Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

09.04.19

„Gemeinsam bewegt“: Musikprojekte für Jung und Alt

Über Altersgrenzen hinweg für Musik begeistern und Generationen miteinander in Austausch bringen wollen in diesem Sommer zwei Projekte der Professur für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der KU, für die sich ab sofort Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region Eichstätt anmelden können. Vorkenntnisse für die beiden Projekte, die durch Musik zu Inklusion beitragen möchten, sind nicht erforderlich.


(v.l.) Jörg Edelmann sowie die Studierenden Katharina Hartl, Linda Breit, Denise Pirkl und Pablo Schenkel richten sich mit ihren Projekten an alle Musikbegeisterten in der Region Eichstätt – unabhängig von Vorkenntnissen und Alter. (Foto: Schulte Strathaus/upd)

(v.l.) Jörg Edelmann sowie die Studierenden Katharina Hartl, Linda Breit, Denise Pirkl und Pablo Schenkel richten sich mit ihren Projekten an alle Musikbegeisterten in der Region Eichstätt – unabhängig von Vorkenntnissen und Alter. (Foto: Schulte Strathaus/upd)

Mit dem Angebot „Gemeinsam bewegt – Orff goes Pop“ richten sich der Dozent Jörg Edelmann und vier Musikstudierende der KU vorrangig an Schülerinnen und Schüler sowie Seniorinnen und Senioren. „Das Erbe des berühmten Komponisten Carl Orff besteht nicht nur aus seinem musikalischen Werk, sondern auch aus einer umfassenden Pädagogik und einem eigens dafür entwickelten Instrumentarium“, erklärt Edelmann. Davon inspiriert, werden die Mitwirkenden selbst ein Musikstück entwickeln, das sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt, die Raum für Kreativität und Improvisation bieten. So werden etwa Xylophone und Boomwackers (Klangröhren aus Kunststoff) um Bodypercussion sowie Geräusche und Klänge aus Tablets erweitert.

„Ausgangspunkt für das Konzept war eine Exkursion zum Münchner Orff-Institut, die zunächst in ein studentisches Ensemble münden sollte“, berichtet Denise Pirkl, die Lehramt für Grundschule studiert. Aber die Verbindung von Musik, Sprache und Bewegung in Orffs Pädagogik bietet auch über die bekannte Anwendung im schulischen Bereich hinaus viele Möglichkeiten, um eine vielfältige Gruppe zusammenzubringen. „Musik ist nicht nur eine Fertigkeit, sondern auch eine Form der Kommunikation. Deshalb sehen wir in altersübergreifenden Gruppen die Chance, zum Beispiel einen Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt anzustoßen“, schildert Katharina Hartl, die an der KU im Bachelorstudiengang „Angewandte Musikwissenschaft und Musikpädagogik“ studiert.

„Gemeinsam bewegt – Orff goes Pop“ beginnt am Samstag, 22. Juni 2019, von 10.00 bis 16.00 Uhr. Ein weiterer verbindlicher Termin ist Sonntag, 21. Juli 2019, ebenfalls von 10.00 bis 16.00 Uhr. Dazwischen finden  vier Proben in Kleingruppen statt, für die es verschiedene Wahlmöglichkeiten gibt. Alle Proben finden in den Räumlichkeiten der KU statt. Die Schlusspräsentation erfolgt am Mittwoch, 24. Juli 2019, im Rahmen des Semesterschlusskonzertes des Faches Musik an der KU. Insgesamt werden 60 Teilnehmerplätze angeboten, diese werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Euro.

Das zweite Projekt „Gemeinsam bewegt – A-cappella für alle“ ist die Fortführung eines Musikexperiments, das im Rahmen des studentischen Kulturprojekts „hEImat“ im Februar stattgefunden hat. Aufgrund der starken Nachfrage wird diese Idee wiederholt und künftig mehrmals im Jahr angeboten. Innerhalb eines Abends wird dabei ein mehrstimmiger A-Cappella Song erarbeitet. „Auch bei diesem Format steht das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt. Weder das Alter, noch Erfahrung im Singen oder Notenlesen spielen für die Teilnahme eine Rolle“, so Edelmann. Mitmachen kann jeder, der Freude am gemeinsamen Singen hat. Das Repertoire orientiert sich an populärer Musik. Der Workshop soll Start einer Reihe sein und findet am Freitag, 7. Juni 2019 von 19:00 bis 21:30 Uhr im Raum KGE 103 der KU statt. Die Teilnahme hierfür ist kostenfrei.

Die verbindliche Anmeldung für beide Projekte ist möglich bei Jörg Edelmann per Mail (joerg.edelmann(at)ku.de) oder telefonisch (0 84 21 / 93 46 73). Anmeldeschluss ist der 20. Mai 2019.