Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik  Lehre und Studium  Basisqualifikation Kunst

Basisqualifikation Kunst

Informationen zur Basisqualifikation Kunst im WS 2019/20

Lehramtsstudierende für die Schularten Grundschule und Mittelschule müssen nach der Lehramtsordnung I (LPO I) Basisqualifikationen im Bereich Kunst nachweisen, wenn sie Kunst weder als Hauptfach, noch als eines der Didaktikfächer studieren.

Ziel des 4 ECTS-Punkte umfassenden Moduls ist die Entwicklung grundlegender kunstpraktischer Fähigkeiten, künstlerisch-ästhetischer Kompetenzen sowie fachwissenschaftlicher Kenntnisse und Fähigkeiten.

Zum Erreichen der Basisqualifikation in der Kunstpädagogik sind innerhalb von 5 Semestern eine Vorlesung bei Prof. Dr. Rainer Wenrich zu hören und  zwei Kurse aus dem Bereich "Basisqualifikation Kunst" zu absolvieren. Der Besuch der Vorlesung wird mit dem Prädikat bestanden/nichtbestanden abgeschlossen. Die erfolgreiche Teilnahme an den Veranstaltungen ist durch die Unterschrift der Dozenten auf der Modulkarte nachzuweisen. Das Modul wird nicht benotet.

Das aktuelle Kursprogramm finden Sie hier:

  •  Ästhetisches Verhalten im Kinder- und Jugendalter (Vorlesung: bestanden/nicht bestanden) (2 SWS)
    (82-091-L-KU02-S-VL-0610.*Wintersemester*)
    "Kunstdidaktische Diskurse im Überblick" Prof. Dr. Rainer Wenrich

und 2 aus 3 auswählen:

  • Basisqualifikation Kunst - "Gestalten in der Ebene" (3 SWS)
    (82-091-L-BAQUKU-S-SEUE-0610.20192.001)
    "Verschiedene Drucktechniken" Heinrich Grund

oder:

  • Basisqualifikation Kunst (3 SWS)
    (82-091-L-BAQUKU-S-SEUE-0610.20192.003)
    "ERPROBEN - GESTALTEN - VERMITTELN" Alice Lüder

oder:

  • Basisqualifikation Kunst (3 SWS)
    (82-091-L-BAQUKU-S-SEUE-0610.20192.002)
    "Grundlagen des Zeichnens" Bettina Paucksch

 

Bereits besuchte Kurse zur Basisqualifikation Kunst werden vollumfänglich für die "neuen" Seminare anerkannt. Melden Sie sich zur Anrechnung bei Frau Knebel oder Herrn Smoll.