Logo

Teilprojekte

Das Forschungsprojekt gliedert sich in Teilprojekte, die von verschiedenen Arbeitsgruppen durchgeführt werden und die jeweils einen Teil zur gemeinsamen Fragestellung beitragen.

Koordiniert wird das Projekt durch Prof. Dr. Michael Becht (Projektleiter Teilprojekt 5) vom Lehrstuhl für Physische Geographie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Aufgabenverteilung, Methoden und Ziele der Forschungsarbeiten

Das Schaubild zeigt, wie die Arbeitsgruppen mit dem gemeinsamen Ziel der Erforschung des Sedimenthaushalts des Proglazialen Raumes zusammenarbeiten. Die rechte Hälfte symbolisiert das Zusammenwirken von landschaftsformenden Prozessen: Prozesse am Hang (1. Zeile) liefern Sedimente aus Sedimentquellen (Fels) oder -speicher (z.B. Moränen) an die Wildbäche - unter der Voraussetzung, dass eine gute Kopplung besteht, dass das Material also ungehindert zum Gerinne gelangen kann und nicht vorher abgelagert wird (2. Zeile). Die Kopplung der einzelnen Hänge an den Hauptbach, der schlussendlich das Material aus dem Gletschervorfeld abtransportiert, entscheidet über die Sedimentmenge, die das Untersuchungsgebiet verlässt und damit über den Sedimenthaushalt (3. Zeile).