Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

25.10.19

Loos und Kropač als Vorsitzende des Hochschulrates bestätigt

Der Hochschulrat der KU hat am Donnerstag und Freitag mit seiner konstituierenden Sitzung eine neue Amtsperiode begonnen. Die bisherige Vorsitzende des Gremiums, Barbara Loos, und ihr Stellvertreter Prof. Dr. Ulrich Kropač wurden für weitere vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt.


(v.l.) KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Hochschulrats, Prof. Dr. Ulrich Kropač, der Vorsitzenden Barbara Loos und dem Vorsitzenden des Stiftungsrats, Peter Beer. (Fotos: Klenk/upd)

(v.l.) KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Hochschulrats, Prof. Dr. Ulrich Kropač, der Vorsitzenden Barbara Loos und dem Vorsitzenden des Stiftungsrats, Peter Beer. (Fotos: Klenk/upd)

Der Hochschulrat der KU umfasst acht interne und acht externe Mitglieder. Das Gremium hat grundlegende Entscheidungs- und Kontrollaufgaben.

Der Hochschulrat der KU umfasst acht interne und acht externe Mitglieder. Das Gremium hat grundlegende Entscheidungs- und Kontrollaufgaben.

Die wiedergewählte Vorsitzende sagte, sie freue sich, gemeinsam mit ihrem Stellvertreter, dem Gremium und der Hochschulleitung das fortsetzen zu können, was während der letzten Amtszeit begonnen wurde. „Die KU hat in den vergangenen Jahren eine erfreuliche Entwicklung eingeschlagen. Aber viele Projekte sind nicht kurzfristig angelegt, sie brauchen Zeit. Daher ist es gut, wenn es auch in den Gremien eine Kontinuität gibt“, sagte Barbara Loos. Nur einen Tag vor der Sitzung des Hochschulrats war auch der Vorsitzende des Senats, Prof. Dr. Harald Pechlaner, im Amt bestätigt worden. Beide Gremien vereinbarten in ihren ersten Sitzungen, dass sie künftig noch enger zusammenarbeiten wollen. Am zweiten Tag der Sitzung des Hochschulrats fand auch ein Treffen mit den Mitgliedern des Stiftungsrats der KU statt.

Der stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrats, Prof. Dr. Ulrich Kropač, sagte, er freue sich darauf, weiterhin an der strategischen Ausrichtung der Universität mit ihrem katholischen, werteorientierten Profil mitwirken zu dürfen. KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien gratulierte den beiden Vorsitzenden des Hochschulrats zur Wahl. „Ich danke Barbara Loos und Ulrich Kropač, dass sie sich bereiterklärt haben, weiterhin an der Spitze des Hochschulrats zu wirken und freue mich auf die gute Zusammenarbeit.“

Der Hochschulrat hat weitreichende Befugnis: Er entscheidet über Änderungen der Grundordnung und die Einrichtung oder Abschaffung von Studiengängen oder Instituten. Außerdem wählt er gemeinsam mit Vertretern von Senat und Stiftungsrat den Präsidenten oder die Präsidentin der KU und die Vizepräsidenten. Dem Hochschulrat der KU gehören 16 stimmberechtigte Mitglieder an. Acht werden von den Universitätsangehörigen aus den verschiedenen Mitarbeitergruppen gewählt, weitere acht Mitglieder repräsentieren die gesellschaftlichen Bereiche Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Kirche und berufliche Praxis. Die externen Mitglieder werden vom Präsidium vorgeschlagen und im Einvernehmen mit dem Senat vom Vorsitzenden des Stiftungsrats bestellt.

Barbara Loos gehört dem Hochschulrat der KU seit 2015 als externes Mitglied an. Die Gymnasiallehrerin (Deutsch/Englisch) war von 1988 bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2009 Direktorin des Max-Born-Gymnasiums in Germering. Von 1990 bis 2008 fungierte sie als Landesvorsitzende der Bayerischen Direktorenvereinigung, von 2001 bis 2009 hatte sie den Vorsitz der Bundes-Direktoren-Konferenz inne. In der Roland-Berger-Stiftung koordinierte sie viele Jahre lang ein bundesweites Mentorennetzwerk, welches begabte Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien unterstützt. Ihr Stellvertreter Prof. Dr. Ulrich Kropač ist ebenfalls seit 2015 internes Hochschulratsmitglied. Er studierte Diplom-Mathematik und Diplom-Theologie. Kropač ist seit 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Didaktik der Religionslehre, für Katechetik und Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät der KU. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Bibeldidaktik in postmodernen Zeiten am Lernort Schule sowie konzeptionelle Fragen der Religionspädagogik. Kropač war von 2009 bis 2011 sowie von 2013 bis 2015 Prodekan der Theologischen Fakultät.

In dieser Amtsperiode gehören dem Hochschulrat mit Dr. Franz Glatz, Dr. Isabell Lisberg-Haag und Dr. Peter Müller dem Gremium drei neue externe Mitglieder an. Dr. Franz Glatz ist seit Juni 2017 Geschäftsführer des Digitalen Gründerzentrums der Stadt Ingolstadt und leitete zuvor ein Büro für Digital-Startups in München. Dr. Isabell Lisberg-Haag ist Geschäftsführerin der Trio Service GmbH, die strategische Kommunikationsberatung im Bereich Forschungs- und Hochschulpolitik anbietet. Sie begleitet Hochschulen in den Bereichen Internationalisierung, Governance, Diversity und Transfer (Third Mission). Dr. Peter Müller war bis zum seinem Ruhestand von 2011 bis 2018 Amtschef im bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus bzw. im Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und zwischen 2015 und 2018 in den beiden vereinten Ministerien. Zuvor leitete er unter anderem die Abteilungen „Berufliche Schulen“ sowie „Grund-, Haupt-, Mittel- und Förderschulen“.

Für eine weitere Amtszeit gehören Prof. Dr. Georg Cremer (ehemaliger Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes), Gerda Hasselfeldt (Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes), Professor Randolf Rodenstock (Mitglied im Aufsichtsrat der Rodenstock-Gruppe) sowie Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer (Direktorin Produktion und Technik beim Bayerischen Rundfunk) dem Hochschulrat als externe Mitglieder an.

Die universitätsinternen Mitglieder sind neben Ulrich Kropač die Professorinnen und Professoren Michael Becht (Physische Geographie), Elisabeth Kals (Organisationspsychologie), Max Ringlstetter (Betriebswirtschaftslehre) und Kerstin Schmidt (Amerikanistik), für das wissenschaftliche Personal Dr. Klaus Lutter (Leiter des Sportzentrums), für das wissenschaftsunterstützende Personal Manfred Baier (Verwaltung) und für die Studierenden Maximilian Kaiser. Die Hochschulleitung, ein Vertreter des Stiftungsrats und ein Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sind beratende Mitglieder.