Qualität digital gestützter Lehre an bayerischen Hochschulen steigern (QUADIS)

Ein Projekt von ProfiLehrePlus, BayZiel und Virtuelle Hochschule Bayern

Aktuelles

Was macht das Projekt? QUADIS-Kurzfilm

Informationen zum Symposium gibt es hier: Symposium Service Learning

Hier geht es zu Programm und Anmeldung des Service Learning Symposiums.

Projektinformationen

Digital gestützte Lehr- und Lernkonzepte gehören, spätestens seit der Corona-Pandemie, zum Hochschulalltag. Vorhandene Konzepte ausbauen und neue Wege digitalen Lehren und Lernens zu entwickeln ist das Ziel von QUADIS.
Für dieses Projekt haben sich alle bayerischen Universitäten (ProfiLehrePlus) und das Bayerische Zentrum für Innovative Lehre/BayZiel (vormals DiZ) zusammengeschlossen. Gemeinsam soll die Qualität digital gestützter Lehre an bayerischen Hochschulen kontinuierlich gesteigert werden. Dabei sind drei Säulen maßgeblich:

1. Entwicklung von hochschuldidaktischen Weiterbildungen im Blended Learning Format.
Die geplanten Veranstaltungen stehen Dozierenden der KU offen, eine rege Teilnahme ist erwünscht. Durch den Besuch von Weiterbildungen, die als Blended Learning Veranstaltung stattfinden, wird den Dozierenden ein Lernen am Modell ermöglicht. Die Seminare sollen für das Zertifikat Hochschullehre Bayern anrechenbar sein.

2. Begleitung von digitalen Innovationen in Form von interdisziplinären Arbeitsgruppen und Stärkung des Diskurses rund um Blended Learning durch regelmäßig stattfindende Themenwochen. Ein allgemeiner Schwerpunkt der KU wird auf Service Learning liegen.

3. Evaluation, Skalierung und Ausblick durch Best-Practice-Modelle und Transfer einzelner Veranstaltungen auf andere Einrichtungen des Verbunds.
Um eine möglichst hohe Reichweite zu gewährleisten, werden die erprobten Materialien zweisprachig und barrierefrei als Open Educational Ressources konzipiert.

Das auf drei Jahre angelegte Projekt wird von der Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ gefördert.
Weitere Informationen zur Stiftung "Innovation in der Hochschullehre" sowie zur Förderentscheidung finden Sie hier:
https://stiftung-hochschullehre.de/projektfoerderung/foerderentscheidung/
Informationen zum Projekt finden Sie auch auf der Seite von ProfiLehrePlus

Zur Orientierung: Begrifflichkeiten

Eine erste Orientierung durch den Dschungel der Begrifflichkeiten im Bereich digitale Lehre:

Synchrone Veranstaltung: es wird gemeinsam zur gleichen Zeit an einem Projekt gearbeitet / an einer Veranstaltung teilgenommen. Dies kann virtuell oder in Präsenz erfolgen.

Asynchrone Veranstaltung: der genaue Zeitpunkt der Bearbeitung / Teilnahme innerhalb eines Zeitraums wird indviduell festgelegt. Auch hier kann virtuell oder in Präsenz gearbeitet werden.

Blended Learning: es gibt sowohl Online- als auch Präsenzphasen, die Aufteilung hierbei ist variabel. So kann es beispielsweise ein Auftaktveranstaltung in Präsenz geben, gefolgt von einer Onlinelernphase und einem abschließenden Präsenztreffen. Die Onlinephasen können synchron oder asynchron erfolgen.

Hybride Lehre: ein Seminar findet gleichzeitig als Präsenz- und Onlineveranstaltung statt, das heißt, einige Teilnehmer:innen sind physisch anwesend, andere zugeschaltet. Es handelt sich zudem um eine synchrone Lehrsituation.

E-Learning: Lehren und Lernen wird durch digitale Medien (Laptop, Tablet, Software, Lernplattform ...) gestützt.

Mitwirkungsmöglichkeiten

Eine verbesserte digital gestützte Lehr- und Lernkultur lebt auch vom Austausch. Daher sind wir gespannt auf Ihre bisherigen Erkenntisse und Ihre Expertise.
Wenn Sie bereits viel mit digitalen Konzepten arbeiten und Interesse an der Gründung einer Arbeitsgruppe hätten, melden Sie sich gerne.
Gerne können Sie sich auch an uns wenden und von Ihren digitalen Best Practice Seminaren und Methoden berichten.
Auch freuen wir uns von Ihren Erfahrungen im Bereich (digitales) Service Learning zu hören.

Bei Fragen zum Projekt, zu Tools, Methoden oder weiterführender Literatur können Sie sich gerne an Marina Fleck wenden.

Auszeichnung Hochschulforum Digitalisierung
Auszeichnung des Hochschulforum Digitalisierung für Veranstaltungskonzeption im Rahmen des Train-the-Trainer Programms

Ansprechpartnerin an der KU

Marina Fleck
Marina Fleck
Mitarbeiterin QUADIS-Projekt
Gebäude Sommerresidenz  |  Raum: SR-103