag

"Der Bamberger Psalter. Regensburger Maler, Eichstätter Grafen  und der Bamberger Domschatz"
Prof. Dr. Bettina Wagner, Direktorin der Staatsbibliothek Bamberg

Musikalische Umrahmung

Hortus-Quartett
Susanne Kölbl, Sopran 
Kathrin Schlemmer, Alt 
Andreas Schuld, Tenor 
Joachim Kraus, Bass

Im Anschluss

Möglichkeit zum freien Rundgang durch die Ausstellung und kleiner Umtrunk