Isabelle Stauffer
Prof. Dr. Isabelle Stauffer
Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-226
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Meine Sprechstunde während des Wintersemesters findet donnerstags von 11-12 Uhr statt.

Funktionen

  • Inhaberin der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  • Fachsprecherin Germanistik
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der SLF
  • Ko-Leitung und Mitglied des Forschungsfeldes III "Religiosität in Transformationsprozessen der Gegenwart" des KU Zentrums "Religion, Kirche, Gesellschaft im Wandel" (ZRKG)
  • Prüferin im Bayerischen Staatsexamen

Vita

  • Seit 2020 Ko-Sprecherin des Forschungsfeldes III „Religiosität in Transformationsprozessen der Gegenwart“ des KU Zentrums Religion, Kirche, Gesellschaft im Wandel (ZRKG) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

  • Seit 2018 Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Aufbau der Arbeitsstelle zur literaturbezogenen Medienanalyse (ALM).

  • Im SoSe 2017 Vertretung einer Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft an der Universität des Saarlandes.

  • Im WiSe 2015/16 Vertretung einer Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

  • 2015 Habilitation mit der Studie „Verführung zur Galanterie. Benehmen, Körperlichkeit und Gefühlsinszenierungen im literarischen Kulturtransfer 1664 – 1772“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Venia legendi für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik.

  • 2013 Stipendiatin an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.

  • 2009-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

  • Von 2008 bis 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vertretung) am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg.

  • Von 2006 bis 2008 Postdoc-Stipendium des DFG-Graduiertenkollegs „Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung“ der Goethe-Universität Frankfurt/M. und der Universität Kassel.

  • 2006 Promotion mit der Studie „Weibliche Dandys, blickmächtige Femmes fragiles. Ironische Inszenierungen des Geschlechts im Fin de siècle“ (erschienen im Böhlau Verlag, 2008) an der Universität Zürich.

  • Von 2003 bis 2006 Stipendiatin des Forschungskredites der Universität Zürich und der Janggen-Pöhn-Stiftung, St. Gallen.

  • Studium der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft und Philosophie an der Universität Zürich und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Forschung

  • Literatur vom 17. bis 21. Jahrhundert (mit Schwerpunkten in deutschsprachiger, französischer, italienischer und englischer Literatur)

  • Literaturtheorie und Kulturwissenschaft (insb. Gender und Queer Studies, Performativität, Rezeptionstheorie und New Historicism)

  • Geschichte der Mode (insb. Dandytum)

  • Kulturgeschichte der Höflichkeit (insb. Galanterie)

  • Kulturaustausch in Europa

  • Intermedialität (Literatur, Zeitschriften, Film)

  • Theorien und Ästhetisierungen der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater

  • Religion in der Gegenwartsliteratur

Publikationen

1. Monographien

  1. Stauffer, Isabelle: Verführung zur Galanterie. Benehmen, Körperlichkeit und Gefühlsinszenierungen im literarischen Kulturtransfer 1664-1772. Wiesbaden: Harrassowitz 2018 (Wolfenbütteler Forschungen 152).
  2. Stauffer, Isabelle: Weibliche Dandys, blickmächtige Femmes fragiles. Ironische Inszenierungen des Geschlechts im Fin de Siècle. Köln u.a.: Böhlau 2008 (Literatur – Kultur – Geschlecht, Große Reihe 50).

2. Herausgaben

  1. Stauffer, Isabelle, Corinna Dziudzia und Sebastian Tatzel (Hg.): Utopien und Dystopien. Historische Wurzeln und Gegenwart von Paradies und Katastrophe. Bielefeld: Aisthesis [erscheint 2021].
  2. Stauffer, Isabelle (Hg.): Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur. Heidelberg: Winter 2018 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 387).
  3. Stauffer, Isabelle/Martin, Ariane (Hg.): Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Bielefeld: Aisthesis 2012 (Vormärz-Studien 22).
  4. Stauffer, Isabelle/Camus, Céline/Hornung, Annabelle u.a. (Hg.): Im Zeichen des Geschlechts: Repräsentationen, Konstruktionen, Interventionen. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer 2008.
  5. Stauffer, Isabelle/Arburg, Hans-Georg von/Brunner, Philipp u.a. (Hg.): Mehr als Schein. Ästhetik der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater. Zürich u.a.: diaphanes 2008.

