Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

18.12.19

Lindau übernimmt Professur für Geographiedidaktik und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Prof. Dr. Anne-Kathrin Lindau ist neue Inhaberin der Professur für Geographiedidaktik und Bildung für nachhaltige Entwicklung an der KU. Sie folgt auf Prof. Dr. Ingrid Hemmer, die seit 1991 die bisherige Professur für Didaktik der Geographie innehat und in einer Übergangszeit bis zum Frühjahr nächsten Jahres gemeinsam mit Lindau arbeitet. Zudem wird ihr Professorin Lindau als Nachhaltigkeitsbeauftragte der KU folgen.


Die Arbeitsschwerpunkte Lindaus bilden unter anderem die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), die Professionalisierung von Lehrkräften sowie Wildnisbildung. „Dabei handelt es sich um ein spezielles Konzept von BNE, in dem man sich bewusst aus dem Alltag in die verwildernde Natur begibt und dabei zum Beispiel über den eigenen Lebens- und Konsumstil reflektiert und eine Zeit lang ohne Technik auskommen muss“, erläutert die neue Professorin. Bildung für Nachhaltige Entwicklung versteht sich als Querschnittsaufgabe, die mittlerweile größere Offenheit erfahre. Dennoch gelte es weiterhin, etwa Strukturen im schulischen Bereich zu etablieren, um dort BNE dauerhaft zu verankern. Lindau ist an zwei aktuell laufenden Forschungsprojekten beteiligt, in denen Bildungsmodule zum Klimawandel und zu Anpassungsstrategien für Schulen sowie Personen im Agrarsektor entwickelt werden.

Prof. Dr. Anne-Kathrin Lindau studierte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) Geographie und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien. Nach ihrem Referendariat unterrichtete sie von 2000 bis 2010 Geographie am Elisabeth-Gymnasium in Halle. Parallel dazu war Lindau von 2002 bis 2008 wissenschaftliche Assistentin im Bereich Didaktik der Geographie am Institut für Geowissenschaften und Geographie an der MLU. Dort promovierte sie 2004 zum Thema „Die stadtökologische Grundbildung in der Lehramtsausbildung – Bildungsstandards und Kompetenzstufenmodell, dargestellt an der Konzeption eines stadtökologischen Erkenntnispfades für die Innenstadt von Halle (Saale)“. Bis zu ihrer Berufung an die KU war Lindau als Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Didaktik der Geographie an der MLU tätig.