Frauen- und Gleichstellungsbeauftrage der KU

Neue Förderlinien zur Unterstützung von Wissenschaftlerinnen

Mit Hilfe von Mitteln, die der Universität über das Professorinnenprogramm des Bundes zur Verfügung stehen, werden an der KU Förderlinien etabliert, die Frauen in der Wissenschaft zugute kommen. 

NEU: Coaching für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der KU

Was ist Coaching?

Coaching kann als prozessorientiertes Beratungsformat verstanden werden. Der/die Coach übernimmt die Verantwortung für den Prozess, der/die Coachee die Verantwortung für Inhalt und die Ziele des Coachings. Insofern ist Coaching „Beratung ohne Ratschlag“ (Sonja Radatz), regt zur Selbstreflexion an und bietet die Möglichkeit, in einem professionellen Setting an aktuellen Herausforderungen zu arbeiten.

Zielgruppe des Coaching-Programms

Zielgruppe des Coaching-Programms an der KU sind Doktorandinnen in einer fortgeschrittenen Phase der Promotion sowie Habilitandinnen.

Welche Anlässe für ein Coaching gibt es?

  • Reflexion des eigenen Karriereziels, Erarbeitung von Strategien zur Karriereplanung
  • Selbstverständnis und Rolle als Wissenschaftlerin
  • Gefühl der Unsicherheit und des Ausgeliefertseins aufgrund des prekären Beschäftigungsverhältnisses
  • Berufliche Neu- oder Umorientierung (Suche nach alternativen Karrierewegen)
  • Umgang mit Stress oder Konflikten am Arbeitsplatz
  • Übernahme von Führungsverantwortung
  • Work-Life-Balance

Aufnahme in das Programm

Für die Aufnahme in das Coachingprogramm ist eine Bewerbung in Form eines Motivationsschreibens und eines Lebenslaufes erforderlich. Beides soll an die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der KU geschickt werden (uni-frauenbeauftragte(at)ku.de). Nach einem Gespräch zwischen der Bewerberin, der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und der Personalentwicklung erfolgt die Entscheidung über die Aufnahme in das Programm.

Ablauf des Coachings

Nach Aufnahme in das Coaching-Programm erhalten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, an maximal fünf kostenfreien Coaching-Sitzungen (jeweils 90 Minuten) teilzunehmen. Die Auswahl der Coaches erfolgt durch die Programmkoordination.

Zudem wird den Teilnehmerinnen angeboten, an einer moderierten kollegialen Fallberatung teilzunehmen (Gruppencoaching). Dazu sollten mindestens drei Einzelcoachings besucht worden sein

Bewerbungstermin

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 8. November 2020 an uni-frauenbeauftragte(at)ku.de

Corona-Sondermaßnahmen

Hilfskräfte für Wissenschaftlerinnen

Mitarbeiterinnen, die während der Corona-Krise besonders belastet sind, weil das Betreuungsangebot durch die teilweise oder vollständige Schließung von Krippen, Kindergärten oder Grundschulen eingeschränkt ist, erhalten auf Antrag bis zu 30  Hilfskraft-Stunden zur Unterstützung. Dieses Angebot gilt bis einschließlich Wintersemester 2020/21. Anträge können nur von jenen Mitarbeiterinnen gestellt werden, die im gleichen Semester nicht bereits über ihre Fakultät Hilfskraftmittel zur Entlastung während der Corona-Krise erhalten haben.

Hier finden Sie Hinweise zur Beantragung.

Antrag auf Zuschuss zu Kinderbetreuungskosten

Studentinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Professorinnen, die durch die Corona-Krise in Betreuungsengpässe geraten sind, werden durch Zuschüsse zu Babysitterkosten entlastet, soweit keine anderweitige (Not-)Betreuung durch Einrichtungen oder andere Personen im Haushalt zur Verfügung steht oder möglich ist (z.B. weil Angehörige zur Risikogruppe gehören). Auch wenn aktuell die Kinderbetreuungseinrichtungen wieder ihren Regelbetrieb aufgenommen haben, kann es sein, dass Eltern ihr Kind corona-bedingt nicht in die Betreuungseinrichtung schicken können oder wollen (wenn z.B. Kind oder Angehörige zur Risikogruppe gehören). In diesem Fall kann ein Zuschuss gewährt werden, wenn die Kinder, die aus den oben aufgeführten Gründen die Betreuungseinrichtung nicht im gewohnten Umfang besuchen können, unter 12 Jahre alt sind und keine andere in ihrem Haushalt lebende Person die Kinderbetreuung übernehmen kann.

