Prof. Dr. Rowena Roppelt

 

 

ist Professorin für die Fachbereiche Liturgik, Dogmatik und Religionspädagogik

 

Durch die Geschichte hat Gott sein Volk begleitet, es durch sein Wort versammelt, und er ist ihm unter heiligen Zeichen immer nahe geblieben. Liturgie zu studieren und zu lehren heißt für mich, diese Zeichen verstehen zu wollen: wie sie geworden sind, was sie bedeuten, warum sie sich wandeln. Mein Ziel dabei ist es, immer mehr begreifen zu können, was wir gemeinsam feiern und wie wir heute und in der Zukunft die Begegnung mit Gott in der Liturgie glaubwürdig, kreativ und lebendig feiern können.

 

 

Forschungsschwerpunkte

 

  • Liturgie mit und für junge Menschen
  • Liturgie und Ekklesiologie
  • Liturgie und Ökumene
  • Liturgie und Frauen
Rowena Roppelt
Prof. Dr. Rowena Roppelt
Vertretungsprofessorin für die Fachbereiche Liturgik, Dogmatik und Religionspädagogik.
Gebäude Ulmer Hof | Raum: UH004

Informationen

Vita

  • 1990-1994: Bachelor Studium in Anglistik und Christentum und Kultur, University of Toronto, Kanada
  • 1994-1997: Master Studium in Theologie, Toronto School of Theology, Kanada
  • 1997-2000: Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Catholic University of America, Washington D.C.
  • 2003: Promotion an der Catholic University of America, Washington, D.C., mit der Untersuchung: “Ecclesiology of the Open Table: Intercommunion in the Church of England, An Historical and Theological Analysis”
  • 2002-2005: Referentin für den Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözese Eichstätt
  • 2006-2015: Geistliche Begleiterin der Pfadfinderinnenschaft St. Georg, Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising
  • 2014-2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Mitarbeit an der Veröffentlichung Sacrum Convivium. Die Eucharistiefeier der westlichen Kirchen im 20. und frühen 21. Jahrhundert, Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft, Katholisch-theologische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum
  • 2015: Lehrbeauftragte, Liturgie mit Jugendlichen feiern, Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Erfurt
  • Seit 2015: Referentin für jugendpastorale Projekte, Bischöfliches Jugendamt Eichstätt (zurzeit beurlaubt)
  • 01. September 2020: Ernennung zur vertretenden Professorin für Liturgik, Dogmatik und Religionspädagogik an der Fakultät für Religionspädagogik an der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit - FHSt. - der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Lehre

Lehre

Abgehaltene Lehrveranstaltungen

  • 23.05.2012: Seminarleitung, Jugendkorbinianswallfahrt, Pädagogisch-pastorale Konferenz, Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising
  • 29.04.2015: Seminarleitung, Auf dem Heimweg: Eucharistie mit Jugendlichen feiern, Pädagogisch-pastorale Konferenz, Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising
  • 2015 Sommersemester: Blockseminar, Liturgie mit Jugendlichen feiern, Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Erfurt
  • 09.-10.12.2015: Referentin und Seminarleitung, Wenn Himmel und Erde sich berühren. Miteinander Frauenliturgien gestalten und feiern, Frauenseelsorge, Erzbistum München und Freising
  • 16.03.2017: Referentin bei der Tagung Liturgie und Sprache, Katholische Akademie für Jugendfragen
  • 23.09.2017: Referentin und Seminarleitung, Wenn Liturgie begeistern soll. Mit Firmlingen Gottesdienste feiern, Sakramentenpastoral, Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising
  • 17.10.2017: Seminarleitung, ʎειτουργια verstanden?, Jahrestagung für Jugendseelsorge, Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising
  • 25.03.2017: Planung und Durchführung des Studientags Jugend feiert…, Bischöfliches Jugendamt Eichstätt
  • 29.09.2018: Planung und Durchführung des Studientags Gottesdienst und Gänsehaut. Liturgie mit Jugendlichen als heiliges Spiel, Bischöfliches Jugendamt Eichstätt
  • 09.02.2019: Planung und Durchführung des Werkstatttages Gänsehaut und Gottesdienst. Miteinander Wegerfahrungen teilen und kreative Liturgie feiern, Bischöfliches Jugendamt Eichstätt

Lehrveranstaltungen:

BA Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit

Wintersemester 2020/2021

  • Seminar: Von Bausteinen zu Baumeistern. Anpassung der Liturgie im 20./21. Jahrhundert am Beispiel der Jugendkorbinianswallfahrt
  • Vorlesung: Der Gottesdienst der Kirche. Einführung in Feiergehalt und -gestalt(ung)
  • Liturgisches Basisseminar: Grundlagen und Gestaltung von Gottesdiensten
  • Vorlesung: Kirche als Gemeinschaft des Geistes – sakramentale Identität des Gottesvolkes
  • Seminar: Glauben feiern in Familie und Gesellschaft – Kasualien II