3. Aufsätze

  1. Stauffer, Isabelle: „Das Billet im Brief und die Fabel vom Nymphenbad: Der galante Brief am Beispiel von Aurora von Königsmarck“. In: Jana Kittelmann u.a. (Hg.): Die Geschichtlichkeit des Briefs. Kontinuität und Wandel einer Kommunikationsform. Berlin u.a.: De Gruyter [erscheint 2021].
  2. Stauffer, Isabelle: „Resonanzräume für Begehren und Körperlichkeit. Mediale Funktionen von bildender Kunst und Musik in Fontanes Romanen L’Adultera und Cécile.“ In: Peer Trilcke (Hg.): Fontanes Medien (1819-2019). Berlin: De Gruyter [erscheint 2021].
  3. Stauffer, Isabelle: „Im Dialog – Dichterinnen im Pegnesischen Blumenorden“. In: Corinna Dziudzia/Sonja Klimek (Hg.):  Gelehrte Frauen der Frühaufklärung: Einsame ‚Wunderthiere‘ oder vernetzte Akteurinnen? Wiesbaden: Springer (Frauen in Philosophie und Wissenschaft) [erscheint 2021].
  4. Stauffer, Isabelle: „Tod und Entzeitlichung bei Urs Widmer“. In: Bardo M. Gauly und Michael Neumann (Hg.): Entzeitlichung. Königshausen und Neumann [erscheint 2021].
  5. Stauffer, Isabelle: „Moralische Passagen in galanten Texten Christian Friedrich Hunolds: Lizenz für Amoral oder Umwandlung des höfischen Benehmens?“ In: Lothar van Laak/Kirstin Eichhorn (Hg.): Kulturen der Moral. Hamburg: Felix Meiner Verlag [erscheint 2021].
  6. Stauffer, Isabelle: „Briefe, brennende Bücher, Fotografien und Reality-TV: zwei Adaptionen von Goethes Werther“. In: Komparatistik 2019 (2021), S. 249-260.
  7. Stauffer, Isabelle: „Ein mediales Spiel um das Erkennen und Verkennen von Gefühlen. Briefe in Max Ophüls’ Letter from an unknown woman und Joe Wrights Atonement”. In: Medienkomparatistik 2 (2020), S. 197-211.
  8. Stauffer, Isabelle: „Körperspuren und Ornament. Schrift in den Briefroman-Adaptionen Dangerous Liaisons (1988) und Cruel Intentions (1999)“. In: Monika Schmitz-Emans/Linda Simonis/Simone Sauer-Kretschmer (Hg.): Schrift und Graphisches im Vergleich. Bielefeld: Aisthetis 2019, S. 497-510.
  9. Stauffer, Isabelle: „Verkehrte Zirkulationen. Geld und Geschlecht in Grimmelshausens Simplicissimus und Schuppius’ Corinna“. In: Simpliciana 40 (2018), S. 169-183.
  10. Stauffer, Isabelle: „Formale Innovation, Inspiration und Mut: Ein Denkmal für Dorothy Arzners Christopher Strong“. In: Corinna Dziudzia/Annette Simonis (Hg.): Im Archiv der vergessenen Bücher. Heidelberg: Winter 2018, S. 107-120.
  11. Stauffer, Isabelle: „Virtuelle Bilder des Terrorismus: Tristesse Royale (1999) und September. Fata Morgana (2010) als literarische Reflexionen auf die Medialisierung des Politischen“. In: Stefan Neuhaus/Immanuel Nover (Hg.): Das Politische in der Literatur der Gegenwart. Berlin: De Gruyter 2018, S. 201-216.
  12. Stauffer, Isabelle: „Antik und biblisch inspirierte Jenseitsräume bei Sibylle Lewitscharoff, Urs Widmer und Michel Houellebecq“. In: Dies. (Hg.): Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur. Heidelberg: Winter 2018 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 387), S. 235-257.
  13. Stauffer, Isabelle: „Empfindsamkeit, Konsum und Kino – Sofia Coppolas Marie Antoinette“. In: Lenz, Felix/Schramm, Christine (Hg.): Von der Idee zum Medium. Resonanzfelder zwischen Aufklärung und Gegenwart. Paderborn: Wilhelm Fink 2018, S. 377-390.
  14. Stauffer, Isabelle: „Ästhetische und moralische Rahmungen der Lust. Galante Erotik zwischen Voyeurismus, Komik und Ekel“. In: Mulsow, Martin/Sangmeister, Dirk (Hg.): Pornographie in der deutschen Aufklärung. Göttingen: Wallstein 2018, S. 338-355.
  15. Stauffer, Isabelle/Weyand, Björn: Antihelden, Nomaden, Cameos und verkörperte Simulacren. Zum Figureninventar von Krachts Romanen. In: Kleinschmidt, Christoph: Christian Kracht. Text und Kritik 216 (2017), S. 54-66.
  16. Stauffer, Isabelle: „Jenseits im Diesseits: Paradies und Hölle in Thomas Lehrs Frühling und Sibylle Lewitscharoffs Consummatus“. In: Zeitschrift für Germanistik 25/3 (2015), S. 551-564.
  17. Stauffer, Isabelle: „Zwischen Frankreich und Deutschland übersetzen. Landes- und Sprachgrenzen in galanter Literatur“. In: Friedrich, Karin (Hg.): Die Erschließung des Raumes: Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter. Wiesbaden: Harrassowitz 2014, S. 781-798 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung; 51).
  18. Stauffer, Isabelle: „Die Femme Dandy – eine vergessene Tradition? Die Marquise d’Espard, Coco Chanel und Drag Kings“. In: Knoll, Joachim H./Ludewig, Anna-Dorothea/Schoeps, Julius H.  (Hg.): Der Dandy. Ein kulturhistorisches Phänomen im 19. und 20. Jahrhundert. Berlin: De Gruyter 2013, S. 43-62 (Europäisch-jüdische Studien – Beiträge; 10).