Es können nur Zuschüsse für tatsächlich angefallene Betreuungskosten bewilligt werden, die als Ersatz für die reguläre (coronabedingt ausgefallene) Kinderbetreuung angefallen sind. Anträge für das Wintersemester 2020/2021 können an folgende Adresse gerichtet werden: corona-kinderbetreuung(at)ku.de; ein entsprechendes Antragsformular finden Sie hier

Hier finden Sie Hinweise zur Beantragung.

Unterstützungsmaßnahmen für Wissenschaftlerinnen

Unterstützung nach Geburt eines Kindes durch studentische Hilfskräfte

Professorinnen und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, die nach der Geburt eines Kindes aus der Mutterschutzzeit oder Elternzeit an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, erhalten auf Wunsch Unterstützung durch studentische Hilfskräfte. Es können bis zu 100 Hilfskraft-Stunden beantragt werden – in Abhängigkeit vom Stellenumfang der Antragstellerin und dem geplanten Arbeitseinsatz der Hilfskräfte. Die  Unterstützung kann entweder im ersten Semester nach der Rückkehr aus dem Mutterschutz bzw. der Elternzeit in Anspruch genommen werden – oder gestreckt  auf zwei Semester. Anträge können ab sofort gestellt werden. (Email an: uni-frauenbeauftragte(at)ku.de)

Zusätzliche Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Für wichtige hochschulöffentliche Termine sowie Tagungen, die an der KU stattfinden, steht ein Etat für die Schaffung von Kinderbetreuungsangeboten zur Verfügung. Wenn Sie eine veranstaltungsbegleitende Kinderbetreuung anbieten möchten, hilft Ihnen Veronika Hecht (veronika.hecht(at)ku.de, 08421/93-21614) gerne bei der Organisation. Bitte beachten Sie dazu auch diese Hinweise. Außerdem soll künftig in den Ferien, die in der Vorlesungszeit liegen, ein Ferienprogramm für die Kinder von Studierenden und Beschäftigten angeboten werden. Zum ersten Mal findet dieses in den Herbstferien und am Buß- und Bettag 2020 statt. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier. Auf Antrag können außerdem Mehrkosten für die Kinderbetreuung und -unterkunft bei Tagungsreisen von Professorinnen und Mitarbeiterinnen übernommen werden, wenn die Kinder auf die Reise mitgenommen werden. Weitere Details hierzu folgen in Kürze.

 

KU-Stipendienprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Informationen zum Programm

Zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre werden Stipendien an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen vergeben, die sich in einem Qualifizierungsprojekt an der KU befinden. Ausgewählten Promotionsstudentinnen werden monatlich 1200 Euro über maximal 12 Monate gewährt, Habilitandinnen erhalten ein Jahr lang 2400 Euro monatlich. Die Richtlinie mit den Fördergrundsätzen befindet sich hier.

Bewerbungen sind bis zum 30.05.2021 möglich. Die Stipendienlaufzeit beginnt ab dem 01.10.2021.

Nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie im Ausschreibungstext.

Vor der Antragstellung wird eine Beratung durch das Zentrum für Forschungsförderung und bei konkreten Fragen zur Antragstellung durch die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Universität empfohlen.

Externe Fördermöglichkeiten

Stipendien und punktuelle Förderungen für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen für den naturwissenschaftlichen Bereich

Amelia Earhart Fellowship

Auszeichnung von Frauen, die mit hervorragenden Leistungen und Promotionsabsichten im Fach Luft- und Raumfahrt studieren und forschen. 

http://www.zonta-muenchen-friedensengel.de/stipendien.html

Anita-Borg-Stipendium 

Ein von Google initiiertes Stipendium, das sich explizit an Frauen aus den Fachbereichen Computerwissenschaften, -technik, Informatik oder verwandten Fachgebieten richtet und sich auf einen einmaligen Betrag von 7000 € beläuft. Es können sich Vollzeitstudentinnen bewerben, die in einem Bachelor-, Master- oder Promotionsstudiengang in Europa, dem Mittleren Osten oder Afrika eingeschrieben sind. 

