Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Tourismus / ZfE  Lehrstuhl Tourismus  News

16.08.17

Prof. Dr. Harald Pechlaner auf der 4th International Conference on Corporate Social Responsibility in Perth, Australien

Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen, kurz CSR, ist auch für touristische Betriebe und Destinationen ein wichtiges Thema. Prof. Harald Pechlaner hielt anlässlich dieser Beobachtung eine Keynote an der 4th International Conference on CSR, welche Ende Juli 2017 in der westaustralischen Stadt Perth stattfand und sich als Plattform für den interdisziplinären Austausch zu diesem Forschungsthema etabliert hat.


Dr. Martin Brückner, Murdoch University, Organisator der Konferenz; Prof. Dr. Christof Pforr, Curtin University, ebenso in Perth; Dr. Michael Volgger, Curtin University, beide Tourism Research Cluster; Prof. Arch Woodside, Curtin University, School of Marketing; Prof. Dr. Harald Pechlaner, KU Eichstätt-Ingolstadt, Lehrstuhl Tourismus/Zentrum für Entrepreneurship

In seinem Vortrag ging Prof. Pechlaner anhand von Beispielen auf die aktuell bestehenden CSR-Aktivitäten von Mobilitätsdienstleistern, Hotelbetrieben, Reiseveranstaltern und Destinationen ein und skizzierte dabei die Herausforderungen, aber auch die Chancen, die im Aufbau eines glaubwürdigen touristischen Angebots für den verantwortungsbewussten Gast liegen. 

In der Session "Sustainable Leadership" präsentierte Prof. Pechlaner außerdem aktuelle Studienergebnisse des Lehrstuhl Tourismus zum Thema "Destination Network Responsibility - The role of leadership in the context of joint responsibility on the way to a resilient destination". Um als touristische Destination die Herausforderungen der Zukunft frühzeitig zu erkennen und sich aktiv darauf einstellen zu können, ist eine strategisch Verantwortungsgemeinschaft auf Destinationsebene - eine sogenannte Destination Network Responsibility - aufzubauen. Die durchgeführten Interviews mit Führungskräften aus bayerischen Destinationen haben gezeigt, dass in diesem Netzwerk einzelne Akteure, wie die Leiter eines Destinationsmanagements, aber auch führende privatwirtschaftliche Betriebe eine ganz wesentliche Rolle spielen. 

Die auf der Konferenz diskutierten Ergebnisse werden den Lehrstuhl Tourismus und das Zentrum für Entrepreneurship auch im Rahmen zukünftiger Fragestellungen begleiten.