  19. Stauffer, Isabelle: „Sexuelle, textuelle Hybridität in Wasserfrauengeschichten: Oscar Wilde – Ricarda Huch – Giuseppe Tomasi di Lampedusa“. In: Michel, Paul (Hg.): „Spinnenfuss und Krötenbauch“ – Genese und Symbolik von Kompositwesen. Zürich: Pano-Verlag 2013, S. 343-357 (Schriften zur Symbolforschung 16).
  20. Stauffer, Isabelle: „Die Scudéry-Rezeption im Pegnesischen Blumenorden. Galanterietransfer aus genderkritischer Perspektive“. In: Florack, Ruth/Singer, Rüdiger (Hg.): Die Kunst der Galanterie. Facetten eines Verhaltensmodells in der Literatur der Frühen Neuzeit. Tübingen: Niemeyer 2012, S. 251-273 (Frühe Neuzeit 171).
  21. Stauffer, Isabelle: „‚Marquis und Grafen der Revolution‘. Galanterierezeption in Georg Büchners Dantons Tod“. In: Martin, Ariane/Stauffer, Isabel­le (Hg.): Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Bielefeld: Aisthesis 2012, S. 83-100 (Vormärz-Studien 22).
  22. Stauffer, Isabelle: „‚So hat demnach der Leser freye Macht‘: Christian Thomasius’ fiktive Leser und Lesergestalten“. In: Wolfenbütteler Barock-Nachrichten 38/2 (2011), S. 105-118.
  23. Stauffer, Isabelle: „Von Hollywood nach Berlin. Die deutsche Rezeption der Flapper-Filmstars Colleen Moore und Clara Bow“. In: Freytag, Julia/Tacke, Alexandra (Hg.): City Girls. Bubiköpfe & Blaustrümpfe in den 1920er Jahren. Köln u.a.: Böhlau 2011, S. 111-126 (Literatur – Kultur – Geschlecht, Kleine Reihe 29).
  24. Stauffer, Isabelle: „Johann Wolfgang Goethe: Kleine Blumen, kleine Blätter“. In: Geier, Andrea/Strobel, Jochen (Hg.): Deutsche Lyrik in 30 Beispielen. Paderborn: Wilhelm Fink 2011, S. 61-69 (UTB 3348).
  25. Stauffer, Isabelle: „Verführende SchriftKörper? Liebe, Ekel und Tod bei Christian Friedrich Hunold“. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 83, Heft 1 (2009), S. 128-144.
  26. Stauffer, Isabelle: „Faszination und Überdruss. Mode und Marken in der Popliteratur. In: Tacke, Alexandra/Weyand, Björn (Hg.): Depressive Dandys. Spielformen der Dekadenz in der Pop-Moderne. Köln u.a.: Böhlau 2008, S. 39-59 (Literatur – Kultur – Geschlecht, Kleine Reihe 26).
  27. Stauffer, Isabelle: „Travestie und weibliches Dandytum bei Thomas Meinecke und Elke Naters“. In: Der Deutschunterricht Nr. 4 (2008), S. 53-62.
  28. Stauffer, Isabelle: „Zur Oberflächlichkeit literarischer Figuren des Fin de siècle.“ In: Stauffer, Isabelle/Arburg, Hans-Georg von/Brunner, Philipp u.a. (Hg.): Mehr als Schein. Ästhetik der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater. Zürich u.a.: diaphanes 2008, S. 255-267.
  29. Stauffer, Isabelle: „Transgressive Inszenierungen von Geschlecht bei Annette Kolb und Franziska zu Reventlow.“ In: Müller-Adams, Elisa/Bland, Caroline (Hg.): Schwellenüberschreitungen. Politik in der Literatur von deutschsprachigen Frauen 1780-1918. Bielefeld: Aisthesis 2007, S. 99-116.
  30. Stauffer, Isabelle: „Querelle im galanten Gewand: M. K. Stockfleths Die Kunst- und Tugend-gezierte Macarie.“ In: Feministische Studien 25, Nr.1 (2007), S. 25-39.
  31. Stauffer, Isabelle: „Ironie und weibliche Schreibweise: Historische Divergenzen – theoretische Kongruenzen?“ In: Wagner-Egelhaaf, Martina/Bischoff, Doerte (Hg.): Mitsprache, Rederecht, Stimmgewalt. Genderkritische Strategien und Transformationen der Rhetorik. Heidelberg: Winter 2006, S. 165-185.
  32. Stauffer, Isabelle: „Heroines of Gaze. Gender and Self-Reflexivity in Current Espionage Films“. In: Gender Forum 13, www.genderforum.uni-koeln.de, März 2006.
  33. Stauffer, Isabelle/Balmer, Susanne: „Ästhetisch oder politisch? Schriftstellerinnen im Umfeld der ersten Frauenbewegung“. In: Variations 13 (2005), S. 85-102.
  34. Stauffer, Isabelle: „Florale Feminität? Natur, Ironie und Geschlechterperformativität bei Annette Kolb“. In: Gersdorf, Catrin/Mayer, Sylvia (Hg.): Natur – Kultur – Text. Beiträge zur Ökologie und Literaturwissenschaft. Heidelberg: Winter 2005, S. 207-228.
  35. Stauffer, Isabelle: „Frauen in Hosenrollen: Die Femme Dandy zum Beispiel“. In: Entwürfe. Zeitschrift für Literatur 41 (2005), S. 73-78.
  36. Stauffer, Isabelle: „Das ‚Unnatürliche’ am Geschlecht ins Spiel bringen. Zur Funktion ironisierter Blumenmetaphorik in Annette Kolbs Romanen“. In: Geiger, Annette/Hennecke, Stefanie/Kempf, Christin (Hg.): Spielarten des Organischen in Architektur, Design und Kunst. Berlin: Reimer 2005, S. 81-95.
  37. Stauffer, Isabelle: „Undines Sehnsucht nach der Seele. Über Paracelsus’ Konzeption der Beseelung von Elementargeistern im Liber de nymphis, sylphis, pygmaeis et salamandris, et de caeteris spiritibus“. In: Nova Acta Paracelsica. Beiträge zur Paracelsus-Forschung. Neue Folge 13 (1999), S. 49-100.

