Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Mathematisch-Geographische Fakultät  Geographie  Tourismus / ZfE  News

11.12.18

Ergebnis Studie KU Eichstätt-Ingolstadt: FCI ist zu einer Marke geworden

Die KU Eichstätt-Ingolstadt hat eine Analyse der regionalen Entwicklungs- und Kooperationsmöglichkeiten des FC Ingolstadt 04 durchgeführt. Nun wurden die Ergebnisse aus der über einjährigen Forschungsarbeit offiziell von Prof. Dr. Harald Pechlaner an den FCI übergeben.


v.l.: Teamleiter Markenführung und CSR Thorsten Brieger, Prof. Dr. Harald Pechlaner, FCI-Geschäftsführer Franz Spitzauer und wissenschaftliche Mitarbeiterin Natalie Olbrich bei der Übergabe der Studie.

Ziel der gemeinsamen Studie war es, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Effekte des FC Ingolstadt 04 für die Stadt Ingolstadt und die Region aus einer wissenschaftlichen Perspektive heraus zu beleuchten.

Als zentrale Aussage kann man festhalten, dass sich der FCI in den vergangen Jahren zu einer Marke entwickelt hat, der eine vielfältige und leitende Rolle zukommt. Zudem hat der Verein zur Bekanntheitssteigerung der Stadt Ingolstadt und der Region positiv beigetragen. Ziel für die Zukunft muss es sein, die positive Entwicklung zu einer Wertschätzung im Sinne eines begehrlichen Fußballclubs weiterzuentwickeln.

Eine weitere Zusammenarbeit mit der KU Eichstätt und verschiedenen Politikern, Städten und Gemeinden in der Region wird deshalb vom FCI angestrebt.

Weitere Informationen finden Sie hier.