Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

30.09.19

Deutsch-Koreanisches Kolloquium an KU

Bereits zum 12. Mal findet vom 7. bis 10. Oktober das Deutsch-Koreanische Kolloquium statt, welches die KU und die Sogang University Seoul seit 1997 gemeinsam veranstalten. Rund 20 Wissenschaftler aus Deutschland, Korea und Frankreich werden heuer das Thema „Identität“ aus der Perspektive verschiedener Disziplinen diskutieren. Geleitet wird die Konferenz von Prof. Dr. Klaus Stüwe (Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und Vizepräsident der KU für Internationales).


Eröffnet wird das Kolloquium in diesem Jahr vom ehemaligen bayerischen Staatsminister für Justiz, Prof. Dr. Winfried Bausback mit einem Vortrag zum Thema „Identity Formation as precondition of modern statehood and European Integration in an age of worldwide migration and increasing digitalization“.

Das Deutsch-Koreanische Kolloquium findet in zweijährlichem Wechsel in Deutschland und Korea statt und ist damit Ausdruck der engen Partnerschaft zwischen den beiden Ländern sowie der KU und der Sogang University Seoul.

Interessierte sind herzlich eingeladen, als Zuhörer an der Konferenz teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Tagungsort ist das Collegium Willibaldinum. Konferenzsprache ist Englisch. Das genaue Programm kann auf der Homepage des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft (www.ku.de/vglpolitik) eingesehen werden.