4. Einleitungen

  1. Stauffer, Isabelle/Dziudzia, Corinna: „Zur Aktualität von Utopien und Dystopien. Eine Einleitung“. In: Dies./Corinna Dziudzia/Sebastian Tatzel (Hg.): Utopien und Dystopien. Historische Wurzeln und Gegenwart von Paradies und Katastrophe. Bielefeld: Aisthesis [erscheint 2021].
  2. Stauffer, Isabelle: „Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur. Eine Einführung“. In: Dies. (Hg.): Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur. Heidelberg: Winter 2018, S. 9-44 (Beiträge zur neueren Literaturgeschichte 387).
  3. Stauffer, Isabelle/Martin, Ariane: „Vorwort“. In: Stauffer, Isabelle/Martin, Ariane (Hg.): Georg Büchner und das 19. Jahrhundert. Bielefeld: Aisthesis 2012, S. 7-9 (Vormärz-Studien 22).
  4. Stauffer, Isabelle/Imlinger Fabienne: „Einleitung“. In: Stauffer, Isabelle/Camus, Céline/Hornung, Annabelle u.a. (Hg.): Im Zeichen des Geschlechts. Repräsentationen, Konstruktionen, Interventionen. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer 2008, S. 10-25.
  5. Stauffer, Isabelle/Keitz, Ursula von: „Lob der Oberfläche. Eine Einleitung.“ In: Stauffer, Isabelle/Arburg, Hans-Georg von/Brunner, Philipp u.a. (Hg.): Mehr als Schein. Ästhetik der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater. Zürich u.a.: diaphanes 2008, S. 13-31.