Sommersemester 2021

  • Seminar: Spezielle Sakramentenlehre – Initiationssakramente
  • Vorlesung: Schöpfung und Vollendung
  • Seminar: Ökumene und Liturgie
  • Seminar: Kasualien I

Forschung

Forschung

"Aus dem Herzen Korbinians gewachsen": Die Jugendkorbinianswallfahrt in der Erzdiözese München und Freising

Jugendliturgie ist im Fach Liturgiewissenschaft ein bisher kaum untersuchtes Thema, und die Jugendkorbinianswallfahrt bietet mit ihrer langen Geschichte einen einzigartigen Einblick in dieses Feld. Denn seit 1942 pilgern junge Menschen zum Freisinger Domberg, um gemeinsam das Fest des Heiligen Korbinian zu feiern. Natürlich sieht dieses Fest der Jugend heute ganz anders aus als vor 70 Jahren. Insbesondere hat sich die Form der Jugendkorbinianswallfahrt nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil stark verändert. Ziel meiner Arbeit ist es, diese Veränderungen zu untersuchen, um besser verstehen zu können, wie Liturgie mit und für junge Menschen funktionieren kann. Folgende Fragen werden gestellt: Wie hat sich das Verständnis von Liturgie mit Jugendlichen seit dem Konzil verändert und wie hat sich diese Veränderung auf die liturgische Gestaltung der Jugendkorbinianswallfahrt ausgewirkt? Wie geht dieser Prozess weiter? Schon am Anfang der Jugendkorbinianswallfahrt in den 1940er und 1950er Jahren sind Elemente der Liturgie geändert oder adaptiert worden, um die jungen Pilger in die Liturgie zu integrieren. Jedes Jahr ist die Geschichte des Hl. Korbinian neu ausgelegt worden, um eine Verbindung mit dem Leben junger Menschen herzustellen. Musik, Raumgestaltung und die Auswahl von Texten spielten in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Nach dem Konzil macht die Gestaltung der Jugendkorbinianswallfahrt einen Umbruch im Verständnis von „jugendgemäßer“ Liturgie deutlich. Die Wallfahrt wird jedes Jahr unter einem anderen „Motto“ veranstaltet und die Verbindung mit dem Bistumsheiligen und seinem Nachfolger weniger stark betont. In den Liturgien, geplant und durchgeführt von den Mitgliedsverbänden des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ), ist die aktive und bewusste Teilnahme der Jugendlichen das vornehmliche Ziel. Solche Teilnahme wird durch die Inkulturation der Liturgie in die Lebenswelt der Jugend mit ihrer Symbolik, ihrer Sprache und Musik, ihren Hoffnungen und Sorgen gefördert. Die Verbindung zwischen Liturgie und Gerechtigkeit kommt deutlich zum Ausdruck. Ein neues Verständnis von der Kirche und von sich selbst als Mitglieder der Kirche ist das Erbe des Konzils an die Jugend, ein Verständnis, das in der Gestaltung der Liturgie zum Ausdruck kommt. Wer sich an der Jugendkorbinianswallfahrt beteiligt, sucht den eigenen Platz in der Kirche und will gemeinsam mit anderen jungen Menschen die Kirche und die Gesellschaft mitgestalten. In der Liturgie stoßen aber auch die jungen Pilger an Grenzen dieser neuen Mitgestaltungsmöglichkeiten. Denn hier werden sie mit der Frage konfrontiert: Wie viel Vielfalt verträgt die eine katholische Kirche?

Aktivitäten/Mitgliedschaften

Mitgliedschaften:

  • Societas Liturgica
  • AGENDA - Forum katholischer Theologinnen e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft katholischer Liturgiewissenschaftlerinnen und Liturgiewissenschaftler
  • North American Academy of Liturgy

Publikationen

Monographie

Hill, Rowena: A liturgical people: The role of common worship in the ecclesiology of Michael Ramsey as seen in "The Gospel and the Catholic Church". Ann Arbour, Michigan: UMI Dissertation
Services, 1997.

Roppelt, Rowena: Ecclesiology of the Open Table. Intercommunion in the Church of England. An Historical and Theological Analysis. Ann Arbour, Michigan: UMI Dissertation Services, 2003.

Beiträge zu Zeitschriften und Sammelbänden

Hill, Rowena: Poured out for You. Liturgy and Justice in the Life of Archbishop Romero, in: Worship
74 (September 2000), S. 414-432.

Roppelt, Rowena: A Fuller Light: Communion under Both Kinds, in: Worship 79 (Januar 2005), S. 2-20.

Roppelt, Rowena: Leaders for a Liturgical People. Shaping Students for Ministry in the 21st Century, in: Studia Liturgica 35/2 (2005), S. 240-252.

Roppelt, Rowena und Britta Wörndle. Girl Scouts in Deutschland, in: Wegbereiter, http://www.kath.de/magazin/wegbereiter/Seiten.und.Rahmen/4-08/8-9.html.

