Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

21.12.15

Festvortrag des Dies Academicus als Video-Mitschnitt

Unter dem Titel „Klimawandel – Die Schöpfung im Anthropozän“ hielt Prof. Dr. Hartmut Graßl (emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie) den Festvortrag beim vergangenen Dies Academicus. Er nahm dabei Bezug auf die jüngst veröffentlichte Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus. Wer keine Gelegenheit hatte, dem Vortrag beim Festakt in der Aula zu folgen, kann diesen und die anschließende Diskussionsrunde nun als Video-Mitschnitt ansehen.


Beeindruckt zeigte sich Graßl von der Enzyklika Laudato Si: „Die Enzyklika ist ein leidenschaftlicher Appell an uns Menschen, die Natur als Mitwelt zu verstehen und sie nicht länger auszubeuten.“ Bemerkenswert sei es, dass der Papst dafür plädiere, keine Grenzen zu anderen Religionen zu ziehen, um diesen Themenkomplex anzugehen. Graßl beschrieb die Klimapolitik als verbindendes Element zwischen den großen Mächten mit Potenzial zum wesentlichen Pfeiler einer globalen Friedenspolitik. Die jüngste Klimakonferenz von Paris bezeichnete Graßl als „globalen Demokratietest“, denn man sei noch nie so nach an einer Weltinnenpolitik gewesen, weil die Zivilgesellschaft in Sachen Klimawandel Druck auf die Politik ausgeübt habe.

Das komplette Video der Rede ist abrufbar unter
http://www1.ku.de/dies2015/video.html