Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

21.11.18

Einblicke in die digitale Produktion bei MINT-Aktionstag an der KU

Beim diesjährigen MINT-Aktionstag der Initiative Regionalmanagement (IRMA) beteiligte sich erneut auch die KU. Die IRMA will mit dem jährlichen Aktionstag das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördern. Als Fachvertreter für Arbeitslehre an der KU untersuchte Dr. Michael Köck in zwei Workshops mit 15 Schülerinnen und Schülern, wie sich ein mechatronisches System optimieren lässt.


Dr. Michael Köck erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Funktionsweise einer künstlichen Hand, die es mit Hilfe einer Konstruktionssoftware und eines 3D-Druckers zu optimieren galt. (Foto: Schulte Strat-haus/upd)

Dr. Michael Köck erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Funktionsweise einer künstlichen Hand, die es mit Hilfe einer Konstruktionssoftware und eines 3D-Druckers zu optimieren galt. (Foto: Schulte Strat-haus/upd)

Konkret handelte es sich dabei um eine aus Einzelelementen zusammengesetzte Hand, die mit Elektromotoren und Rechnertechnik bewegt wird. Die jungen Technikerinnen und Techniker analysierten die Handbewegung und diskutierten Verbesserungen für ein spezielles Bauteil. Dieses Einzelteil wurde anschließend mit einem CAD-Programm neu konstruiert und mit einem 3D-Drucker vor Ort angefertigt. Die Schülerinnen und Schüler, die aus verschiedenen Ingolstädter, Neuburger und Eichstätter Schulen kamen, konnten auf diese Weise Einblicke in das kreative Potenzial verschiedener technischer Berufe gewinnen, in denen solche Arbeitsabläufe zum Alltag gehören.

„Um die fortschreitende „Digitalisierung“ in Wirtschaft und Arbeitswelt ein Stück weit nachzuvollziehen, setzen auch immer mehr Schulen auf CAD und 3D-Druck. Design, Konstruktion und Fertigung eines funktionstüchtigen Systems sind freilich aufwändig und gelingen wohl am besten in längerfristig operierenden Arbeitsgruppen. Um den Begriff Digitalisierung mit Inhalt zu füllen, sind solche Workshops aber gut geeignet“, bilanzierte Dr. Michael Köck den MINT-Aktionstag.