Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

03.06.19

Eichstätter Tourismusgespräche diskutieren die Zukunft des Reisens

Werden wir morgen noch so reisen wie heute? Wie wird sich Tourismus grundlegend verändern (müssen), wenn etwa attraktive Destinationen auf Dauer die Masse der Gäste nicht mehr verkraften? Unter dem Titel „Die Zukunft des Reisens: Geht das touristische Zeitalter zu Ende?“ beschäftigen sich mit solchen Fragen die 30. Eichstätter Tourismusgespräche am Dienstag, 25. Juni 2019. Veranstalter sind der Lehrstuhl Tourismus der KU in Kooperation mit dem Naturpark Altmühltal. Außerdem bietet das 30. Jubiläum der Gesprächsreihe Anlass, um auf touristische Diskussionen der vergangenen drei Jahrzehnte an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis zurückzublicken.


Colourbox.de

Ausgangspunkt der Veranstaltung werden die Ausführungen des Journalisten Marco d’Eramo zum Thema „Tourism devours its own children – Der Tourismus verschlingt seine eigenen Kinder“ sein, der mit seinem Erfolgsbuch „Die Welt im Selfie: Eine Besichtigung des touristischen Zeitalters“ die Diskussion zur Zukunft des Tourismus befeuert hat. Weitere Einzelvorträge halten Dr. Dirk Glaesser (AIEST – International Association of Scientific Experts in Tourism, Vorstandsmitglied) zu Perspektiven einer Sustainablity Governance, der FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube zur Frage „Ist Reisen noch zeitgemäß?“ sowie Duccio Canestrini (Trentino School of Management & UniversitätPisa) unter dem Titel „Don't shoot the tourist! – Schießen Sie nicht auf den Touristen!“. Im Anschluss zu den Einzelvorträgen finden jeweils Podiumsgespräche mit weiteren Expertinnen und Experten statt, die Szenarien einer weiteren Entwicklung des Tourismus aufzeigen wollen – im Spannungsfeld von globalen, nationalen und regionalen Prozessen.

Veranstaltungsort ist der große Sitzungssaal des Landratsamtes Eichstätt (Residenzplatz 1, Eichstätt), in dem die Eichstätter Tourismusgespräche um 11 Uhr beginnen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstalter bitten um eine Anmeldung ist bis zum 24. Juni. Weitere Information zu Programm und Anmeldung finden sich unter www.ku.de/tourismus.