Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

23.05.18

Lateinamerikainstitut veranstaltet Themenwoche zu Chile

Das Zentralinstitut für Lateinamerikastudien der KU veranstaltet vom 26. bis 30. Mai eine Themenwoche zu Chile, in der der Fokus auf dem lateinamerikanischen Land zwischen Anden und Pazifik liegt. Ziel ist es, mit gängigen Vorurteilen zu brechen und zu vermitteln, dass Chile mehr ist als „der letzte Winkel der Welt“, wie es der Reisende Alberto Malsch einmal formulierte.


Studierende der KU bei einer Exkursion nach Chile (Foto: Miriam Blaimer)

Den Auftakt macht am Samstag, 26. Mai 2018, der preisgekrönte Film "Eine fantastische Frau" vom chilenischen Regisseur Sebastián Lelio, der bei der diesjährigen Oscar-Verleihung als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet wurde. Der Film beginnt um 20.45 Uhr im Filmstudio im Alten Stadttheater, Residenzplatz 17, Eichstätt.

Am Sonntag, 27. Mai, wird ab 9 Uhr zum Palin-Workshop eingeladen. Palin ist ein indigenes Mannschaftsspiel, das an Hockey erinnert. Die Veranstaltung findet bei der Cafeteria der KU (Nähe Mensa, Ostenstraße 28, Eichstätt) statt. 

Das Highlight der Woche stellt der Exkursionsabend am Montag, 28. Mai 2081, dar, der von Bachelor-Studierenden der KU organisiert wird. Studierende berichten über die Chile-Exkursion im Februar und März diesen Jahres und die Gäste sind eingeladen, sich im Studihaus (Kollegiengebäude, Bau C, Ostenstraße 28, Eichstätt) in entspannter Atmosphäre über die Eindrücke auszutauschen.

Am Dienstagabend (29. Mai) sind alle Interessierten ab 20 Uhr eingeladen den rebellischen Stimmen und Texten aus Chile zu lauschen. Lieder, Gedichte und Geschichten von Pablo Neruda, Isabel Allende, Victor Jara, Violeta Parra und anderen werden teils auf Deutsch, teil auf Spanisch, sogar auf Mapudungun, der Sprache der Mapuche-Indigenen, vorgetragen und in Szene gesetzt. Die Veranstaltung findet ebenfalls im Studihaus statt.

Abschließend wird am Mittwoch, 30. Mai 2018, die Verbindung zwischen Deutschland und Chile durch ein politisch sehr relevantes Thema in den Fokus gerückt. Es geht um die ehemalige „Colonia Dignidad“ und heutige „Villa Baviera“, die dunklen und noch unbeschriebenen Seiten einer nur spärlich vorhandenen Aufarbeitung. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Raum UA 030 (Gebäude Zentralbibliothek, Universitätsallee 1, Eichstätt).

Nähere Infos und das ausführliche Programm ist im Internet zu finden unter www.ku.de/forschung/forschungseinr/zilas/aktuellesveranstaltungen/.