http://www.google.com/anitaborg/emea/

Bertha Benz-Preis 

Der Bertha Benz-Preis richtet sich speziell an junge Ingenieurwissenschaftlerinnen. Doktorandinnen können jährlich von ihren Hochschulen oder Forschungseinrichtungen nominiert werden. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

https://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/nachwuchs/bertha-benz-preis-fuer-ingenieurwissenschaftlerinnen.html

Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung

Diese Stiftung macht es sich zur Aufgabe, begabten Frauen mit Kindern den Berufsweg zur Wissenschaftlerin zu erleichtern. Es werden insbesondere Doktorandinnen und Postdoktorandinnen der experimentellen Naturwissenschaft und der Medizin gefördert, die wegen der zusätzlichen Belastungen durch Kind/er ihren Berufsweg als Wissenschaftlerin gefährdet sehen. Die CNV-Stiftung fördert Wissenschaftlerinnen aller Nationalitäten, die in deutschen Universitäten und Forschungsinstituten als Doktorandinnen forschen. Es werden Mittel zur Verfügung gestellt, die eine Entlastung im Haushalt und bei der Kinderbetreuung ermöglichen sollen, um Zeit für die wissenschaftliche Arbeit zu gewinnen. 

http://www.cnv-stiftung.de/index.php?id=2

For Women in Science

Das deutsche Programm richtet sich an in Deutsch­land tätige Doktorandinnen der experimentellen Natur­wissen­schaften mit Kindern. Um die Vereinbarkeit von Familienplanung und Beruf zu erleichtern, werden jährlich drei Nach­wuchs­wissen­schaftlerinnen mit jeweils 20.000 Euro gefördert. 

http://www.fwis-programm.de/informationen-zum-deutschen-programm/

Helene-Lange-Preis

Jährlich wird eine Nachwuchswissenschaftlerin der MINT-Fächer für ihre Leistungen in Forschung und Lehre ausgezeichnet. Teilnehmen können alle Wissenschaftlerinnen in der Post-Doc-Phase an deutschen Universitäten, die noch nicht auf eine ordentliche Professur berufen wurden. Die Preisträgerin erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

http://www.helene-lange-preis.de/hlp.html

MTU-Studien Stiftung

Die Stiftung bietet Studentinnen naturwissenschaftlich-technischer Fachrichtungen die Möglichkeit einer finanziellen Förderung für zwei Jahren während des Studiums – neben einer ideellen Förderung und Angeboten zur Karriereentwicklung. 

http://www.mtu-studien-stiftung.org/studienstiftung/weitere-foerderung.html

Stipendien und punktuelle Förderungen für Studentinnen und Wissenschaftlerinnen für weitere Fächer / fächerübergreifend

Deutscher Akademikerinnen Bund e.V. (DAB)

Der DAB vergibt (verlagsunabhängige) Druckkostenzuschüsse für wissenschaftliche Publika­tionen in einem deutschen Verlag in einer Höhe von bis zu 500 Euro. 

http://www.dab-ev.org/de/wer-wir-sind/dab-foerderausschuss.php

Economy, feminism and science (efas) - das Ökonominnen-Netzwerk 

Der efas-Nachwuchsförderpreis wird jährlich jeweils am Ende des Kalenderjahrs verliehen an Studentinnen und Absolventinnen von Universitäten und Fachhochschulen, die herausragende i.w.S. wirtschaftswissenschaftliche Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Frauen- und Geschlechterforschung verfasst haben. Er ist in Höhe von 500 € für eine Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit und 750 € für eine Dissertation dotiert. 

http://efas.htw-berlin.de/index.php/nachwuchsfoerderpreis/allgemeine-informationen/

Frankfurter Stiftung: maecenia für Frauen in Wissenschaft und Kunst 

Diese Stiftung hat sich der Förderung von Frauen verschrieben, die zukunftsweisende Projekte auf allen Gebieten der Wissenschaft, Kunst und Kultur verfolgen. Insbesondere unterstützt maecenia Projekte im zweijährigen Rythmus, die sich aus der Perspektive von Frauen kritisch und konstruktiv mit der Gesellschaft auseinandersetzen und die interdisziplinär angelegt sind. 

http://www.maecenia-frankfurt.de

Gerda-Weiler-Stiftung e. V. 

