Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Tourismus / ZfE  Lehrstuhl Tourismus  News

01.09.17

Der Aufstand der Bereisten

Zunehmend ist in den Medien von Protesten der Einheimischen gegenüber Touristen die Rede. Barcelona, Venedig oder Palma de Mallorca stehen in letzter Zeit für ein Phänomen, welches man auch mit „Over Tourism“ definieren kann. Vielfältige Einflussfaktoren, wie z. B. das reichhaltige Angebot von Low Cost Airlines, des Kreuzfahrttourismus, digitalisierten Angeboten, wie Airbnb oder insgesamt veränderte Lifestyles von Zielgruppen unterschiedlichen Alters unter besonderer Berücksichtigung des Städtetourismus verändern das Verhältnis von Einheimischen und Gästen teilweise in beträchtlichem Maße.


Bildquelle: Pechlaner

Ein Gefühl von zu viel Tourismus und zu vielen Touristen macht sich breit und äußert sich in unterschiedlichen Formen von Protest oder Aggression gegenüber Gästen. Obendrein werden attraktive Städtedestinationen auch immer wieder Ziel von Terror, womit wohl beabsichtigt ist, die Städte an ihrer empfindlichen Achillessehne zu treffen und einnahmenstarke Tourismusströme zu zerstören. Prof. Harald Pechlaner hat am 16.08.2017 gegenüber „Spiegel online“ seine Sicht der Dinge zu den aktuellen Entwicklungen dargelegt und zwei Tage später in der Onlineausgabe der „Wirtschaftswoche“ den Terror in Barcelona im Hinblick auf die Konsequenzen für Spaniens Tourismusindustrie kommentiert. Auch wenn es nicht unmittelbar einen Zusammenhang zwischen den Protesten einerseits und dem Terror andererseits gibt, bedeuten diese Phänomene sehr wohl einen beträchtlichen Wandel des Tourismus und der Art des Reisens im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen. Risiken und Gefahren werden von Gästen anders eingeschätzt, was zur Folge hat, dass sich die Attraktivität von Destinationen schnell ändern kann und Reiseströme entsprechend neu ausrichten. Die Links geben Ihnen einen Überblick zu dieser Diskussion.

Professor Pechlaner im Beitrag von Spiegel Online zum Thema Widerstand gegen Touristen und Wohlstandsverteilung durch Tourismus in Ländern Südeuropas: http://www.spiegel.de/reise/europa/suedeuropa-protestwelle-gegen-touristen-a-1162956.html

Was terroristische Anschläge für die Tourismusindustrie bedeuten - Beitrag in der Wirtschaftswoche: http://www.wiwo.de/politik/europa/terror-in-barcelona-was-die-anschlaege-fuer-spaniens-tourismusindustrie-bedeuten/20209030-all.html