Roppelt, Rowena: Baptism and then what? A Catechumenate for the Already-Baptized, in: Worship 82 (Mai 2008), S. 214-242.

Roppelt, Rowena: Firmung -- classic, light oder ganz anders?, in: Katechetische Blätter 138, Heft 3 (2013), S. 218-221.

Hill, John W.B. und Rowena J. Roppelt: Christian Initiation in the Anglican Communion, in: Anglican Theological Review, Summer 2013, S. 419-434.

Roppelt, Roppelt: Rückblick und Ausblick. Der Kongress in der Reflexion junger Theologen, in: Gordon W. Lathrop und Martin Stuflesser (Hg.): Liturgiereformen in den Kirchen. 50 Jahre nach Sacrosanctum Concilium. Regensburg, 2013 (Theologie der Liturgie 5). S. 199-213, hier: S. 202-204.

Roppelt, Rowena: Baumeister statt Bausteine. Jugendliche und liturgische Autorität, in: Stefan Böntert u.a. (Hg.), Gemeinschaft im Danken. Grundfragen der Eucharistiefeier im ökumenischen Gespräch. Regensburg, 2015, S.380-392.

Roppelt, Rowena: Out of the Heart of Korbinian. The Pilgrimage of Youth to the Shrine of St. Korbinian in the Archdiocese of Munich and Freising, in. Studia Liturgica, Volume 45/1 (2015), S.110-118.

Roppelt, Rowena: … und Action! Barmherzige Liturgie. Ein Widerspruch in sich?, in: EJA München und Freising (Hg.) Arbeitshilfe zum Thema Barmherzigkeit. München, 2015, S.20-25.

Roppelt, Rowena: Fortbildung Frauenliturgien. Protokoll. München: Frauenseelsorge 2016.

Roppelt, Rowena: Λειτουργια verstanden?, in: Materialien. Impulse für die kirchliche Jugendarbeit, Ausgabe 154. Dokumentation Jahrestagung für Jugendseelsorge 2017. München: Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising, S.17-21.

Roppelt, Rowena: Die Sprache der Jugend und der Liturgie. Unverträgliche Gegensätze?, in: Simone Birkel (Hg.), Spoken Words. Poetry-Slam als religionsproduktives Event der Jugendpastoral. München: Don Bosco Medien GmbH, 2018, S.77-96.

Roppelt, Rowena: my Quest – mein Leben. mein Weg. mein Ziel., in: Katholische Landjugendbewegung Bayern (Hg.), Kirche LANDet. Perspektiven. Räume. Methoden. München, 2020, S.99-103.

Roppelt, Rowena: Corona and the Cup of Salvation, in: GIA Quarterly Volume 32/2 (May 30 – August 2021), S. 10-13.

Roppelt, Rowena: Margaret Mary Kelleher meets Nightfever, in: Jason MacFarland und Stephen Burns (Hg.), Doing Liturgical Theology. Method in Context, Liturgia Condenda. Leuven (bevorstehend).

Rezensionen

Zu: Fagerberg, David W.: Theologia Prima. What is Liturgical Theology? Second Edition. Chicago: Hillenbrand Books, 2004, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 48 (2006), H. 1/2. S. 77f.

Zu: Jackson, Pamela: An Abundance of Graces. Reflections on Sacrosanctum Concilium. Chicago: Hillenbrand Books, 2004, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 48 (2006), H. 1/2. S. 83f.

Zu: Kereszty, Roch A.: Wedding Feast of the Lamb: Eucharistic Theology from a Historical, Biblical and Systematic Perspective. Chicago: Hillenbrand Books, 2004, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 48 (2006), H. 1-2. S. 84f.

Zu: Fisher, J. D. C.: Christian Initiation: Confirmation Then and Now. Mundelein, Ill.: Hillenbrand Books 2005, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 49 (2007), H. 1/2. S. 57f.

Zu: Irvine, Christopher: The Art of God: The Making of Christians and the Meaning of Worship. Chicago: Liturgy Training Publications 2006, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 49 (2007), H. 1/2. S. 69f.

Zu: Atherton, Richard: Praying the Prayer of the Church. Chawton Hampshire: Redemptorist Publications 2002, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 49 (2007), H. 1/2. S. 115.

Zu: Schnusenberg, Christine: The Mythological Traditions of Liturgical Drama. The Eucharist as Theater. New York. Paulist Press, 2010, in: Liturigsches Jahrbuch 63 (2013), H1/4, S.47-49.

Zu: Spinks, Bryan D., Do This in Remembrance of Me. The Eucharist from the Early Church to the Present Day. London: SMC Press 2013, in: Archiv für Liturgiewissenschaft55 (2013), S.246-248.

Zu: Michael Durst / Birgit Jeggle-Merz (Hg.), Jugend in Kirche und Theologie (Theologische Berichte 39), Einsiedeln/Schweiz: Paulusverlag 2019, in: Theologie der Gegenwart  (4/2020), S. 309-310.