Gerda Weiler Stiftung e. V. fördert interdisziplinäre Forschungstätigkeiten von Frauen. Die geförderten Themen sollen sich mit der historischen, kulturellen und sozialen Befindlichkeit von Frauen befassen und vom Standpunkt der Frauen aus betrachtet werden. 

http://www.stiftung-frauenforschung.de/index.php/foerderungen/frauenstiftungen-und-foerderungen?task=weblink.go&id=179

Hildegardis-Verein: Studienförderung für katholische Studentinnen e.V.

Die Studienstiftung unterstützt katholische Studentinnen aller Hochschulformen durch zinslose, rückzahlungspflichtige Darlehen in einer Höhe von 250 – 500 € pro Monat bzw. einer maximalen Gesamthöhe von 10.000 €. 

http://www.hildegardis-verein.de/

Heinrich-Böll-Stiftung

Verschiedene Diversity-Kriterien sind für die Aufnahmeentscheidungen bei dieser Stiftung besonders relevant. Deshalb werden Fauen, v.a. in jenen Fächern, in denen sie unterrepräsentiert sind, besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Neben einer finanziellen Förderung werden fachliche und überfachliche Qualifikationen angeboten. 

https://www.boell.de/de/stiftung/stipendien

Ingrid zu Solms-Stiftung 

Ingrid zu Solms Stiftung zur Förderung weiblicher geistiger Eliten in Wissenschaft, Kultur und bei der Durchsetzung der Menschenrechte. 

http://www.stiftung-frauenforschung.de/index.php/foerderungen/frauenstiftungen-und-foerderungen?task=weblink.go&id=171

Zonta Club München Friedensengel 

Das Stipendium Jane M. Klausman Scholarship für erfolgreiche Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften im 3./4. Studienjahr.

http://www.zonta-muenchen-friedensengel.de/stipendien.html

Lehrauftragsprogramm "rein in die hörsäale"

Mit dem Qualifizierungsprogramm „rein-in-die-hörsäle“ fördert die LaKoF Bayern/HAW besonders befähigte Frauen mit abgeschlossenem Hochschulstudium, die eine Karriere als Hochschulprofessorin anstreben. Das Programm richtet sich an Frauen, die schon die für eine Berufung notwendigen Qualifikationen aufweisen oder in absehbarer Zeit erwerben werden.

http://www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/qualifizierungsprogramm

Madame Courage - Projekt des 'Sozialdienst Katholischer Frauen'

Dieses Projekt unterstützt alleinerziehende Studentinnen an bayerischen Hochschulen in der Abschlussphase ihres Studiums mit Fördergeldern. Die zeitlich befristete Förderung für maximal zwei Semester soll junge Mütter dabei unterstützen ihre Abschlussprüfungen ohne Verzögerung abzulegen. 

http://www.skfbayern.caritas.de/83007.html

Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen HaWs

Zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die Landeskonferenz der Frauenbeauftragten an bayerischen HaWs zwei verschiedene Promotionsstipendien. Eines richtet sich gezielt an HaW-Absolventinnen, die nach Studienabschluss eine Promotion beginnen. Das andere Promotionsstipendium fördert Frauen mit qualifizierter Berufspraxis, die eine HaW-Professur anstreben und hierfür noch promovieren müssen.

http://www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/pst

Zudem gibt es ein Qualifizierungsstipendium, das sich an Frauen mit abgeschlossenem Diplom-Abschluss einer Hochschule für angewandte Wissenschaften/Fachhochschule richtet, die sich weiterqualifizieren möchten, um dadurch die Zulassung zur Promotion zu erhalten

http://www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/pst

Stiftung Zurückgeben 

Stiftung zur Einzelförderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft. 

http://www.stiftung-frauenforschung.de/index.php/foerderungen/frauenstiftungen-und-foerderungen?task=weblink.go&id=172

Stipendien für Studierende und Wissenschaftler/-innen mit Familie

Friedrich-Ebert-Stiftung

Stipendiaten/-innen mit Kind können einen Familienzuschlag von 155 Euro pro Monat erhalten. 

https://www.fes.de/studienfoerderung/grundfoerderung-fuer-deutsche-und-bildungsinlaender-innen/

Heinrich-Böll-Stiftung

Verschiedene Diversity-Kriterien sind für die Aufnahmeentscheidungen bei dieser Stiftung besonders relevant. Deshalb werden Studierende mit Kind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Neben einer finanziellen Förderung werden fachliche und überfachliche Qualifikationen angeboten. Es kann ein Familienzuschlag von 155 Euro pro Monat erhalten werden.