5. Lexikonartikel

  1. Stauffer, Isabelle: „Dekadenz/Dandy“. In: Andrea Bartl u.a. (Hg.): Heinrich Mann-Handbuch. Stuttgart: Metzler [erscheint 2021].
  2. Stauffer, Isabelle: „Typus”. In: Rolf Parr u. a. (Hg.): Theodor-Fontane-Handbuch. Berlin: De Gruyter [erscheint 2021].
  3. Stauffer, Isabelle: „Bürgertum” In: Rolf Parr u. a. (Hg.): Theodor-Fontane-Handbuch. Berlin: De Gruyter [erscheint 2021].
  4. Stauffer, Isabelle/Ulrich Rüdenauer: „Sibylle Lewitscharoff“. In: Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur: KLG. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. 126. Nachlieferung. Hg. v. Carola Hilmes. München: edition text + kritik 2020, S. 1-22.
  5. Stauffer, Isabelle: „Galanter Brief“. In: Marie Isabel Matthews-Schlinzig u.a. (Hg.) Handbuch Brief. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Bd. 2. Berlin: De Gruyter: 2020, S. 812-825.
  6. Stauffer, Isabelle: „La femme dandy“. In: Montandon, Alain (Hg.): Dictionnaire du dandysme. Paris: Éditions Honoré Champion 2016, S. 152-165.
  7. Stauffer, Isabelle: „Liebe“. In: Günzel, Stephan (Hg.): Lexikon der Raumphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2012, S. 235.
  8. Stauffer, Isabelle: „Oberfläche“. In: Günzel, Stephan (Hg.): Lexikon der Raumphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2012, S. 282.
  9. Stauffer, Isabelle: „Serie“. In: Günzel, Stephan (Hg.): Lexikon der Raumphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2012, S. 371-372.

 6. Rezensionen

  1. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Katharina Rudolph: Rebell im Maßanzug: Leonhard Frank. Die Biographie, Berlin: Aufbau-Verlag 2020, in: sehepunkte 21/4 (2021), http://www.sehepunkte.de/2021/04/35076.html.
  2. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Thees Uhlmann: Sophia der Tod und ich. Roman“. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik 50/2 (2018), S. 285-294.
  3. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Jörn Steigerwald: Galanterie. Die Fabrikation einer natürlichen Ethik der höfischen Gesellschaft (1650-1710)“. In: Lenz-Jahrbuch 18 (2011), S. 165-170.
  4. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Carmen Furger: Briefsteller. Das Medium ‚Brief‘ im 17. und 18. Jahrhundert.“ In: Lenz-Jahrbuch 17 (2010), S. 156-158.
  5. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Florian Gelzer: Konversation, Galanterie und Abenteuer. Romaneskes Erzählen zwischen Thomasius und Wieland“. In: Zeitschrift für Germa­nistik, Neue Folge 2 (2010), S. 435-437.
  6. Stauffer, Isabelle: „[Doppelrezension zu] Melanie Grundmann (Hrsg.): Der Dandy. Wie er wurde, was er war. Eine Anthologie und Fernand Hörner: Die Behauptung des Dandys“. In: Zeitschrift für Germa­nistik, Neue Folge 2 (2010), S. 467-469.
  7. Stauffer, Isabelle: „Mehr Einführung denn Handbuch.“ Rezension des Handbuchs Genus. Genderforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften, hrsg. von Hadumod Bußmann und Renate Hof. In: figurationen. gender literatur kultur 7/1 (2006), S. 121-122.
  8. Stauffer, Isabelle: „[Rezension zu] Michael Schardt (Hrsg.): Franziska zu Reventlow. Sämtliche Werke, Tagebücher und Briefe in fünf Bänden“. In: Zeitschrift für Germa­nistik 3 (2005), S. 686-687.