Sie befinden sich hier: KU.de  Forschung

22.01.09

Schulqualität jenseits des messbaren Bereichs - Fachtagung zu „Evaluation zwischen funktionalistischer Analyse und pädagogischem Anspruch“

Durch externe Evaluationen werden von der Schulaufsicht auch in Bayern seit einigen Jahren Lernbedingungen und –ergebnisse von Schulen analysiert. Sie dienen als Gegenstück zu gewachsenen Entscheidungsspielräumen der einzelnen Schulen. Doch können einheitlich festgelegte Verfahren Schulqualität ganzheitlich messen und sollten Evaluationen auch für „weiche“ Fragestellungen geöffnet werden? Einen umfassenden Ansatz von Evaluation sucht am 13. und 14. März 2009 die Tagung „Evaluation zwischen funktionalistischer Analyse und pädagogischem Anspruch“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), die vom Lehrstuhl für Schulpädagogik an der KU (Prof. Dr. Wolfgang Schönig) und der „Freien Arbeitsgemeinschaft Moderatoren in der Schulentwicklung (FAMOS e.V.)“ veranstaltet wird. Anmeldeschluss ist am 7. März.


„Bei Schulevaluationen werden vor allem jene Dimensionen der Schulwirklichkeit in den Vordergrund gerückt, die sich grundsätzlich messen lassen. Somit lassen sich wichtige Bereiche des Erziehungs- und Bildungsauftrags nicht erfassen, weil sie sich einer Messung entziehen“, erklärt Professor Wolfgang Schönig. Zu denken sei etwa an jene Kompetenzen, die jenseits von Unterrichtsfächern wichtig seien für ein friedvolles Zusammenleben in der Gesellschaft, für die Teilhabe an demokratischen Prozessen und für die Ausbreitung von Mündigkeit, Selbstverantwortung und Solidarität. In insgesamt 13 Workshops werden Referenten aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz verschiedene Denkansätze aus Wissenschaft und Praxis vorstellen, die zu einer erweiterten Sichtweise für Evaluation und Schulentwicklung beitragen sollen.

Das detaillierte Programm der Tagung sowie eine Anmeldemöglichkeit finden sich unter www.famos-schulentwicklung.eu. Die Veranstaltung ist als eine die staatliche Lehrerfortbildung ergänzende Maßnahme anerkannt und ist auch in die Fortbildungsdatenbank FiBS eingetragen.