https://www.boell.de/de/stiftung/stipendien

Stipendien für Studierende und Wissenschaftler/-innen mit Migrationshintergrund

Friedrich-Ebert-Stiftung

Ausländische Stipendiat_innen erhalten monatlich 750 Euro (Bachelor/Diplom/Magister/Staatsexamen) bzw. 850€ im Master und die Kosten für die Krankenkasse. Wir bieten außerdem einen Familienzuschlag von 276 Euro für Stipendiat_innen mit Kind. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden.

https://www.fes.de/studienfoerderung/grundfoerderung-fuer-auslaender-innen/

Bewerben können sich alle, die zur Promotion an einer deutschen Hochschule ohne weitere Auflagen zugelassen sind – mit Ausnahme des Fachbereichs Medizin. Voraussetzungen für eine erfolgversprechende Bewerbung sind (sehr) gute schulische und studienbezogene Leistungen und ehrenamtliches gesellschaftspolitisches Engagement.
Stipendiat_innen erhalten monatlich 1.200 Euro. Die Dauer der Förderung beträgt zwei, höchstens drei Jahre. In begründeten Ausnahmefällen kann die Förderung auch länger als drei Jahre gewährt werden, maximal jedoch bis zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung.

https://www.fes.de/studienfoerderung/promotionsfoerderung-fuer-auslaender-innen/

Fulbright Kommission

Die Diversity Initaitive ermöglicht als Förderprogramm für Studienanfänger/-innen mit Migrationshintergrund die Teilnahme an einem mehrwöchigen Sommerstudienprogramm an amerikanischen Universitäten. Es können Englischkenntnisse erweitert und wichtige fachliche und kommunikative Fähigkeiten erworben werden. Es werden Kursgebühren, Reiskosten, alle anfallenden Nebenkosten inklusive der Unterbringung und Verpflegung in einem Studentenwohnheim und ein kleines Taschengeld übernommen. 

http://www.fulbright.de/diversity/

Heinrich-Böll-Stiftung

Verschiedene Diversity-Kriterien sind für die Aufnahmeentscheidungen bei dieser Stiftung besonders relevant. Deshalb werden Studierende mit Migrationshintergrund besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Neben einer finanziellen Förderung werden fachliche und überfachliche Qualifikationen angeboten. 

https://www.boell.de/de/stiftung/stipendien

Das Stipendienprogramm „Medienvielfalt, anders“ unterstützt junge Studierende mit einer Migrationsgeschichte oder aus einem bi-nationalen oder bi-kulturellen Elternhaus auf ihrem Weg in den Journalismus. Die Stipendiaten/-innen können von einem großen Netzwerk profitieren. Es werden Seminare zu journalistischen Themen, Studienreisen ins Ausland und vielseitige Praktika angeboten. 

https://www.boell.de/de/junge-migrantinnen-und-migranten-den-journalismus

Peter Fuld Stiftung

Die Stiftung fördert Studierende mit guten Leistungen durch die Finanzierung von maximal vier Examenssemestern, soweit diese aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit unter ihrer Herkunft leiden. Der Abschluss des Examens muss aufgrund fehlender Mittel gefährdet. Ebenso werden Begabten-/Promotionsstipendien vergeben, wenn die eigenen finanziellen Mittel eine Ausbildung nicht zulassen.

http://www.peterfuldstiftung.de/stipendien/

Otto Benecke Stiftung e.V.

Jungen zugewanderten Menschen, die in Deutschland die Hochschulreife erwerben, ein Hochschulstudium anstreben oder fortsetzen wollen, soll durch den Garantiefonds die Fortsetzung der im Herkunftsland unterbrochenen Ausbildung ermöglicht werden. Betreuerstudierende und Vertrauensdozierende unterstützen als Ansprechpartner/-innen bei der Wahl und Aufnahme eines Studiums, sowie in schwierigen Situationen  während des Studiums – oft auf Grundlage der eigenen Erfahrungen als Zuwanderer/-in.

http://www.obs-hsp.de/ 

Stipendien für muslimische Studierende und Wissenschaftler/-innen 

Avicenna-Studienwerk

Das Studienwerk fördert begabte muslimische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen. Für eine Förderung von Studierenden während des BA oder MA müsse diese ihr Abitur in Deutschland absolviert haben. Für ein Promotionsstipendium können sich auch ausländische Studierende bewerben, wenn sie sich in einer frühen Phase ihrer Arbeit befinden, fließend deutsch sprechen und an einer deutschen Universität eingeschrieben sind.

