Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

15.09.17

Ehemaliger KU-Präsident Wimmer wird 75

Prof. Dr. Ruprecht Wimmer, Präsident der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt von 1996 bis 2008, wird am 18. September 75 Jahre alt. Der gebürtige Münchner wurde 1982 als Professor für Neuere deutsche Literatur nach Eichstätt berufen. Einen wissenschaftlichen Schwerpunkt Wimmers bilden nach wie vor das Leben und Werk von Thomas Mann. So war er von 1994 bis 2006 Präsident der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft. Ruprecht Wimmer leitete als Dekan von 1983 bis 1985 die Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät der KU. Als Nachfolger von Nikolaus Lobkowicz wurde Wimmer 1996 zum Präsidenten der KU gewählt, seine zweite Amtszeit dauerte von 2002 bis 2008.


Während seiner zwölfjährigen Präsidentschaft festigte er nach der Gründungszeit der KU deren Position als selbstverständliches Mitglied sowohl der bayerischen als auch der deutschen Universitäten. „Keiner Ihrer Vorgänger musste so eine Vielzahl an Umbrüchen kreativ umsetzen wie Sie“, würdigte Eichstätts Bischof Gregor Maria Hanke das Wirken Wimmers bei dessen damaliger Verabschiedung aus dem Amt. 

Ruprecht Wimmer ist seit 1999 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Er erhielt 2002 die Ehrendoktorwürde der Universität Oradea (Rumänien). Wimmer ist langjähriges Mitglied und derzeitiger Vorsitzender des Hochschulrates an der Universität Vechta.