Grit Nickel
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechstunde
Nach Vereinbarung

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • nominale Flexionsmorphologie
  • Morphophonologie
  • Variation & morphologischer Wandel
  • morphologische Theoriebildung
  • Dialektologie des Deutschen (mit Schwerpunkt Ostfränkisch, Nord- und Mittelbairisch)

Lehre

Sommersemester 2021

Seminar Dialektologie des Deutschen

Im Lechrain ist man bsuffig, im Bairischen trinkt man a bissl an Kaffee, im Thüringischen findet man den Plural Autöer, in Unterfranken kann ich dir gehelf – auf allen Systemebenen der Sprache finden sich in den Dialekten des Deutschen besondere Formenbildung und (morpho)syntaktische Konstruktionen. Inhalt des Seminars sind neben einer Einführung in die Dialektologie und einem Überblick über die Dialekträume des Deutschen verschiedene Aspekte einer spezifischen Grammatik der Dialekte (mit einem leichten Schwerpunkt auf den Dialekten Bayerns). Ziel ist es, anhand einzelner dialektaler Phänomenen aus Phonologie, Morphologie, Syntax, Pragmatik und ihren Schnittstellen Methoden und Konzepte der Dialektologie gemeinsam zu erarbeiten und in praktischen Übungen und einer Projektarbeit anzuwenden.

Das Seminar findet ab 13.04.2021 dienstags, 10-12 Uhr auf Zoom statt.

Vergangenene Semester

WS 2020/21: Grundkursmodul 1 (Seminar & Übung)

SS 2020: Seminar Laut & Schrift

WS 2019/21: Seminar Morphologischer Wandel

SS 2019: Seminar Phonetik & Phonologie

WS 2018/19: Seminar Die Dialekte Bayerns

SS 2018: Seminar Morphologie

 
Lehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

WS 2017/18: Übung Feldforschung, Datenaufbereitung und Analyse in der Dialektologie

WS 2016/17 und WS 2017/18: Kurs Grundlagen der Sprachwissenschaft

Publikationen

Nickel, Grit (angenommen): „Intra-individual variation in nominal inflection: Analyses of direct elicited data of the Bavarian Linguistic Atlas." In: Lars Bülow, Markus Schiegg, Simone Pfenninger & Alexander Werth (Hrsg.): Intra-individual variation in language. Berlin/Boston: Mouton de Gruyter (Trends in Linguistics).

Nickel, Grit & Alexander Werth (angenommen): „Zwischen ungebändigter Allomorphie und gesteuertem Deklinationsklassenwandel. Intra- und inter-individuelle Variation in der Pluralmarkierung bayerischer und thüringischer Dialekte." In: Stephan Elspaß, Philip Vergeiner & Dominik Wallner (Hrsg.): Tagungsband zur 14. Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung.

Nickel, Grit & Sebastian Kürschner (2019) : „Flexionsmorphologie des Substantivs im Ostfränkischen und Nordbairischen. Zur ‚Reaktivierung‘ der Daten aus Projekten des Bayerischen Sprachatlas für neue Fragestellungen."  In: Mechthild Habermann, Sebastian Kürschner & Peter O. Müller (Hrsg.): Methodik moderner Dialektforschung. Erhebung, Aufbereitung und Auswertung von Daten am Beispiel des Oberdeutschen. Hildesheim: Olms (Germanistische Linguistik 241-243), 365-398. 

Nickel, Grit (2016): „Dem Herrgott sei Scheenster. On dative-marked nominal possessive constructions in East Franconian." In: Gabriele Diewald (Hrsg.): Non-Central Usages of Datives. Berlin/Boston: de Gruyter (Special Issue STUF – Language Typology and Universals 69), 85-112. 

Nickel, Grit (2016): „Von Gäul-s-bauer, April-s-narr und Getreid-s-gabel. Die Verwendung und Verbreitung des Fugen-s im Ostfränkischen." In: Elke Hentschel (Hrsg.): Wortbildung im Deutschen. Aktuelle Perspektiven. Tübingen : Narr, 214-243.

Vorträge

  • „Zwischen ungebändigter Allomorphie und gesteuertem Deklinationsklassenwandel – Intra- und interindividuelle Variation in der Numerusmarkierung bayerischer und thüringischer Dialekte." Vortrag zusammen mit Alexander Werth bei der Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung in Salzburg, 07.-09.11.2019.
  • „Intra- und interindividuelle Variation in den Daten des Bayerischen Sprachatlas: Analysen zur nominalen Numerusmarkierung." Eingeladener Vortrag beim Workshop zu Intraindividueller Variation in Salzburg, 24.-26.04.2019.
  • sein oder ihr: Genus und Kongruenz im Artikel- und Pronominalsystem bayerischer Dialekte." Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft / AG 1 (Kontraste und Oppositionen bei Genus und Geschlecht im Deutschen) in Bremen, 06.-08.03.2019.
  • „Das Pluralsystem bayerischer Dialekte: Zwischen Morphologie und Phonologie." Vortrag beim Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen in Marburg, 13.-15.09.2018.
  • „Die Nominalmorphologie der bayerischen Dialekte. Exemplarische Analysen in Unter- und Mittefranken." Vortrag beim Forschungskolloquium des Forschungszentrums Deutscher Sprachatlas, Philipps-Universität Marburg, 31.01.2018.
  • „Morphologische Klassen im Wandel. Forschungsperspektiven in ostfränkischen und bairischen Dialekten." Abschlussvortrag zusammen mit Sebastian Kürschner auf der Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung in Erlangen, 29.09.-01.10.2016.
  • April-s-narr, April-en-narr und April-a-narr. Zur Variation und Funktionalität der Fugenelemente im Ostfränkischen." Vortrag auf der Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung in Erlangen, 29.09.-01.10.2016.
  • „Dialekt und Flexionsmorphologie." Vortrag zusammen mit Sebastian Kürschner beim Festkolloquium „Dialekt und Sprachvariation“ an der Universität Erlangen-Nürnberg, 08.05.2016.
  • Gäul-s-bauer, April-s-narr und Getreid-s-gabel. Die Verwendung und Verbreitung des Fugen-s im Ostfränkischen." Vortrag bei der Tagung zur Wortbildung an der Universität Bern, 05.-06.05.2014