Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

03.12.15

Deutsche Vereinigung für Politische Bildung ehrt Professor Bernhard Sutor

Prof. Dr. Bernhard Sutor, emeritierter Inhaber des Lehrstuhls für Didaktik der Politischen Bildung und Sozialkunde an der KU, ist vom rheinland-pfälzischen Landesverband der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung geehrt worden. Der erstmals verliehene „Preis der DVPB für besondere Verdienste um die Politische Bildung in Rheinland-Pfalz“ wird künftig als „Bernhard-Sutor-Preis“ alle zwei Jahre verliehen werden. Die DVPB würdigte damit die Verdienste des aus Rheinland-Pfalz stammenden Sutors als Lehrer, Fachleiter, Lehrplangestalter und Schulbuchautor.


Der Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der DVPB, Michael Sauer, überreichte an Professor Bernhard Sutor (rechts) den erstmals verliehenen Preis für Verdienste um die Politische Bildung. (Foto: DVPB)

„Bernhard Sutor leistete mit seiner theoretischen Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Grundlegung der Politischen Bildung in Rheinland-Pfalz, aber auch für die ganze Bundesrepublik“, so die DVPB. Er habe mit seiner Theorie der Politischen Bildung maßgeblich die Konzeption des Politischen Unterrichts in der Schule, der außerschulischen und universitären politische Bildung geprägt. Seine Definition des „Politischen“  und seine oberste Zielsetzung für die Politischer Bildung, die Fähigkeit des Mündigen Bürgers zur „rationalen politischen Urteilsfähigkeit“ werde bis heute von nahezu allen Professoren der Politischen Bildung als konsensfähig eingestuft. Die Art und Weise, wie heute Politik in Rheinland-Pfalz unterrichtet werde geht somit durch seine Mitwirkung an den Lehrplänen, seine Lehrbücher, die Ausbildung von Lehrern und Lehramtsanwärtern und sein universitäres Wirken maßgeblich auf Bernhard Sutor zurück.

Die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung versteht sich als Fachverband für Lehrer, Politikwissenschaftler und Fachdidaktiker, die im Fach Politik/Sozialkunde, in der Lehreraus- und weiterbildung und in der außerschulischen Politischen Bildung tätig sind.