Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftl. Fakultät  Fachbereiche und Lehrstühle  Geschichte  Alte Geschichte  Ernst Kirsten Gesellschaft  Reisestipendien der Ernst-Kirsten-Gesellschaft

Reisestipendien der Ernst Kirsten Gesellschaft

Die „ERNST KIRSTEN GESELLSCHAFT. Internationale Gesellschaft für historische Geographie der alten Welt“ vergibt jedes Jahr bis zu zwei Stipendien in Höhe von € 1000. Diese sollen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern historisch-geographisch motivierte Forschungsreisen ermöglichen. Berücksichtigt werden vor allem Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler, also fortgeschrittene Masterstudierende und Promovierende.

Die diesjährige Stipendiatin ist:

  • Frau Hülya Vidin, M.A. (Institut für Archäologische Wissenschaften, Universität Frankfurt/M.)

 

Der nächste Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021.

 

Bewerbungen mit einer kurzen Beschreibung des Reisevorhabens (max. 2 Seiten), Lebenslauf und Gutachten eines Hochschullehrers richten Sie bitte an die Geschäftsstelle der Ernst Kirsten Gesellschaft: Prof. Dr. Michael Rathmann, Universität Eichstätt-Ingolstadt, Universitätsallee 1, 85072 Eichstätt.

Die Bewerbungsunterlagen können auch per E-Mail an michael.rathmann(at)ku.de eingereicht werden.

 

Vorangegangene Preisträger:

2019: Yadigar Doğan (Department of Ancient Languages and Cultures, Akdeniz University, Antalya)

2018: Olivia Denk (Klassische Archäologie, Universität Basel) & Nadia Maria Kristensen (National Museum of Denmark / SAXO Institute, University of Copenhagen)

2017: Moritz Reinäcker (Technische Universität Braunschweig) & Christiane Braun (Limesmuseum Aalen)

2016: Mirja Biehl (Klassische und Frühägäische Archäologie, Universität Salzburg) & Nadine Viermann (Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“, Universität Konstanz)

2015: Georgios Valsamakis (Department of History and Archaeology of the National and Kapodistrian University of Athens) &  Sergio Brillante (Faculté des Lettres et Sciences humaines. Maison de la Recherche, Université de Reims)

2014: Ekaterina Berzon & Florian Sonntag

2013: Isabella Tsigarida, Carlos Martín Hernández & Florian Schimpf

2012: Katrin Bernhardt (Wien), Annarita Doronzio (München) & Carsten Hoffmann (Berlin)