Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Philosophisch-Pädagogische Fakultät  Pädagogik  Erwachsenenbildung und Außerschulische Jugendbildung  Studium  Studienmöglichkeiten  Postgradual/ZESE

Das Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung (ZESE)

Ab dem SoSe 2019 können keine Neueinschreibungen für das ZESE mehr vorgenommen werden. Das Studium wurde modularisiert und wird ab dem SoSe 2019 als "Postgraduale Studien in Erwachsenenbildung" angeboten.

Informationen dazu finden Sie unter "Studium/Studienmöglichkeiten/Postgraduale Studien in Erwachsenenbildung"

Einschreibungsverfahren

Die Einschreibung für den postgradualen Studiengang Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung ist zum WiSe oder zum SoSe möglich. Zum WiSe muss die Einschreibung online über die folgende Seite der Homepage des Studierendenbüros erfolgen:
http://www.ku.de/unsere-ku/leitung-und-verwaltung/verwaltung/studienorganisation/studierendenbuero/einschreibung/
Die erforderlichen Unterlagen können im Anschluss persönlich oder per Post eingereicht werden.

Einschreibungen zum SoSe sind nur persönlich im Studierendenbüro möglich.

Anmeldefristen

Die Anmeldefristen entnehmen Sie bitte unter folgendem Link der Homepage des Studierendenbüros:
www.ku.de/studieninteressenten/studium-starten/einschreiben/

Studienleistungen und Abschluss

Das Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung kann als Voll- oder Teilzeitstudium, also auch neben der Berufstätigkeit absolviert werden. Die gewählte Studienform entscheidet über die Studiendauer, die bei einem Vollzeitstudium 4 Semester und bei einem Teilzeitstudium 6 Semester beträgt. Während des Studiums kann die Studienform jederzeit gewechselt werden.
Leistungsnachweise sind in insgesamt sechs Seminaren zu erbringen, und zwar je zwei in Erwachsenenbildung I, Erwachsenenbildung II und Erwachsenenbildung III. Außerdem ist ein mindestens vierwöchiges studienbegleitendes Praktikum in einer Institution der Erwachsenenbildung nachzuweisen. Das Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung wird abgeschlossen durch je eine schriftliche und je eine mündliche Prüfung in Erwachsenenbildung I und III sowie nach Wahl eine schriftliche oder mündliche Prüfung in Erwachsenenbildung II. Außerdem ist eine schriftliche Hausarbeit anzufertigen. Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein Prüfungszeugnis und eine Urkunde bestätigt.

Die Anerkennung eines Faches aus Ihrem Erststudium als erwachsenenbildungsrelevantes Fach (Erwachsenenbildung III) kann unter Umständen sinnvoll sein.

Weitere Informationen zu der entsprechenden Prüfungsordnung finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamtes.

Warum ZESE?

Die immer schneller erfolgenden gesellschaftlichen und technologischen Wandlungsprozesse erfordern von allen Gesellschaftsmitgliedern ein kontinuierliches, lebensbegleitendes Weiterlernen. Daher nimmt die Bedeutung der Erwachsenen- und Weiterbildung ständig zu. Mit den zunehmenden Herausforderungen wachsen auch die Ansprüche an die Qualität der Erwachsenenbildung. So hat der Ruf nach Professionalisierung neuen Nachdruck bekommen. Auch für die Erwachsenenbildung wird - wie in anderen Berufen selbstverständlich - eine Ausbildung gefordert, die auf die spezifischen Aufgaben angemessen vorbereitet.  

Viele Mitarbeiter der Erwachsenenbildung sind durch ihre Erstausbildung für ein bestimmtes Fach qualifiziert - sei dies nun Betriebswirtschaft, Informatik, Theologie, Journalistik, Geschichte oder eine Fremdsprache u.ä.m.. Ihre Tätigkeit erfordert jedoch eine Vielzahl von Fähigkeiten, die über ein rein fachliches Wissen hinausgehen: Die effektive Ausübung von Lehr- und Leitungsfunktionen in der Erwachsenenbildung verlangt neben fachlicher und methodischer auch soziale und personale Kompetenzen.

Das Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung (ZESE), das an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt errichtet wurde und von der Professur für Erwachsenenbildung und Außerschulische Jugendbildung betreut wird, bietet deshalb bereits im Beruf stehenden haupt- und nebenberuflichen Mitarbeitern in der Weiterbildung sowie Personen, die gerade ihr Studium an einer Universität oder Fachhochschule absolviert haben, Gelegenheit, sich - aufbauend auf ihre Erstausbildung - auch pädagogisch zu qualifizieren. Das Studium kann neben der Berufstätigkeit absolviert werden, es zielt auf die Vermittlung bzw. Vertiefung von Fähigkeiten und Kenntnissen sowohl für leitende als auch für unterrichtende Tätigkeiten in der Weiterbildung.


Studieninhalte


Das Zusatzstudium der Erwachsenenbildung vermittelt an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis forschungsgeleitet Wissen sowie Anwendungs- und Umsetzungs-Know-how in den Bereichen Lehre, Beratung, Didaktik/Methodik, Personalentwicklung, Coaching, Bildungsconsulting, Mediation, Gesprächsführung und Bildungsmanagement.

Das Zusatz- und Ergänzungsstudium Erwachsenenbildung bietet die Möglichkeit, auf wissenschaftlicher Grundlage und in enger Verzahnung zwischen Theorie und Praxis für verschiedene erwachsenenbildnerische Handlungsfelder ein tieferes Verständnis zu entwickeln.

 

Sie treffen an der Professur für Erwachsenenbildung und Außerschulische Jugendbildung auf ein sehr differenziertes Studienangebot, das allen Handlungsfeldern Rechnung trägt:

 

Erwachsenenbildung I:

  • Grundlagen und Theorien der Erwachsenenbildung
  • Psychologie und Anthropologie des Erwachsenenalters
  • Soziologie der Erwachsenenbildung
  • Soziokulturelle Bedingungen institutioneller und außerinstitutioneller Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung II:

  • Rechts- und Verwaltungslehre
  • Management und Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung
  • Werbung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Lerneffektive Gestaltung von Bildungshäusern und -räumen
  • Methodik und Didaktik.

Erwachsenenbildung III:

  •  ein für die Erwachsenenbildung relevantes Fach bzw.
  •  eine Fachdidaktik

An der Professur für Erwachsenenbildung und Außerschulische Jugendbildung können Sie eine Vertiefung in den nachfolgend aufgeführten Schwerpunkten vornehmen:

  •  Betriebliche Weiterbildung
  •  Jugend- / Familienbildung
  •  Methodik und Didaktik
  •  Persönliche Lebensgestaltung

 

Studienplan

 VeranstaltungenSWS
Leistungsnachweis
A)Einführung in theoretischen Grundlagen der  Erwachsenenbildung    62 HS oder S aus A)
B) Personenbezogene Handlungskompetenzen    61 HS oder S aus B)
C)Organisationsbezogene Handlungskompetenzen     61 HS oder S aus C)
D)Freie Wahl aus B) oder C)    4
E)Ein für die Erwachsenenbildung relevantes Fach    102 HS, S oder Ü aus E)
Summe:  32

Veranstaltungsübersicht

Prüfungsordnung

Formblätter zum Ausdrucken: