Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Tourismus / ZfE  Lehrstuhl Tourismus  News

01.10.17

Professor Harald Pechlaner an zwei ungarischen Hochschulen

Harald Pechlaner besuchte Ende September auf Einladung zwei ungarische Hochschulen: Die Andrassy Universität in Budapest am 27. September und an der Budapest Business School (BGE) am 28. September.


Vortragende der Tourismuskonferenz an der Budapest Business School

Professor Harald Pechlaner an der Andrassy Universität

Am 27. September stand ein Besuch der Andrassy Universität Budapest auf dem Programm, um – gemeinsam mit Dr. Ingrid Kofler von Eurac research – einen Vortrag zu „Innovation und Netzwerke – Die Bedeutung regionaler Innovationsnetzwerke für den ländlichen Raum“ zu halten. Die Andrassy Universität wurde 2001 gegründet und ist die einzige vollständig deutschsprachige Universität außerhalb des deutschen Sprachraums. Als europäische Universität in Ungarn wird sie von fünf Partnerländern getragen (Bundesrepublik Deutschland, Freistaat Bayern, Land Baden-Württemberg, Republik Österreich, Ungarn) sowie von der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Autonomen Region Trentino-Südtirol gefördert.

Am 28. September war Harald Pechlaner der Hauptvortragende einer tourismuswissenschaftlichen Konferenz an der Budapest Business School (BGE – Budapesti Gazdasági Egyetem). Die Tagung stand auf Einladung von Frau Prof. Csilla Szalók, PhD, unter dem Hauptthema „Change and Challenges – International Conference on Tourism and Hospitality“. Prof. Pechlaner hielt dabei einen Vortrag mit dem Titel „Tourism Destination Development – The Role of Quality“. Hochkarätige Vortragende, wie Zoltán Somogyi, Executive Director for Programme and Coordination bei der Welttourismusorganisation (UNWTO), oder Ákos Niklai, Vizepräsident der europäischen Vereinigung für Hotellerie und Gastronomie HOTREC, waren an der Konferenz vertreten. Eine vertiefte Kooperation zwischen den Masterprogrammen für Tourismus an der KU Eichstätt-Ingolstadt und der Business School in Budapest wurde dabei besprochen.