Die Religionspädagogische Lernwerkstatt unserer Fakultät: ein besonderer Lernort

LW
Du suchst Anregungen und Medien für den Religionsunterricht?
LW
Du suchst eine einladende und inspirierende Atmosphäre, um Dich auf Deinen Unterricht vorzubereiten?
LW
Du möchtest eine bestimmte religionsdidaktische Methode kennenlernen?
LW
Ihr möchtet Euch zu Lerngruppen treffen?
LW
Du möchtest für Dein Unterrichtspraktikum beraten werden?

In der Lernwerkstatt der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit seid Ihr mit diesen Anliegen genau richtig.

Ihr findet uns in der Luitpoldstr. 6 (Erdgeschoß), 85072 Eichstät, Tel. 08421/9321189

 

Das Konzept der Lernwerkstatt

Die Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der KU betreibt die Lernwerkstatt seit dem Wintersemester 2007/08. Finanziert wird sie ausschließlich über die Studienzuschüsse.

Die Lernwerkstatt ist ein einladender Ort, welcher dem zielorientierten Erfahrungsaustausch aber auch der informellen Kommunikation dient. Damit dies gelingt, soll denen, die sich dorthin bewegen, sich dort aufhalten, ins Gespräch kommen und dort arbeiten, bereits räumlich die Botschaft vermittelt werden, willkommen zu sein.

Die Lernwerkstatt ist ein materialreicher und anregender Lernort. Das Atelier ist mit den unterschiedlichsten Werk- und Arbeitsmaterialien ausgestattet und lädt ein, experimentierend, kreativ gestaltend und absichtsvoll konstruierend tätig zu werden. Die Lernwerkstatt ermöglicht die Präsentation, Sichtung und Ausleihe religionsdidaktischer und gemeindepraktischer Materialien.

Die Lernwerkstatt ist Ort des Erprobens und Entwickelns vor allem handlungs-orientierter und differenzierender Unterrichtsformen. Unter Anleitung und Begleitung von Dozierenden, erfahrenen Lehrern und Lehrerinnen oder in selbstverantwortlich organisierten Projektgruppen können zukünftige Religionslehrer/inn/en und Gemeindereferent/inn/en im Raum der Lernwerkstatt eigene Lernerfahrungen mit Unterrichtsmaterialien, Methoden und Sozialformen sammeln. Das differenzierte Raum- und Materialangebot legt dabei die Einübung differenzierender Lehr- und Lernformen nahe.

Die Lernwerkstatt ist Ort der Inszenierung. Das flexibel gestaltbare „Forum“ bietet Studierenden einen Ort, den Klassenraum als wandlungsfähige „Bühne“ bewusst in Dienst zu nehmen, zu gestalten und sich selbst mit den vielfältigen Möglichkeiten der absichtsvollen Inszenierung der Lehrerpersönlichkeit im Dienste eines lebendigen Unterrichts erproben zu können.

Die Lernwerkstatt ist ein Ort der Vernetzung der Fakultät Religionspädagogik mit anderen Fakultäten und mit regionalen Fortbildungsträgern. Sie bietet eine Plattform an sowohl für gemeinsame religionspädagogische und pastorale Fortbildungen als auch zur Intensivierung des Erfahrungsaustausches von im Studium befindlichen zukünftigen Religionslehrern und Seelsorgern mit bereits berufserfahrenen Lehrer/innen und Seelsorger/innen.

Die Lernwerkstatt ist Raum, über erfahrene Praxis „nachzudenken“ und für zukünftige Praxis „voraus-zudenken“. Arbeiten in der Lernwerkstatt bedeutet nicht die theorielose Aneignung von unmittelbar einsetzbaren Unterrichtsrezepten und –vorlagen. Die durchaus sinnvolle „hand-werkliche Dimension“ der Lernwerkstatt wird ergänzt durch die wissenschaftsorientierte, fachdidaktische Reflexion.

Die Lernwerkstatt ist Ort der Entwicklung von Unterrichtsmaterialien. Die Studierenden entwickeln in Zusammenarbeit mit den Dozierenden Unterrichtsmaterialien („Lernboxen“), die im Unterricht erprobt werden. Für den immer bedeutsamer werdenden Bereich des „interreligiösen“ Lernens sind eigene „Religionskoffer“ erstellt worden, mit Artfakten der großen Weltreligionen und entsprechenden didaktischen Anregungen.

Die Räumlichkeiten der Lernwerkstatt
Lernwerkstatt
Im Atelier / Werkstatt stehen eine Vielzahl von Arbeitsmaterialien für die kreative Unterrichts- oder Seminarvorbereitung zur Verfügung
Lernwerkstatt
Der Leseraum bietet die Möglichkeit, sich in aller Ruhe in die vorhandene Literatur zu vertiefen. Er bietet darüner hinaus die Möglichkeit für die Arbeit von Kleingruppen und Tutorien. Eine Medienstation ermöglicht die Sichtung von Filmen.
Lernwerkstatt
Ein eigenes (schalldichtes) Musikstudio lädt ein zum ungestörten Musizieren und Üben mit der Gitarre, dem Orffschen Schulwerk, einem vielseitig verwendbaren Klavier (Clavinova –Yamaha), mit 2 Cachons und Bongos.
Lernwerkstatt
Unsere kleine Teeküche macht das Pausieren oder Nachdenken bei einer Tasse Tee oder Kaffee angenehmer.
Lernwerkstatt
Das „Forum“ (Seminarraum) mit seiner flexiblen Einrichtung bietet 16 Personen Platz. Für die unterschiedlichen Präsentationsformen kann auf eine Tafel, Flipchart, Beamer, Dokumentenkamera, DVD- und CD-Player zurückgegriffen werden.
Lernwerkstatt
Eine eigener „Rechercheraum“ mit 4 Computerarbeitsplätzen, Druckern und Scanner, eröffnet den Weg in die Welt des Internets. Ihn allen Räumen kann per WLAN auf das World Wide Web zurückgegriffen werden.
Die Benutzung der Lernwerkstatt
Regeln zur Benutzung der Lernwerkstatt
  • Es dürfen keine Bücher ausgeliehen und mit nach Hause genommen werden.
  • Materialien und Medien können nach Absprache mit Herrn Thoma für kurze Zeiträume (z.B. für den Unterricht) entliehen werden. Sie müssen aber zeitnah zurückgebracht werden.
  • Stellen Sie bitte die verwendeten Bücher genau an den Platz zurück, von dem Sie diese entnommen haben.
  • In der Lernwerkstatt dürfen keine Seminararbeiten, Diplomarbeiten oder Unterrichtsmaterialien im Klassensatz ausgedruckt werden.
  • Ziehen Sie bitte beim Betreten der Räume die Schuhe aus und stellen Sie diese in das dafür vorgesehene Schuhregal.
  • Sie sind herzlich eingeladen, sich Kaffee oder Tee zuzubereiten. Bitte geben Sie einen kleinen Beitrag in den dafür vorgesehenen Teller. Spülen Sie bitte das Geschirr ab und ziehen Sie die Stecker aus der Steckdose.
  • Wenn Sie Anregungen (z.B. Literatur, Veranstaltungen) haben, geben Sie bitte Herrn Dr. Thoma Bescheid.
  • Die Raumbelegung erfolgt über Herrn Dr. Thoma.


Für die Lernwerkstatt
Dr. Reinhard Thoma