http://www.avicenna-studienwerk.de/?lang=en

 

Stipendien für behinderte oder chronisch kranke Studierende und Wissenschaftler/-innen

barrierefrei-studieren.de

In Deutschland gibt es über 1.600 Fördermöglichkeiten speziell für Studierende mit Behinderung. Diese Plattform ermittelt kostenlos Förderungsmöglichkeiten zugeschnitten auf das jeweilige Bewerbendenprofil.

http://www.barrierefrei-studieren.de/

Deutsche AIDS-Stiftung

Die Einzelfallhilfe der Stiftung bezieht sich Anträge 

  • bei akuter Notlage,
  • für Bekleidung (z.B. krankheitsbedingte Gewichtszunahme oder –abnahme),
  • für Fortbildungsmaßnahmen (z.B. Computerkurs),
  • für Seh- oder Hörhilfen oder Zahnbehandlungen,
  • für Gesundheitsförderung (z.B. Fitness),
  • für eine Veränderung der Wohnsituation (z.B. Umzug in behindertengerechte Wohnung),
  • oder für Integrationsmaßnahmen  (z.B. Sprachkurs). 

Anträge werden nur bewilligt, wenn keine staatlichen oder kommunalen Leistungsträger vorrangig in Anspruch genommen werden können.

https://aids-stiftung.de/ich-brauche-hilfe/unsere-einzelfallhilfe

Deutschen Studentenwerks

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks beantwortet allgemein Fragen zum Studium mit Behinderung. Sie unterstützt darüber hinaus die Studierenden beim Beantragen von Nachteilsausgleichen während des Studiums, gibt technische und personelle Hilfen etwa zu Wohnmöglichkeit, Mobilität und Finanzierung. 

http://www.studentenwerke.de/de/behinderung

Dr. Willy Rebelein Stiftung

Die Stiftung fördert speziell Menschen mit Behinderung und chronisch Kranke durch ein monatliches Stipendium in Höhe von max. 300 Euro. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Dr. Willy Rebelein Stiftung
Bauvereinstr. 1012
90489 Nürnberg
Telefon: +49 911 5960 292

Google Europe Scholarship for Students with Disabilities 

Das Stipendium in Höhe von 7000 € pro Studienjahr richtet sich an Studierende der Computer Science, Informatik, Computer Engineering oder anderer verwandter Fächer, die durch eine Behinderung längerfristig in alltäglichen Aktivitäten eingeschränkt sind.  

http://www.google.com/studentswithdisabilities-europe/

Heinrich-Böll-Stiftung

Verschiedene Diversity-Kriterien sind für die Aufnahmeentscheidungen bei dieser Stiftung besonders relevant. Deshalb werden Studierende mit körperlichen Beeinträchtigungen besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Neben einer finanziellen Förderung werden fachliche und überfachliche Qualifikationen angeboten. 

https://www.boell.de/de/stiftung/stipendien

Natalie-Todenhöfer-Stiftung

Menschen mit Multipler Sklerose werden durch finanzielle Zuschüsse in Notlagen unterstützt.

http://www.nathalie-todenhoefer-stiftung.de/

Paul und Charlotte Kniese Stiftung

Es werden blinde und sehbehinderte Studierende sämtlicher Fachrichtungen unterstützt. Die Förderhöhe und -dauer richten sich nach den persönlichen Umständen der Studierenden.

Adresse:
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Telefon 030 795 92 30

Stiftung Darmerkrankungen

Die Ausbildungsstipendien von jeweils bis zu 10.000 Euro richten sich an Men­schen bis zu 35 Jahre mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Sie dienen der Reali­sierung eines indi­vi­duell ge­planten Aus­bildungs­vorhabens – egal in welchem Bereich.

http://www.stiftung-darmerkrankungen.de/stipendien/ausbildung/

Stiftung zur Förderung körperbehinderter Hochbegabter

Die Stiftung fördert körper- und sinnesbehinderte Personen, die eine hohe Begabung besitzen. Trägerin ist die Beratungsgesellschaft Maecenata Management GmbH. 

 www.maecenata.eu

Stipendien für Studierende und Wissenschaftler/-innen aus nicht akademischem oder einkommensschwachem Elternhaus

ArbeiterKind.de

Das Internetportal bietet zielgruppengerecht aufbereitete Informationen zu Studien- und Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus bietet das ArbeiterKind.de-Infotelefon an vier Tagen in der Woche von 14.30-19.30 Uhr kostenlose und niedrigschwellige Informationen für alle Studieninteressierten.

www.arbeiterkind.de

Heinrich-Böll-Stiftung

Verschiedene Diversity-Kriterien sind für die Aufnahmeentscheidungen bei dieser Stiftung besonders relevant. Deshalb werden Studierende aus nicht akademischem Elternhaus besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Neben einer finanziellen Förderung werden fachliche und überfachliche Qualifikationen angeboten. 

https://www.boell.de/de/stiftung/stipendien

Peter Fuld Stiftung

Die Stiftung fördert Studierende mit guten Leistungen durch die Finanzierung von maximal vier Examenssemestern, soweit diese aufgrund ihres sozialen Umfeldes unter ihrer Herkunft leiden. Der Abschluss des Examens muss aufgrund fehlender Mittel gefährdet. Ebenso werden Begabten-/Promotionsstipendien vergeben, wenn die eigenen finanziellen Mittel eine Ausbildung nicht zulassen.

http://www.peterfuldstiftung.de/stipendien/

Reemtsma Begabtenförderungswerk 

Es werden Stipendien an und Studierende vergeben, deren Familien ihr Studium nicht oder nur sehr begrenzt unterstützen können. Studierende bekommen 175 € und Studierende mit abgeschlossener Berufsausbildung 150 €.

http://www.begabtenfoerderungswerk.de/stipendium

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Lux like Studium richtet sich an Schüler/-innen und Studieninteressierte ohne akademischen Bildungshintergrund. Mit Lux like Studium werden Schüler/-innen vor Studienbeginn zur Aufnahme eines Studiums motiviert und ab dem ersten Semester gefördert und durch das Studium begleitet. Folglich ist eine Bewerbung ausschließlich für angehende Studierende vor Studienbeginn möglich.

https://www.rosalux.de/stiftung/studienwerk/

Werner-Ranz-Stiftung

Ziel ist die Förderung bedürftiger Studierender durch ein Stipendium von 500 Euro monatlich. Die Förderung wird in der Regel für eine Dauer von 12 Monaten für das Abschlussjahr bewilligt. 

Werner-Ranz-Stiftung, lmannstraße 30-3, 110623 Berlin, 030 882 238 3

Weitere Fördermöglichkeiten nichtfinanzieller Art, wichtige Anlaufstellen und Broschüren:

AcademiaNET

Durch dieses Netzwerk der Robert Bosch Stiftung und Spektrum der Wissenschaft sollen exzellente Wisenschaftlerinnen aller Fachdisziplinen durch Onlineprofile sichtbar gemacht werden. Die Besetzung von Führungspositionen und Gremien mit Wissenschaftlerinnen wird damit leichter. Weitere Zielgruppen sind Journalisten und Konferenzorganisatoren auf der Suche nach ausgewiesenen Expertinnen.

http://www.academia-net.de/

Deutschen Studentenwerks

Das Deutschen Studentenwerk betreibt bundesweit Beratungsstellen für Studierende mit Kind, beantwortet allgemein Fragen zum Studium mit Kind und stellt wichtige thematische Informationen bereit. 

http://www.studentenwerke.de/de/content/studieren-mit-kind

FiF - Frauen in die EU-Forschung

Die Kontaktstelle informiert und berät Wissenschaftlerinnen rund um EU-Forschungsrahmenprogramme. Es werden Einführungsseminare, Workshops und Vorträge zur EU-Forschungsförderung und Beteiligungschancen angeboten, sowie Erstinformation zu Fördermöglichkeiten und Beratung bei Antragstellung. Auch können Informationen und Beratung zur Tätigkeit als Gutachterin für die EU in Anspruch genommen werden. 

http://www.eubuero.de/fif.htm

Robert-Bosch-Stiftung 

Fast Track ist ein Intensivtraining für junge Postdoktorandinnen, welches die Möglichkeit zur Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten und Kompetenzen in Kompaktseminaren bereitstellt. 

http://www.bosch-stiftung.de/fasttrack