Sie befinden sich hier: KU.de  Kommunikation  Für Journalisten  Presseinformationen

09.05.19

Vizepräsidenten der Katholischen Universität im Amt bestätigt

Das Wahlgremium der KU hat die drei Vizepräsidenten in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Für eine weitere Amtszeit von drei Jahren wählte das Gremium Prof. Dr. Markus Eham (61) erneut zum Vizepräsidenten für Studium und Lehre. Der Professor für Liturgik, Musik und Stimmbildung an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der KU gehörte in dieser Funktion bereits ab 2014 dem vorhergehenden Interimspräsidium an, so dass er das Amt nun seit fünf Jahren innehat. Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs ist weiterhin der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jens Hogreve (41). Er ist seit 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Dienstleistungsmanagement an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt. Für eine zweite Amtszeit als Vizepräsident für Internationales und Profilentwicklung ebenfalls wiedergewählt wurde der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Stüwe (53), der seit 1993 an der KU forscht und lehrt. Zudem ist er Direktor des Zentralinstituts für Ehe und Familie in der Gesellschaft.


(v.l.) Prof. Dr. Jens Hogreve (Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs), Prof. Dr. Klaus Stüwe (Vizepräsident für Internationales und Profilentwicklung) und Prof. Dr. Markus Eham (Vizepräsident für Studium und Lehre) sind vom Wahlgremium der KU in ihren Ämtern bestätigt worden. (Foto: Klenk/upd)

(v.l.) Prof. Dr. Jens Hogreve (Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs), Prof. Dr. Klaus Stüwe (Vizepräsident für Internationales und Profilentwicklung) und Prof. Dr. Markus Eham (Vizepräsident für Studium und Lehre) sind vom Wahlgremium der KU in ihren Ämtern bestätigt worden. (Foto: Klenk/upd)

KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien sagte, sie freue sich, dass sich alle drei Vizepräsidenten für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellten – trotz der hohen Belastungen, die mit diesen Ämtern verbunden seien. „Meine Vizepräsidenten arbeiten mit enormem Einsatz und Engagement an der Weiterentwicklung der KU und haben in den vergangenen drei Jahren bereits vieles erreicht.“ Einige schon begonnene Projekte würden allerdings mehr als eine Amtszeit von drei Jahren in Anspruch nehmen, etwa die angestrebte Vollmitgliedschaft in der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder der Ausbau des internationalen Studienangebots und der strategischen internationalen Kooperationen. Daher sei eine personelle Kontinuität in der Hochschulleitung wichtig. „Ich bin dankbar, dass die Vizepräsidenten bereit sind, die Entwicklungen weiter voranzutreiben“, so Gien.

Das Präsidium der KU setzt sich zusammen aus der Präsidentin, den Vizepräsidenten sowie dem Kanzler. Dem Wahlgremium gehören die 16 internen und externen Hochschulräte der KU, acht Mitglieder des akademischen Senats sowie vier Vertreterinnen und Vertreter des Stiftungsrats der Universität an.

Zur Person

Prof. Dr. Markus Eham ist seit 1993 Professor für Liturgik, Musik und Stimmbildung an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der KU. In dieser Zeit war er dreimal Dekan seiner Fakultät. Zuvor war er als Referent für Kirchenmusik am Deutschen Liturgischen Institut Trier tätig, dann als Dozent für Liturgik am Priesterseminar des Erzbistums München und Freising und als Mitarbeiter am Amt für Kirchenmusik des Erzbistums. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören praxisorientierte Projekte und Publikationen zur Liturgik und Kirchenmusik, die sich beispielsweise mit der gemeindegerechten musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten befassen. So wirkte er in einer Kommission der Deutschen Bischofskonferenz an der Erarbeitung des neuen Gebet- und Gesangbuches „Gotteslob“ mit. Eham studierte Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er ebenfalls promovierte.

 

Prof. Dr. Jens Hogreve ist seit 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Dienstleistungsmanagement an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der KU und fungierte seit 2013 als Prodekan seiner Fakultät. Seine Forschungsschwerpunkte bilden das Management industrieller Dienstleistungen, technologische Dienstleistungsinnovationen sowie Fragen des Beschwerdemanagements. Hogreve erhielt für seine Forschungsarbeiten diverse Auszeichnungen und ist Mitglied in Herausgeberbeiräten führender Zeitschriften der Marketing- und Managementforschung. Er studierte in Bonn Geographie, Iberoromanische Philologie und Volkswirtschaftslehre. Nach seinem Hauptstudium der Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Angewandte Mikroökonomie und Wirtschaftspolitik an der Universität Mannheim war Hogreve wissenschaftlicher Mitarbeiter am Douglas-Stiftungslehrstuhl der FernUniversität Hagen, an der er promovierte. Vor seinem Ruf an die KU war er Juniorprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn.

 

Prof. Dr. Klaus Stüwe ist Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft an der KU. In Forschung und Lehre beschäftigt er sich mit demokratischen Regierungssystemen, Fragen der Verfassungsgerichtsbarkeit sowie der Rolle der parlamentarischen Opposition.  Er studierte an der KU sowie an der Catholic University of America in Washington D.C. Politikwissenschaft, Geschichte, Politische Bildung, Christliche Gesellschaftslehre und Klassische Archäologie. Nach Promotion und Habilitation an der KU war er ab 2002 zunächst Fachvertreter für Politische Systemlehre und Vergleichende Politikwissenschaft und wurde 2006 zum Außerplanmäßigen Professor bestellt. Seit 2015 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft an der KU. Stüwe ist zudem seit 2014 Direktor des Zentralinstituts für Ehe und Familie in der Gesellschaft und Programmbeauftragter des deutsch-französischen Studiengangs Politikwissenschaft.