Sie befinden sich hier: KU.de  Forschung  Forschung an der KU  Zentralinstitut für Lateinamerikastudien  MA Conflict, Memory and Peace  Universidad del Rosario

Universidad del Rosario

Fachliche Expertise

Die Universidad del Rosario (UR) wirkt seit 1653 an der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Kolumbiens mit. Es ist ihr wichtig, einen Beitrag zur erfolgreichen Konflikttransformation des Landes zu leisten. Vor diesem Hintergrund wurde die interdisziplinäre Forschungseinheit JANUS gegründet. Die Gruppe befasst sich seit 2015 mit der multidimensionalen Erforschung (Geschichte, Friedensprozess, Post-Konflikt, Dimensionen der Gewalt, Gender etc.) des kolumbianischen Binnenkonflikts und vereint einige der renommiertesten Wissenschaftler*innen aus Kolumbien. Besondere Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Transitional-Justice-Forschung aus juristischer wie auch politischer Perspektive sowie auf der Erforschung von postkonfliktären Dynamiken des Peacebuilding (DDR etc.). Nahezu alle Veranstaltungen des MA Conflict, Memory and Peace werden von Professor*innen gehalten, die an JANUS mitwirken.

Darüber hinaus ist die UR Teil des akademischen Netzwerkes des Deutsch-Kolumbianischen Friedens­instituts, dessen Aufbau seit 2016 durch den Deutschen Akademischen Austausch­dienst (DAAD) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert wird. Ferner existiert eine Kooperation in Lehre und Forschung mit dem staatlichen Centro Nacional de Memoria Histórica.

Neben der fachlichen Expertise im Bereich der Friedens- und Konfliktstudien ist auch die herausragende Stellung der UR in der kolumbianischen und lateinamerikanischen Hochschullandschaft hervorzuheben. Insgesamt belegt sie bei nationalen (MIDE) und internationalen (QS University Ranking) Rankings immer wieder Spitzenplätze.

Die Universität

Campus Universidad del Rosario

Die UR befindet sich im Herzen der Altstadt Bogotás und zeichnet sich durch eine hervorragende Studienatmosphäre aus. Der historische Innenhof der Uni lädt zum Verweilen und Philosophieren ein. Gleichzeitig verfügt die Universität über ein umfassendes Angebot zum individuellen Lernen und für Gruppenarbeiten. Das Centro de Recursos para el Aprendizaje e Investigación (CRAI)  bietet den Studierenden eine hochmoderne Lernumgebung mit einem umfassenden Angebot an Büchern und Zeitschriften sowie Gruppenarbeitsräume, Ruhebereiche und Lesesäle.

Neben dem Studium gibt es eine Vielzahl von kulturellen und sportlichen Angeboten. So gibt es z. B. ein eigenes Fitnessstudio sowie zahlreiche Tanz- und Sportkurse.

Während ihres Studiums an der UR werden die Studierenden der KU professionell betreut und über interkulturelle Veranstaltungen sowie ein Tutor*innensystem in den Universitätsalltag sowie in das in Leben in Bogotá eingeführt.

Studiengangskoordinatorin an der Universidad del Rosario

Laura Camila Barrios Sabogal

Universidad del Rosario

Carrera 6 No. 12 C-13

Bogotá, Kolumbien

Tel. (+571) 297 0200 Ext: 3813

E-mail : laurac.barrios(at)urosario.edu.co


Bogotá

Bogotá ist die Hauptstadt Kolumbiens und mit ihren knapp 10 Millionen Einwohnern kann zurecht von einer pulsierenden Großstadt gesprochen werden. Als eine der am schnellsten wachsenden Großstädte Lateinamerikas ist sie im steten infrastrukturellen Wandel und eine Stadt der Extreme. Saftige grüne Baumhänge schmiegen sich an Betonbauten; Ausgehviertel, die an New York erinnern, liegen neben Barrios de Invasión – informell gebaute Viertel. Bogotá ist ein Hot Spot für Museen, Kultur, Street Art und Straßenkünstler. So trifft Graffiti ebenso auf Botero wie die zahlreichen Naherholungsmöglichkeiten auf den kollabierenden Verkehr. Bogotá ist eine hässliche Schönheit, die ihre Faszination und ihren Reiz versprüht und für wirklich jeden etwas zu bieten hat. 

Mit den zahlreichen Kneipen, Restaurants, Salsa-Bars und Kulturangeboten im Zentrum (Candelaria) und damit in direkter Umgebung der Universität, steht einem vielseitgen Studierendenleben nichts im Wege. 

Bogotá liegt inmitten der Anden (2640 ü. d. M.) an deren Ostseite sich die Berge Monserrate und Guadalupe erstrecken. Die Anbaugebiete des berühmten kolumbianischen Kaffees sind nur gut zwei Stunden von Bogotá entfernt und laden dank guter Flug- und Busverbindungen zum Verweilen am Wochenende ein.

Die Kriminalitätsrate in Bogotá ist im Vergleich zu anderen Teilen des Landes gering. Eine generelle Vorsicht sowie das Meiden von einschlägigen Stadtteilen ist aber wie in anderen lateinamerikanischen Großstädten geboten.

Wandmalerei Bogotá
Panorama Bogotá