Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

24.05.16

Festival „LiteraPur16“ mit Thomas Glavinic, Nora Gomringer und Alexei Makushinsky

Zum fünften Mal findet heuer an der KU das Festival LiteraPur statt – diesem Mal unter dem Oberthema „Schicksal – Zufall“. Zwischen dem 30. Mai und 3. Juni kommen bekannte Schriftsteller zu Lesungen aus ihren aktuellen Büchern nach Eichstätt. Zugleich werden die Sieger des Schreibwettbewerbs für Schüler und Studenten gekürt, der unter dem Motto „Das kann doch kein Zufall sein“ stand.


Das Organisationsteam des Festivals „LiteraPur“ (v.r.): Dr. Michael Kleinherne, Dennis Pfefferkorn, Petra Preis, Katharina Ott und Judith Steblein. (Foto: Schulte Strathaus/upd)

Zur Festivaleröffnung am Montag, 30. Mai, lesen zwei junge Autoren, Sandra Weihs aus Österreich und Aljoscha Brell aus Berlin, unter musikalischer Begleitung des Ingolstädter Jazzgitarristen Rudi Trögl im Kapuzinerkloster. Am Dienstag liest Catalin Dorian Florescu (Schweiz) aus dem Roman „Der Mann, der das Glück bringt“ im Filmstudio.

Die Vorstellung der Siegertexte des Schreibwettbewerbs steht am Mittwoch in der KHG auf dem Programm. Danach liest der Wiener Autor Thomas Glavinic in der Buchhandlung Rupprecht aus seinem hoch gelobten Roman „Der Jonas-Komplex“. Die aktuelle Bachmannpreisträgerin Nora Gomringer (Bamberg) gibt am Donnerstag im Filmstudio einen Einblick in verschiedene Werke.

Den Abschluss des Festivals bildet die Lesung von Alexei Makushinsky (Wiesbaden) am Freitag im Filmstudio. Er hat selbst in Eichstätt promoviert und ist ein in Russland mehrfach preisgekrönter Dichter. Er stellt seinen aktuellen Roman „Dampfschiff nach Argentinien“ in der deutschen Übersetzung vor, die im August erscheint.

Alle Lesungen beginnen um 20 Uhr, nur die Schreibwettbewerb-Lesung um 18 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils acht Euro, Schüler/Studierende frei.

LiteraPur 16 ist eine Kooperationsveranstaltung der KU (Lehrstuhl für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur, Fachgruppe Germanistik und Kulturreferat des Studentischen Konvents), der Buchhandlung Rupprecht und des Filmstudio im Alten Stadttheater. Die Organisatoren sind Dr. Michael Kleinherne, Janin Istenits sowie studentische Helfer.

 

Ausführliches Programm des Festivals (PDF)